Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Friedolin|Webmail de

Wortmarke FSU

WLAN Windows Vista (WPA2 | EAP-PEAP | MSCHAPv2)


Öffnen Sie das Fenster für die Netzwerkeinstellungen

Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Netzwerk- und Freigabecenter

Klicken Sie nun auf 'Netzwerkverbindungen verwalten'.

Prüfen Sie die TCP/IP-Einstellungen der WLAN-Verbindung:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol 'Drahtlosnetzwerkverbindung' und anschließend im Untermenü auf 'Eigenschaften'.

(Da derzeit im Netz der FSU-Jena nur IP Version 4 benutzt wird, kann das Kontrollkästchen bei 'Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6)' deaktiviert werden um ungewünschte Einflüsse zu vermeiden)

Markieren Sie in der Registerkarte Netzwerk in der Rubrik 'Diese Verbindung verwendet folgende Elemente' das 'Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)' und klicken Sie dann auf [Eigenschaften].

IP-Adresse und DNS-Serveradresse müssen auf '..automatisch beziehen' stehen.

Verlassen Sie die beiden letztgeöffneten Fenster mit einem Klick auf [OK] bzw. [Schließen], auch das Fenster 'Netzwerkverbindungen' kann mit einem Klick am Fensterrand auf das rote Feld mit weißem Kreuz (rechts oben) geschlossen werden.

Sie sollten nun wieder das Fenster 'Netzwerk- und Freigabecenter' sehen.

Öffnen Sie nun ein neues Fenster, mit einem Klick auf "Drahtlosnetzwerk verwalten".

Erzeugen Sie nun eine neue WLAN-Verbindung durch einen Klick auf 'Hinzufügen'.

Hier wählen Sie den Punkt 'Ein Netzwerkprofil manuell erstellen'.

In diesem Fenster tragen Sie folgende Angaben ein:

Netzwerkname: 802.1X

Sicherheitstyp: WPA2-Enterprise

Verschlüsselungstyp: AES

und setzen Sie das Häkchen bei 'Diese Verbindung automatisch starten', anschließend klicken Sie auf [Weiter].

Nun wählen Sie 'Verbindungseinstellungen ändern'

und wechseln auf die Registerkarte 'Sicherheit'. Setzen Sie das Häkchen 'Benutzerinformationen für weitere Verbindungen ...' andernfalls müssen Nutzername und Passwort vor jeder WLAN-Nutzung neu eingegeben werden. Unter 'Wählen Sie eine Methode für die Netzwerkauthentifizierung aus:' aktivieren Sie den Eintrag: 'Geschütztes EAP (PEAP)' und klicken auf [Einstellungen...]. (PEAP = Protected Extended Authentication Protocol)

In diesem Fenster sind die Häkchen bei 'Serverzertifikat überprüfen' und 'Schnelle Wiederherstellung der Verbindung aktivieren' zu setzen, bzw. zu belassen. Bei 'Authentifizierungsmethode auswählen' muss 'Gesichertes Kennwort (EAP-MSCHAP v2)' stehen.

Wählen Sie noch unter 'Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen:' das Zertifikat: 'Deutsche Telekom Root CA 2' aus. (Finden Sie das Root-Zertifikat nicht, können Sie es nach der folgenden WurzelZertifikat-Import-Anleitung installieren)

Klicken Sie auf den Button [Konfigurieren] (neben der Auswahl 'Gesichertes Kennwort (EAP-MSCHAP v2)'). (EAP-MSCHAPv2 = Extended Authentication Protocol - MicroSoft CHallange Authentication Protocol Version 2)

Entfernen Sie das Häkchen für 'Automatisch eigenen Windows-Anmeldenamen …. verwenden'.

Schließen Sie alle Einstellungsfenster mit [OK] (3x [OK] Button anklicken)

Rechts unten öffnet sich nun ein Hinweis:

'Informationen für die Verbindung mit 802.1X erforderlich.'

Klicken Sie einmal mit der Maus darauf. Es öffnet sich ein Eingabefenster.

Geben Sie hier Ihr URZ-Login in folgender Form ein:

Benutzername:    (Ersetzen Sie XXXXXXX durch Ihren Benutzernamen / URZ-Login)

Kennwort:          "IhrGehPW" (Ihr geheimes Passwort)

Anmeldedomäne: --bleibt frei--

Klicken Sie anschließend auf [OK]. Das Fenster 'Drahtlosnetzwerk verwalten, die "Drahtlosnetzwerkverbindung" verwenden' können Sie ebenfalls schließen.

Im Fenster 'Netzwerk- und Freigabecenter' sehen Sie bei erfolgreicher Einwahl folgende Anzeige:

Bei Empfang des WLAN- Netzes wird nun immer automatisch eine Verbindung hergestellt.

Eine hergestellte Verbindung  erkennen Sie am Symbol rechts unten auf Ihrem Rechner.

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Logo Total E-Quality Coimbragroup Partnerhochschule des Spitzensports