Drei Studierende mit Maske in der Bibliothek

Corona-Situation

Informationen ​für internationale Studierende
Drei Studierende mit Maske in der Bibliothek
Foto: Jens Meyer (Universität Jena)
Information

Zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2021, 10:00 Uhr (zuletzt Nr. 1, 2)

Internationale Studierende

1. Aktuelle Corona-Situation, Masken, Schnelltests Inhalt einblenden

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen, auch zu den aktuellen Hygieneregeln, Quarantäne und Krankheitsfall,

Maskenpflicht

In Jenaer ist in Geschäften, Gebäuden der Universität und im öffentlichen Nahverkehr das Tragen medizinischer oder FFP2-Masken Pflicht. Studierende, die an Präsenzveranstaltungen teilnehmen, können kostenlose OP-Masken in der Mensa am Philosophenweg abhholen.

Schnelltests

Eine aktuelle Übersicht über alle Testzentren in Jena mit Öffnungszeiten finden Sie unter: https://gesundheit.jena.de/de/coronavirus#942

Die Schnelltests sind nicht geeignet für symptomatische Personen (Hausarzt kontaktieren!). Auch ein Freitest zur Beendigung einer Quarantäne kann nicht im Schnelltestzentrum durchgeführt werden. Nur das Team des Gesundheitsamtes kann eine Quarantäne für beendet erklären.

Ab 11.10.2021 sind Tests nicht mehr kostenlos. (Ausnahme bis zum 31. Dezember 2021: zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut unter http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist; Personen mit medizinischer Kontraindikation.)

2. Impfung gegen Covid-19 Inhalt einblenden
Wer kann sich impfen lassen?

Grundstätzlich kann sich jede/r impfen lassen. Falls Sie nur für einen kurzzeitigen Gastaufenthalt in Jena/Deutschland sind, stellen Sie bitte sicher, dass Sie auch für alle notwendigen Impftermine noch hier sind, oder fragen Sie nach einem Impfstoff mit nur einer Dosis.

Vor jeder Impfung findet ein ausführliches Arztgespräch statt erwähnen Sie dabei Vorerkrankungen oder bereits vorhandene Covid-Impfungen. Bringen Sie entsprechende Nachweise mit.

Ich habe schon eine in Deutschland nicht anerkannte Impfung. Soll ich mich nochmal impfen lassen?

Man weiß jetzt, dass bei einer Impfung mit einem EMA-anerkannten Impfstoff auf einen nicht-EMA-anerkannten Impfstoff (z.B. Sputnik, Sinovac) vermehrt Impfreaktionen auftreten.  Es gibt daher noch keine Empfehlungen hinsichtlich einer nachfolgenden Impfung. Wer sich in Deutschland impfen lassen will, sollte keinesfalls eine bereits erhaltene, nicht-EMA-anerkannte Impfung verschweigen und die Impfreaktionen überwachen lassen.

Wo kann man sich impfen lassen?

Eine Übersicht finden Sie hier. Im Impfzentrum der Universität sprechen die Ärzte und Ärztinnen Englisch.

Ich habe keinen Impfausweis. Woher bekomme ich einen?

Fragen Sie bitte Ihre/n Hausarzt/ärztin nach einem internationalen Impfpass. Falls Sie noch keine/n Hausarzt/ärztin haben: Suchen Sie hier eine/n Allgemeinmediziner/in oder Praktischen Artr/Ärztin in Wohnortnähe.

Kann ich meinen mitgebrachten/internationalen Impfausweis nutzen?

Ja.

Was kostet die Impfung?

Die Impfung ist kostenlos.

Wird meine Impfung international anerkannt?

In Deutschland werden Impfnachweise in deutscher, englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache anerkannt. Daher empfehlen wir Ihnen, auf jeden Fall einen Nachweis Ihrer Impfung mitzubringen.

Derzeit werden in Deutschland nur Impfungen anerkannt, die von der European Medical Agency (EMA)/dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) akkreditiert sind (sie haben im Ausland teilweise andere Namen, bitte auf der Webseite des PEI prüfen):

  • Comirnaty (BioNTech)
  • Spikevax (Moderna)
  • Vaxzevria (AstraZeneca)
  • Covid-19 Vaccine Janssen (Johnson & Johnson Jannsen Cilag)

Ein elektronisches Impfzertifikat stellen manche Apotheken aus, auf der Grundlage des eigenen Impfnachweises und den Listen des Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

 

Wenn Sie wissen möchten, ob ein Impfstoff, den Sie in Deutschland erhalten haben, in einem anderen Land anerkannt wird, informieren Sie sich bitte über die dortigen Bestimmungen. 

3. Wintersemester 21/22, Sommersemester 2022: Hinweise für Bewerber/innen und Studierende Inhalt einblenden

Das Wintersemester 2021/22 beginnt am 01.10.2021 und endet am 31.03.2022. Die Vorlesungszeit beginnt am 18.10.2021 und endet am 11.02.2022. Die Lehre wird hauptsächlich in Präsenz stattfinden. Zum konkreten Format der Lehrveranstaltungen informiert das Vorlesungsverzeichnis. Siehe auch Informationen zur aktuellen Studiensituation.

Vorlesungsfreie Zeit: 24.12.2021-1.1.2022, 12.2.-10.4.2022. Beachten Sie bitte Punkt 7 unten.

Über die Bewerbung zum Sommersemester 2022 informieren Sie sich bitte auf den entsprechenden Bewerbungsseiten über unsere Studienangebote, Fristen und Besonderheiten. Die Fristen mancher Bewerbungsmöglichkeiten könnten sich wegen der Corona-Situation ändern, bitte informieren Sie sich regelmäßig.

4. Einschreibung (neue Studierende) Inhalt einblenden

Beachten Sie nach Zulassung die Informationen für neue zugelassene Studierende, insbesondere die Hinweise zur Immatrikulation/Einschreibung für internationale Studierende. Die Einschreibung ist nur nach Anreise und persönlich möglich, nicht aus dem Ausland, auch wenn der Unterricht digital ist.

Bewerben Sie sich frühzeitig, um Ihre Zulassung und Visum für Deutschland rechtzeitig zu erhalten. Vereinbaren Sie sofort nach Erhalt der Zulassung einen Termin bei der deutschen Botschaft. Falls Sie kein Visum erhalten oder wegen Reisebeschränkungen nicht rechtzeitig anreisen können, melden Sie sich bitte bei uns: incoming@uni-jena.de. Wir beraten Sie dann zu weiteren Schritten.

Bewerben Sie sich zeitgleich für einen Platz im Wohnheim des Studierendenwerks Thüringen. Geben Sie an, ab wann Sie Ihr Zimmer anmieten wollen. Bedenken Sie dabei mögliche Quarantäneregeln.

Planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie an den wichtigen Studieneinführungstagen teilnehmen können und die Quarantäneregeln nach Einreise einhalten. Falls Sie trotzdem wegen der Quarantäne wichtige Termine der Studieneinführungstage oder Präsenzunterricht nach Vorlesungsbeginn verpassen, informieren Sie die zuständigen Ansprechpersonen/Lehrenden und fragen Sie nach Alternativen!

Melden Sie sich ab Mitte Februar/August für unser Anfangsmentoring (Betreuung durch Studierende) hier an.

5. Einreise nach Deutschland Inhalt einblenden

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Einreise in den allgemeinen Hinweisen.

Bitte beachten Sie auch Nr. 2 in dieser Liste.

Falls die Botschaft Sie auffordert, zusätzlich zu Ihrer Zulassung eine Einreisebestätigung/Bestätigung über die Präsenzpflicht vorzulegen, verweisen Sie bitte auf die Informationen des Bundesinnenministeriums ("Dürfen Auszubildende, Studenten, Schüler, Au Pairs, Freiwillige, Praktikanten, Teilnehmer an Sprachkursen und Weiterbildungen aus dem außereuropäischen Ausland einreisen?": "Auch sind wieder Einreisen zum Zweck der Aufnahme eines Studiums sowie Studienaufenthalte für einzelne Semester möglich. Dies ist mit entsprechendem Zulassungsbescheid der Hochschule nachzuweisen. Ein Nachweis der Präsenzpflicht ist nicht erforderlich, da die Hochschulen regelmäßig in einer Mischung aus Online- und Präsenzveranstaltungen durchführen.").

6. Wiedereinreise / Rückmeldung / Reisen in der Vorlesungspause Inhalt einblenden

Wenn Sie Jena/Deutschland zwischenzeitlich verlassen und zurückkommen wollen, beachten Sie bitte die Hinweis zur Einreise nach Deutschland/Jena, besonders die Regelungen zur Quarantäne und Testpflichten. Informieren Sie sich auch über die Bestimmungen Ihres Zielortes im Ausland und treffen Sie - auch in Absprache mit Ihren Mitbewohner/innen, Nachbarn oder Wohnheimverwaltung - Vorkehrungen für eine eventuelle Quarantäne, die Sie möglicherweise an jedem Ort einzuhalten haben. Vermeiden Sie Konflikte mit Ihren Studienpflichten (Prüfungen, Vor-Ort-Kurse).

Für eine Wiedereinreise nach Deutschland benötigen Nicht-EU-Bürger/innen ein gültiges Visum/Aufenthaltstitel (Achtung: Aufenthaltstitel werden automatisch ungültig, wenn Sie Deutschland länger als 6 Monate verlassen!).  Wenn Ihr bisher gültiges Visum/Aufenthaltstitel abläuft, bevor Sie wieder nach Deutschland einreisen, müssen Sie ein neues Einreisevisum bei der Deutschen Botschaft Ihres jetzigen Aufenthaltslandes beantragen. Sie benötigen eventuell dafür eine Wiedereinreisebescheinigung der Universität. Wenden Sie sich bitte zeitnah an das Studierenden-Service-Zentrum (Regelstudierende), die Graduiertenakadmie (Promovierende) oder das Internationale Büro (Gaststudierende, DSH-Kurs). Die Bescheinigung wird jedoch nur ausgestellt, wenn Sie für das aktuelle (und ab 15.2./15.8. das kommende) Semester rückgemeldet sind, d.h. Sie

  • den Semesterbeitrages bezahlt und
  • eine gültige Krankenversicherung für das ganze Semester und
  • keine anderen Rückmeldesperren (nicht bestandene Prüfungen, nachzureichende Dokumente usw.) haben.

Falls Sie eine Bestätigung brauchen, ob Ihr Unterricht digital oder in Präsenz stattfindet, wenden Sie sich bitte an Ihr Prüfungsamt oder Ihre Studienfachberatung (Kontakt).

Wir empfehlen Ihnen, Ihre lokale Ausländerbehörde in Deutschland über Ihre Situation zu informieren.

Unvalidierte thoskas können im Universitätshauptgebäude validiert werden.

Beachten Sie auch die Hinweise zur Rückmeldung zum Wintersemester 2021/22.

7. Ausländerbehörde/Verlängerung des Aufenthaltstitels Inhalt einblenden

Nach Einschreibung/bei Bedarf senden wir Ihnen eine Studienbescheinigung, mit der Sie bei der Ausländerbehörde Ihres Wohnortes einen Aufenthaltstitel zum Studium beantragen können.

Derzeit dürfen die Gebäude der Stadtverwaltung (und Ausländerbehörde) Jena erst nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Bei der Terminzusage wird dann individuell der Weg ins Haus beschrieben. Es gelten die Hygieneregeln und die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. 

Bringen Sie zum Termin mit:

  • Antrag auf die Verlängerung des Aufenthaltstitels (ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben)
  • Studienbescheinigung
  • Finanzierungsnachweis (Kontoauszug/Stipendienbescheinigung/Erklärung der Eltern, derzeit keine Pflicht)
  • Mietvertrag
  • Nachweise der Krankenversicherung und
  • Passkopie

Wenn Sie Ihren Termin bei der Ausländerbehörde Jena buchen, wird Ihr jetziger Aufenthaltstitel kurzzeitig verlängert (sogenannte „Fiktion“; siehe Terminbestätigungs-E-Mail).

Diese „Fiktion“ berechtigt NICHT zur Wiedereinreise, falls Sie zwischenzeitlich aus Deutschland ausreisen. Beachten Sie dazu den Hinweis Nr. 7.

Falls Sie nicht in Jena wohnen, informieren Sie sich über die Regelungen in Ihrem Wohnort.

8. Hilfe im Quarantänefall und Betreuung durch Mentor/innen Inhalt einblenden

Quarantäne-/Krankheitsfall

Hilfe durch Mentor/innen

  • Unsere Mentor/innen sind ehrenamtliche (unbezahlte) Freiwillige.
  • Wir können sie nicht verpflichten, die Anreisebetreuung zu leisten. Wir danken allen, die neue Studierende unterstützen, ganz besonders in der aktuellen Lage.
  • Aktive Mentor/innen sollten möglichst kontaktlos (Email, Telefon, Chat, Messenger-Programme) betreuen.
  • Im Quarantänefall einer/s mentees könnte diese/r auf eine Einkaufshilfe angewiesen sein. Viele Supermärkte bieten einen online-Lieferservice.
  • Wer helfen will, registriere sich bitte bei der Corona-Hilfe oder kontaktiere bitte info@buergerstiftung-jena.de (Telefon 03641-63 929 20. Auf Anrufbeantworter bitte eigene Telefonnummer hinterlassen.).
9. Finanzierungsprobleme Inhalt einblenden

Wenn Sie wegen der Coronakrise Ihren Nebenjob verloren haben, suchen Sie bitte erst einmal andere Jobmöglichkeiten. In Supermärkten, Lieferdiensten und in der Landwirtschaft werden derzeit Aushilfen gesucht.

Wenn Sie derzeit Ihre Miete nicht zahlen können, fragen Sie Ihren Vermieter/Wohnungsverwaltung um Aufschub. Wenn Sie Ihre Krankenversicherungsbeträge nicht zahlen können, kontaktieren Sie Ihre Versicherung und bitten um Aufschub.

Wenn Sie in akuter Geldnot sind und auch gar niemanden um Kredit bitten können, beachten Sie die Hinweise zu

  • Härtefall-Darlehen des Studierendenwerks Thüringen (muss zu 100% zurückgezahlt werden, internationale Studierende brauchen keinen Bürgen, aber einen Garanten ihrer deutschen Adresse)
  • der Notbeihilfe oder Abschlussbeihilfe des Internationalen Büros (Stipendium, nicht rückzahlbar),
  • der Überbrückungshilfe des Bundes (Anträge bis September 2021 möglich, Stipendium, nicht rückzahlbar).

Auch internationale Studierende (die sich seit weniger als drei Jahren in Deutschland aufhalten und ihren Erstwohnsitz in Deutschland haben) können einen zinslosen Kredit bei der KfW beantragen. Beachten Sie vor der Antragstellung die Bewerbungs- und vor allem die Rückzahlungsbedingungen. Nehmen Sie einen Kredit nur dann auf, wenn Sie ihn absehbar zurückzahlen können, da Schulden sich später eventuell auf die Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen oder Visa auswirken kann.

Beachten Sie in jedem Fall die allgemeinen Hinweise zur Finanzierung des Studiums. In der Coronasituation gilt ausnahmsweise, dass Sie Kurzarbeitergeld erhalten können: Immer noch aber gilt, dass Sie keine anderen staatlichen Unterstützungsleistungen wie ALG II oder Wohngeld beantragen sollten, weil dies den Finanzierungsnachweis für den Aufenthaltstitel infragestellt.

10. Gesund studieren Inhalt einblenden

Das Studentische Gesundheitsmanagement hat ein "Hilfspaket" zusammengestellt, wie man gesund durch die Corona-Zeit kommt.

Der Unisport bietet auch zu Corona-Zeiten Bewegungsmöglichkeiten.

Nicht alleine bleiben! - Hier gibt ein paar Tipps, wo man Leute treffen oder die Freizeit verbringen kann.

Beratung bei psychischer Belastung bieten das Studierendenwerk, die Erste Hilfe für seelische Gesundheit und die allgemeine Telefonseelsorge unter 0800-1110111.

Internationales Büro

Internationale Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Sprechzeiten:
Um die Verbreitung des Corona-Virus zu vermeiden, gibt es derzeit Sprechzeiten per zoom oder Telefon, oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Kontakte unten links unter "Weitere Informationen".
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang