easydb

Migration easydb Kunsthistorisches Institut

Nun Zugriff auf europaweit 8 Datenbanken mit über 1 Millionen Bildern
easydb
Foto: Screenshot

Meldung vom: 22. Januar 2020, 14:26 Uhr

Im laufenden Jahr wurden die aus hochwertigen Digitalisaten bestehenden Bestände des Kunsthistorischen Institutes in eine aktuelle Version der "easydb" migriert. Dies war notwendig, da die Datenstruktur und die verwendete Programmarchitektur grundhaft modernisiert wurde. Damit verbunden war die Integration in das Netzwerkzonenmodell und die Anbindung an die LDAP-Authentifizierung.

Durch Vermittlung des Systemhauses (Programmfabrik) gelang es einen europaweiten Connectorverbund ähnlicher Bestände zu etablieren. Jeder Nutzer hat damit Zugriff auf gegenwärtig 8 Datenbanken mit über 1 Millionen Digitalisaten und Bildern!

Weitere Informationen Prof. Verena Krieger oder Lars Zieke lars.zieke@uni-jena.de (für die Datenbestände), Tino Tschiesche tino.tschiesche@uni-jena.de (für die Administration)

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang