Toskana

Italienisch

Eine romanische Sprache mit tiefen Wurzeln im Lateinischen.

Direkt aus dem Lateinischen entstanden und ihm deshalb sehr ähnlich ist die italienische Sprache. Wer Latein gelernt hat, wird entsprechend wenige Probleme mit dem Erlernen des Italienischen haben. Kenntnisse in diesen Sprachen erleichtern auch das Verständnis vieler Lehnworte im Deutschen. Wo das deutsche Alphabet 26 Buchstaben besitzt, da kommt das italienische mit nur 21 Buchstaben aus. Die Lettern J, K, W, X und Y kommen nur in Fremdwörtern vor, woran man diese auch gut erkennen kann. Und lernt man die wenigen besonderen Ausspracheregeln bestimmter Buchstabenkombinationen, so stellt auch die Aussprache keine besondere Schwierigkeit dar.

Das aktuelle Kursangebot sowie alle Informationen zu den Kursen finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis Friedolin.

Leitung Fachbereich Romanische Sprachen (außer Französisch)

Dr. Álvaro Fernández
Raum 518
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44763
Öffnungszeiten:
Dienstag: 14:30 Uhr - 15:30 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit:
Mittwoch: 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang