FAQ VPN

Was ist ein VPN-Zugang und wofür steht VPN?

Das Abkürzung VPN steht für Virtual Private Netzwerk und beschreibt einen Zugang, mit dem Sie aus dem gesamten Internet auf das private Netzwerk einer Institution wie der Universität Jena zugreifen können.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen WLAN und VPN?

WLAN und VPN sind zwei völlig verschiedene Technologien. Bei WLAN handelt es sich um ein lokales Funknetz, mit dem Sie drahtlos Zugang zum Internet erhalten. Bei VPN handelt es sich um eine Software, mit der Sie Zugang zu abgegrenzten Netzwerken, wie dem der Universität Jena, aus dem gesamten Internet erhalten können.

Warum benötige ich einen VPN-Zugang?

Mit einem VPN-Zugang können Sie auch von zu Hause aus auf alle im lokalen Netz der FSU verfügbaren Applikationen zugreifen. Sie erhalten so auch den vollen Zugriff auf die Datenbank- und Zeitschriftenangebote der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB). Außerdem können Sie sich mit Hilfe des VPN-Clients über eine LAN-Verbindung an die lokalen Verkabelungsinfrastruktur von Universität und Bibliothek in das Internet einloggen. Aktivieren Sie hierzu Ihren VPN-Client und verkabeln Sie anschließend Ihren Laptop mit einer der verfügbaren LAN-Anschlüsse.

Wer kann den VPN-Zugang nutzen?

Den VPN-Zugang können alle Studierenden und Mitarbeiter an der Universität Jena nutzen.

Welche Software gibt es?

Ihnen steht der Cisco AnyConnect-Client zur Verfügung, welcher von allen Systemen unterstützt wird.

Worauf muss ich bei der Installation achten?

Wenn Sie den Client auf einem Windows-PC installieren, überzeugen Sie sich bitte, ob es sich hierbei um eine 32- oder 64-bit Version handelt und installieren Sie die entsprechende Software-Version.

Bei Apple-Systemen unterscheiden Sie bitte, ob es sich um eine MAC OS X Version ab 10.4. oder jünger handelt und installieren Sie die entsprechende Software-Version.

Bei Linux-System informieren Sie sich bitte, ob Sie eine Version mit oder ohne Network-Manager benötigen.

Alle Software-Angebote des URZ verfügen bereits über die notwendige Profildatei.

Der VPN Client lässt sich nicht installieren, wo liegt der Fehler?

Falls Sie bereits eine VPN-Software installiert haben, wird die Installation eines weiteren Clients automatisch verhindert. Deinstallieren Sie vor der Installation des Cisco AnyConnect-Client alle anderen Clients oder laden Sie die passende Profildatei der Universität Jena herunter.

Worauf muss ich bei der Installation achten?

Um sich einzuloggen, öffnen Sie bitte Ihren VPN-Client und klicken Sie auf das Feld "Connect". Geben Sie anschließend ihr URZ-Nutzerlogin ein. Ergänzen Sie bitte ihren Benutzernamen mit "@uni-jena.de".

Ich erhalte keine Netzwerkverbindung beim Start des VPN-Clients. Was kann ich tun?

Überprüfen Sie bitte zuerst Ihre Anmeldedaten und die Kompatibilität ihrer installierten Softwareversion.

Falls diese korrekt sind, überprüfen Sie als nächstes, ob das Netzwerkkabel fest in die Netzkarte als auch Netzwerkdose gesteckt ist. Der Netzkartentreiber muss exakt installiert sein. Automatische Netzwerkkonfiguration und Proxyeinstellungen deaktivieren Sie bitte. Die Netzwerkkarte muss bzgl. Übertragungsgeschwindigkeit und Duplex-Betriebsart auf automatic-Mmode bzw. "Automatische Erkennung" eingestellt sein. Hierzu muss das Internetprotokoll (TCP/IP) auf DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) eingerichtet sein.

So überprüfen Sie die automatische Netzwerkkonfiguration und Ihre Proxyeinstellungen:

1. Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Internetoptionen
2. den Reiter Verbindungen auswählen und den Punkt "LAN-Einstellungen" klicken
3. unter "Automatische Konfiguration" deaktivieren:

  • [ ] Automatische Suche der Einstellungen
  • [ ] Automatisches Konfigurationsskript verwenden und unter "Proxy-Server" deaktivieren:
  • [ ] Proxyserver für LAN verwenden

So überprüfen Sie den automatic-Mode für Speed/Duplex: Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Netzwerkverbindungen

  • Symbol "LAN-Verbindung" anklicken - rechte Maustaste und auf Eigenschaften klicken
  • neben der Bezeichnung der Netzwerkkarte auf Konfigurieren klicken
  • unter dem Reiter Advanced, Erweiterte Einstellungen oder Link den Menüpunkt Speed und Duplex (z.B. 10MBit/half, 100MBit/full) oder ähnlich Bezeichnung suchen und überprüfen, ob dort die Einstellung auf automatische Erkennung eingestellt ist

So überprüfen Sie die  DHCP-Einstellung:

  • Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Netzwerkverbindungen
  • Symbol "LAN-Verbindung" anklicken -> rechte Maustaste und auf Eigenschaften klicken
  • "Internetprotokoll" unter verwendeten Elementen auswählen und auf Eigenschaften klicken
  • "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Serveradresse automatisch beziehen" muss ausgewählt sein

Meine Anmeldung beim VPN-Server schlägt fehl, was kann das Problem sein?

Bitte überprüfen Sie, ob Sie ihren Nutzernamen und ihr Passwort korrekt eingegeben haben. Wichtig ist hierbei, das Sie an Ihren Nutzernamen das Kürzel "@uni-jena.de" anhängen (z.B. xy01ab@uni-jena.de), da sonst keine Anmeldung möglich ist. Falls Sie keinen Zugang erhalten, überprüfen Sie ihre Nutzerdaten durch ein Anmeldung in Onlineportal von Webmail (hier Nutzernamen ohne Kürzel eingeben). Sollte auch hier keine Anmeldung möglich sein, wenden Sie sich bitte an das IT-Servicezentrum.

Welche Einstellungen sind an meiner Firewall notwendig, um eine VPN-Verbindung aufzubauen?

Normalerweise sind keine weiteren Einstellungen an Ihrer Firewall notwendig, da die systemeigenen Firewalls von Windows-Betriebssystemen den Aufbau einer VPN-Verbindung nicht behindern. Routertechnik, die über eine eigene Firewall-Funktion verfügt, sollte keinen Einfluss auf den Aufbau einer VPN-Verbindung haben; überprüfen Sie ggf. die Einstellungen.

Rückmeldung und Hinweise

Für Hinweise und Kritik zur Dienstbeschreibung nutzen Sie bitte das Serviceportal.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang