Lesekompetenztest

In bestimmten Magister-, Lehramts- und Bachelor-Studiengängen ist es obligatorisch, einen Nachweis über eine zweite moderne Fremdsprache zu erbringen.

Der Lesekompetenztest ermöglicht es denjenigen Studierenden, die Kenntnisse in einer zweiten modernen Fremdsprache nicht über ihr Schulzeugnis nachweisen können, aber eine Sprache z.B. in universitätsinternen Kursen oder Kursen an der Volkshochschule gelernt haben, den geforderten Nachweis ohne den Besuch eines B1-Kurses zu erbringen. Statt der regulären Schlüsselkompetenzen (Hör- und Leseverstehen, Sprechen und Schreiben) wird in diesem Test lediglich Ihr Leseverstehen geprüft (und bescheinigt!).

Tests und spezielle Vorbereitungskurse werden vom Sprachenzentrum nur bei vorhandener Nachfrage und Personalkapazität angeboten.

Achtung

Der Lesekompetenztest ist nicht für Studierende der Politikwissenschaft gültig, die den Nachweis Reading for Political Science erbringen müssen. Bitte informieren Sie sich beim Institut für Politikwissenschaft über Anmeldung, Termine und Prüfungsmodalitäten.

Vorbereitungskurse Inhalt einblenden

Für vereinzelte Sprachen werden Kurse angeboten, die gezielt auf den Lesekompetenztest vorbereiten. Bitte informieren Sie sich im elektronischen Vorlesungsverzeichnis Friedolin über das aktuelle Kursangebot.

Die Vorbereitungskurse für den Lesekompetenztest sind explizit als solche gekennzeichnet.

Prüfungstermine, -zeiten & -orte Inhalt einblenden

Der Lesekompetenztest wird einmal im Semester angeboten, sodass bei einem Bachelorstudium mehrmals innerhalb der Regelstudienzeit die Möglichkeit besteht, den Test abzulegen. Aus diesem Grund wird keine Nachprüfung angeboten. In der Regel liegt der Prüfungstermin gegen Ende der Vorlesungszeit, um direkt an einen Vorbereitungskurs anzuknüpfen.

Nächster Prüfungstermin

Der nächste Lesekompetenztest findet am 26.06.2019 von 18:00 bis 19:00 Uhr statt.

  • Englisch (nicht für Politikwissenschaft)
  • Französisch
  • Polnisch, Russisch
  • Italienisch, Portugiesisch, Spanisch
  • Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch

Alle Tests finden gemeinsam in der Carl-Zeiss-Str. 3 im HS 1 statt.

Bitte bringen Sie Ihre thoska und ggf. ein eigenes Wörterbuch zum Test mit.

Bitte beachten Sie, dass für die Sprachen Niederländisch, Norwegisch und Schwedisch aufgrund der sprachlichen Besonderheit kein eigenes Wörterbuch erlaubt ist.

Anforderungen & Prüfungsbedingungen Inhalt einblenden

Die Teilnehmenden erhalten einen Text mittleren Schwierigkeitsgrades von etwa 2.000 Druckzeichen Länge (eineinhalb A4-Seiten). Die Bearbeitungszeit beträgt 60 Minuten. Durch die spezielle Aufgabenstellung zum Text wird ermittelt, wie genau das Leseverständnis ist. Es kann sich dabei um eine sinngemäße Übersetzung handeln oder Fragen zum Text (auch im Multiple-Choice-Format).

Eigene Wörterbücher dürfen benutzt werden – außer für die Sprachen Niederländisch, Norwegisch und Schwedisch.

Bitte beachten Sie, dass ein Taschenwörterbuch ungeeignet ist, da es nicht den benötigten umfangreichen Wortschatz bieten kann.

Bestehen des Tests Inhalt einblenden

Der Test gilt als bestanden, wenn der Inhalt des Textes durch die Beantwortung der vorgegebenen Fragen (auf Deutsch) sinnvoll wiedergegeben bzw. der Text sinngemäß übersetzt wurde. Die korrekte Übersetzung von Einzelsätzen, die in keinen Textzusammenhang gebracht werden, ist irrelevant. Es geht darum zu zeigen, dass Sie den Sinn des Textes mit seinen wichtigen Details erfassen können.

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreich abgelegtem Test einen Belegschein. Eine Note wird nicht erteilt.

Anmeldung & Kosten Inhalt einblenden

Die Anmeldung zum Lesekompetenztest erfolgt über das elektronische Vorlesungsverzeichnis Friedolin.

Für die Teilnahme am Lesekompetenztest fallen keine Kosten an.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang