Einweihung Projektbüro

Einweihung des neuen Projektbüros der Universität Jena in Peking

an der China University of Political Science and Law
Einweihung Projektbüro
Foto: CUPL Press Office

Meldung vom: 27. September 2019, 10:03 Uhr

Chinesische Universitäten sind wichtige Partner in Forschung und akademischem Austausch – gegenwärtig unterhält die FSU 15 Kooperationen, es studieren rd. 470 Chinesinnen und Chinesen an der FSU in einem breiten Fächerspektrum, von Auslandsgermanistik  über Wirtschaftswissenschaften bis Photonics Die Friedrich-Schiller-Universität ist bereits seit 2007 vor Ort in China mit einem Liaisonbüro aktiv. Am 21. September 2019 wurde das neue Projektbüro in Peking, angesiedelt an der China University of Political Sciences and Law (CUPL), eingeweiht. Das Projektbüro wird gemeinsam mit der CUPL von einem Konsortium deutscher Universitäten – Universität zu Köln, RTWH Aachen, Universität Siegen, BayInd und der Universität Jena – genutzt, um den Austausch zu befördern, gemeinsame Projekte zu erschließen, es bietet eine Anlaufstelle und Beratung für Studierende und Wissenschaftler zu Aufenthalten in China und Deutschland.

Weitere Informationen zum Büro in Peking und die Kontaktdaten finden sie hier.

Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Foto: CUPL Press Office
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang