Bewerbungsbogen

Der Bewerbungsprozess

Einfacher als gedacht?
Bewerbungsbogen
Foto: Markus Winkler auf Unsplash
  • Organisation

Meldung vom:

Jena

Der erste Schritt zum erfolgreichen Auslandsaufenthalt ist die Bewerbung an der Heimatuniversität. Hierfür musste ich lediglich ein Formular ausfüllen und zusammen mit einem Motivationsschreiben, einer aktuellen Notenübersicht, und meinem Bachelorzeugnis (da bereits Masterstudent) abgeben. Dank der Coronapandemie auch komplett digital, was den Bewerbungsprozess sehr vereinfachte. Kurz nach Ablauf der Bewerbungsfrist erreichte mich auch schon die ersehnte E-Mail: ich hatte es geschafft und meine Wunschuniversität bekommen. Das heißt, dass ich im Wintersemester 2021/2022 an der KU Leuven in Belgien studieren werde. Die Annahmeerklärung sendete ich zurück an den Erasmus-Koordinator meines Instituts, der diese wiederum an das Internationale Büro weiterleitete.

Leuven

Kurze Zeit später erreichte mich eine E-Mail der belgischen Erasmus-Koordinatorin. Auch an der KU Leuven musste ich mich nochmal „bewerben“, was aber im Endeffekt nur bedeutete, mich in deren System zu registrieren und meine persönlichen Daten zu hinterlegen. Dies ist wohl ganz normal. Zwischendurch wurde ich tatsächlich etwas nervös, weil ich lange keine Rückmeldung aus Leuven erhielt. Mein endgültiger letter of admission aus Belgien erreichte mich erst Mitte Juni, womit der Bewerbungsprozess dann aber komplett abgeschlossen war.

Die Bürokratie war damit aber noch nicht abgeschlossen, schließlich musste ich mich noch um eine Unterkunft und finanzielle Unterstützung kümmern.