Flyer zur Konferenz "Digital Humanities and Gender History".

Konferenz „Digital Humanities and Gender History“ des Lehrstuhls für Geschlechtergeschichte​

Welche digitalen Methoden, Tools und Projekte bieten Potential für die Erforschung der Geschlechtergeschichte?
Flyer zur Konferenz "Digital Humanities and Gender History".
Grafik: Universität Jena
Beginn
26. Februar 2021, 16:00 Uhr
Ende
26. Februar 2021, 20:00 Uhr
Veranstaltungsarten
Tagung/Konferenz
Online-Konferenz
Referenten
Dorothy Kim, Brandeis University, Waltham
Ingo Pätzold, Universität Bielefeld
Katrin Moeller, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Brian M. Watson, University of British Columbia, Vancouver
Dagmar Brunow, Linnaeus University, Växjö
Veranstalter
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung e.V.
Digitales Deutsches Frauenarchiv
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja

Der Lehrstuhl für Geschlechtergeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena veranstaltet gemeinsam mit dem Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung e.V. und dem Digitalen Deutschen Frauenarchiv an den vier Freitagnachmittagen im Februar 2021 die virtuelle internationale Konferenz „Digital Humanities and Gender History“.

Die Konferenz möchte geschlechtergeschichtliche Aspekte der Geschichte des Digitalen und der Digital Humanities sowie die Anwendung von digitalen Methoden und Forschungsworkflows für geschlechtergeschichtliche Fragestellungen und Erkenntnisinteressen thematisieren. Gefragt werden soll nach den geschlechtergeschichtlichen Implikationen digitaler Methoden, Tools und Projekte ebenso wie nach den Möglichkeiten und Grenzen, Mehrwerten und Herausforderungen, die digitale Methoden für die Geschlechtergeschichte bieten.

Die Konferenz findet am 5., 12., 19. und 26. Februar 2021, jeweils von 16 bis 20 Uhr, statt. Das ganze Programm finden Sie unter: https://www.gw.uni-jena.de/digitalgenderhistory, oder im nachgestellten Downloadlink.

Zur Teilnahme an der Konferenz ist eine Anmeldung per Mail unter: pia.sybille.marzell@uni-jena.de notwendig.

Download

Programm [pdf, 4 mb]

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang