thoska

Thüringer Hochschul- und Studierendenwerkskarte für Angehörige

thoska

Die Thüringer Hochschul- und Studierendenwerkskarte (thoska) ist eine multifunktionale Chipkarte, die übergreifend an den Thüringer Hochschulen für unterschiedliche Anwendergruppen eingesetzt wird. Sie unterstützt bei Bedarf eine kontaktlose Datenkommunikation im Rahmen der verschiedenen Anwendungen. Dazu gehören unter Anderem die Anwendung als elektronische Geldbörse für Mensaessen, als Kopier- und Druckkarte oder als Schlüssel für Räume und Schranken.

Hier finden Sie Informationen zur thoska für Angehörige der Uni Jena.

Funktionen der thoska Inhalt einblenden

Die thoska für Angehörige der Uni Jena unterstützt folgende Funktionen:

  • Ausweis für Angehörige der Uni Jena (Aktualisierung der Gültigkeitsdauer mittels Validierung),
  • Bibliotheksausweis an Bibliotheken der Thüringer Hochschulen (nach erfolgter Anmeldung z.B. in der ThULB),
  • Kopierkarte,
  • Elektronische Geldbörse zum Bezahlen in Mensen und Cafeterien,
  • Zutrittsberechtigung für Gebäude, Räume und Schranken.
Layout der thoska Inhalt einblenden

Abbildung einer thoska für Angehörige (v.l.n.r.: Vorderseite, Rückseite)

Beantragung einer thoska Inhalt einblenden

Die Angehörigen der Uni Jena können eine thoska im thoska-Büro beantragen. Die Karten werden an die im unten aufgeführten Merkblatt genannten Personengruppen ausgegeben. Das zugehörige Formular sowie weitere Informationen finden Sie unter:

Für eine Ersatzkarte wird bei Verlust bzw. selbst verursachter Beschädigung Ihrer thoska im thoska-Büro eine Gebühr von 10,00 EUR erhoben. Diese ist vor Ort nur per EC-Karte (ec-cash) bezahlbar.

Validierung von thoska Inhalt einblenden

Die thoska von Angehörigen der Uni Jena wird mit einer zeitlich begrenzten Gültigkeit entsprechend der Laufzeit des Angehörigenstatus, jedoch von maximal einem Jahr versehen. Danach muss die thoska neu validiert werden. Die Validierung erfolgt im thoska-Büro.

Verlust einer thoska Inhalt einblenden

Bei Verlust Ihrer thoska, lassen Sie diese bitte umgehend im thoska-Büro sperren. Die Uni Jena übernimmt keine Haftung für eine nicht authorisierte Nutzung verloren gegangener Karten durch Dritte. Sind Sie Nutzer von Universitätsbibliotheken z.B. in Erfurt, Weimar usw., ist auch dort Ihre Karte als verloren zu melden.

Die Freigabe wiedergefundener Karten erfolgt aus Sicherheitsgründen nur auf Nachweis, dass sich die Karte beim rechtmäßigen Inhaber befindet. Die Entsperrung in den Anwendungssystemen (z.B. beim Studierendenwerk Thüringen, der ThULB Jena, dem elektronischen Zutrittskontrollsystem) erfolgt regulär sofort, kann in besonderen Fällen jedoch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Anschließend sollte Ihre Karte wieder wie gewohnt funktionieren. Wurde in der Zwischenzeit bereits eine neue thoska ausgestellt, werfen Sie die wiedergefundene Karte bitte NICHT weg. Das auf der wiedergefundenen thoska eventuell vorhandene Guthaben kann zurückerstattet werden.

Kopieren zu Lasten dienstlicher Kostenstellen Inhalt einblenden

Die Angehörigen der Uni Jena können die Kopierfunktion zu Lasten dienstlicher Kostenstellen im thoska-Büro beantragen. Das zugehörige Formular finden Sie unter: Link [pdf 195KB].

Bei der Beantragung ist die Kontierung anzugeben und die Unterschrift der oder des Verantwortlichen der betreffenden Kostenstelle einzuholen.

Diese Kopierfunktion ist mittels PIN geschützt. Die PIN kann bei Erhalt der Karte im thoska-Büro eingegeben werden. Die Kopierfunktion ist vor missbräuchlicher Benutzung zu schützen. Somit darf die PIN nicht gemeinsam mit der zugehörigen thoska aufbewahrt werden. Private Kopierleistungen zu Lasten Kostenstelle sind nicht gestattet.

Weitere Informationen finden Sie unter: Link.

Neuigkeiten Inhalt einblenden

   

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang