Evolution, Ecology and Systematics

Studieninformationen zum Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics
Eckdaten
Studienabschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
Credits/ECTS
120
Lehrsprache
englisch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
222,00 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
zuständige Einrichtung
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Der Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics richtet sich an Studierende mit einem Bachelor-Abschluss in Biologie, die sich für organismische und molekulare Fragestellungen interessieren. Vermittelt werden vertiefte Kenntnisse biologischer Systeme mit klarem Bezug zur aktuelle Forschung in der organismischen und evolutionären Biologie.

Das Studium ist interdisziplinär ausgerichtet, sodass Kompetenzen zur Ökologie, Biodiversität (inkl. Artenkenntnis), Evolutionsbiologie, Paläontologie, Systematik und Phylogenetik auf unterschiedlichen Organisationsebenen und für verschiedene Organismengruppen erworben werden können

Besonderheiten in Jena

Unser Leitbild ist, basierend auf einer fundierten Grundausbildung, allen Studierenden eine individuelle Profilbildung zu ermöglichen. Dazu absolvieren die Studierenden die fünf Pflichtmodule zur Evolutionsforschung, Ökologie und Diversität, Artenkenntnis, Versuchsplanung und Analyse biologischer Daten, sowie eine Großexkursion. Im Wahlpflichtbereich lässt der Studiengang sehr großen Spielraum für individuelle Wahlmöglichkeiten aus Modulen der beteiligten Institute für Zoologie und Evolutionsforschung, Ökologie und Evolution und Biodiversität.

Aussichten

Unsere Absolventinnen und Absolventen werden in die Lage versetzt, forschungsorientierte Tätigkeiten an Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Museen, in Behörden, Verbänden oder der Privatwirtschaft auszuüben.

Unsere Absolventinnen und Absolventen erwerben neben den fachspezifischen wissenschaftlichen Fähigkeiten die kommunikativen Fertigkeiten zur Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse in der Öffentlichkeit und können durch die Möglichkeit eines Auslandssemesters auch internationale Erfahrungen sammeln.
Der Master-Studiengang qualifiziert insbesondere für die wissenschaftliche Laufbahn und schafft die Voraussetzung für ein aufbauendes Promotionsstudium in den Bereichen Zoologie, Botanik, Systematik, Ökologie, Evolutionsbiologie, Mikrobiologie und funktionelle Biodiversitätsforschung an der FSU Jena sowie im In- und Ausland

Zugangsvoraussetzungen

Bachelorabschluss oder Äquivalent Inhalt einblenden

Für dieses Masterstudium benötigen Sie einen fachspezifischen Bachelorabschluss oder einen äquivalenten ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Der Abschluss sollte mindestens mit der Note "gut" (2,7) bewertet sein.

Bewerber anderer Fachrichtungen, oder Bewerber deren Abschluss im Gesamtprädikat schlechter als 2,7 bewertet ist und die die Zulassungsvoraussetzungen im Übrigen erfüllen, können zugelassen werden, wenn die Bewerbungsunterlagen eine besondere Eignung für den Masterstudiengang Evolution, Ecology and Systematics erkennen lassen. Hierfür sind Motivationsschreiben, Lebenslauf, bisherige praktische Erfahrungen sowie Praxisnähe der bisherigen Ausbildung sowie fachliches und persönliches Engagement ausschlaggebend.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Für diesen Masterstudiengang sind folgende Sprachkenntnisse notwendig:

  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache

Bewerbungsunterlagen

Antrag auf Zulassung Inhalt einblenden

Der Antrag auf Zulassung ist das einzige Bewerbungsdokument, das Sie auf dem Postweg einreichen müssen. (Alle anderen Dokumente werden als pdf. im Online-Bewerbungs-Portal hochgeladen.) Wenn Sie die Online-Bewerbung für Masterstudiengänge durchführen, wird am Ende der Bewerbung ein "Antrag auf Zulassung zum Masterstudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena" als pdf generiert. Diesen Antrag müssen Sie ausdrucken und unterschrieben innerhalb der Bewerbungsfrist des jeweiligen Masterstudiengangs an die auf dem Antrag angebene Adresse des Master-Service-Zentrums senden.

Lebenslauf Inhalt einblenden

Den Lebenslauf sollten Sie in tabellarischer Form verfassen. Er sollte die Daten Ihres schulischen und bisherigen akademischen Werdegangs enthalten.

Motivationsschreiben Inhalt einblenden

Ein Motivationsschreiben umfasst i.d.R. ein bis zwei DIN A4-Seiten und hat die Darstellung Ihrer Motivation zur Aufnahme dieses spezifischen Masterstudiengangs zum Inhalt Sie können daher innerhalb des Ihres Motivationsschreibens auf folgende Aspekte näher eingehen:

  • Weshalb möchten Sie dieses Masterstudium aufnehmen?
  • Was befähigt Sie zu diesem Masterstudium?
  • Was zeichnet diesen Masterstudiengang Ihrer Ansicht nach aus?
  • Welche Besonderheiten dieses Studiums haben Sie zur Bewerbung veranlasst?
Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Es handelt sich hier i.d.R. um das Abiturzeugnis. Sollten sie kein Abiturzeugnis besitzen, laden Sie im Bewerbungssystem bitte das Schulzeugnis hoch, das Sie zum Studium an einer Hochschule berechtigt.

Zeugnis des ersten Hochschulabschlusses Inhalt einblenden

Hierbei ist der Nachweis des Hochschulabschlusses wichtig, mit dem Sie sich um Zulassung zum Masterstudiengang bewerben möchten. Bitte laden Sie sowohl die Zeugnisurkunde als auch die Notenübersicht hoch. (Sollten Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch keinen Abschluss nachweisen können, laden Sie lediglich die geforderte detaillierte aktuelle Notenübersicht (Transcript of Records) im Bewerbungsportal hoch.)

Detailllierte Notenübersicht Inhalt einblenden

Die detaillierte Notenübersicht Ihres ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudium, mit dem Sie sich um Zulassung zum Masterstudium bewerben, muss die Angabe einer Durchschnittsnote enthalten und Modulleistungen im Umfang von mindestens 120 LP zum Zeitpunkt der Bewerbung aufweisen.

Nachweis über relevante ausgeübte Berufstätigkeit Inhalt einblenden

Sofern Sie bereits studienfachrelevante Berufserfahrungen haben, können Sie einen entsprechenden Nachweis zur Stärkung Ihrer Bewerbung ebenfalls einreichen.

Nachweis über fachlich relevante Praxiserfahrungen Inhalt einblenden

Sofern Sie bereits studienfachrelevante Praxiserfahrung (z.B. durch studienbegleitende Praktika) haben, können Sie einen entsprechenden Nachweis hierüber zur Stärkung Ihrer Bewerbung ebenfalls einreichen.

Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studierende

Übersetzung ausländischer Bewerbungsdokumente Inhalt einblenden

Jedes ausländische Bewerbungsdokument muss zusätzlich in deutscher oder englischer Übersetzung vorgelegt werden. Diese Übersetzungen müssen von autorisierten/vereidigten Übersetzern/Übersetzungsbüros angefertig werden.

Nachweis des Notensystems Inhalt einblenden

Bei ausländischen Studienabschlüssen reichen Sie bitte auch einen Nachweis des von der entsprechenden Hochschule verwendeten Notensystems ein.

APS-Zertifikat Inhalt einblenden

Bewerber und Bewerberinnen mit Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China müssen eine APS-Zertifikat (im Original) einreichen.

Hochschulaufnahmeprüfung Inhalt einblenden

Bewerber und Bewerberinnen aus den folgenden Ländern müssen einen Nachweis über ihre jeweilige Hochschulaufnahmeprüfung erbringen:

  • Iran (Hochschulaufnahmeprüfung oder Nachweis eines voruniversitären Jahres),
  • Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)
  • China(GaoKao)
Allgem. Studienfachberatung MEES - Prof. Dr. Stefan Halle
Telefon
+49 3641 9-49400
Fax
+49 3641 9-49402
Master-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31155
Fax
+49 3641 9-31128
Postanschrift:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Master-Service-Zentrum
07737 Jena
Prüfungsamt der Fakultät für Biowissenschaften
Bachstraße 18 k (1.OG)
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-49010
Fachschaftsrat Biologie/Biochemie
Zentrale Studienberatung
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-31111
Fax
+49 3641 9-31122
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang