Autonomes Fahrzeug.

Konferenz: Technische Möglichkeiten und neue Herausforderungen​ des autonomen Fahrens

Eine Veranstaltung der Forschungsstelle für Verkehrsmarktrecht und des Collegium Europaeum Jenense der Universität Jena​
Autonomes Fahrzeug.
Foto: falco/pixabay
Beginn
22. April 2021, 14:00 Uhr
Ende
22. April 2021, 18:00 Uhr
Veranstaltungsarten
Tagung/Konferenz
Online-Konferenz
Referenten
Prof. Dr.-Ing. Carsten Markgraf, Hochschule Augsburg
Prof. Dr. mult. Nikolaus Knoepffler, Universität Jena
Prof. Dr. Michael Brenner, Universität Jena
Emanuele Leonetti, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), Köln
Andreas Krüger, Leiter der Unterabteilung DG 2, Mobilität 4.0, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin
Veranstalter
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Forschungsstelle für Verkehrsmarktrecht
Collegium Europaeum Jenense
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja

 

Der Verkehrssektor steht vor bedeutsamen Umbrüchen. Die Digitalisierung ermöglicht nicht nur neue Geschäftsmodelle, sondern hat auch das Potenzial, den Menschen als Akteur überflüssig zu machen und damit die Verkehrsdurchführung selbst grundlegend umzugestalten. Neue technische Möglichkeiten gehen aber auch mit neuen Herausforderungen einher. Die Forschungsstelle für Verkehrsmarktrecht und das Collegium Europaeum Jenense an der FSU Jena laden deshalb am 22. April zur Onlin-Konferenz „Autonomes Fahren“ ein. Die Veranstaltung zielt darauf ab, die aktuellen Entwicklungen aufzuarbeiten und interdisziplinär einzuordnen. Sie vereint wissenschaftliche und praktische Perspektiven und richtet sich an die unmittelbar betroffenen Akteure der Verkehrswirtschaft sowie alle Interessierten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung bis zum 19.4.2021 per E-Mail an verkehrsmarktrecht@uni-jena.de erforderlich. Die Zugangsdaten zur Veranstaltung erhalten Sie einige Tage zuvor per E-Mail.

 

Programm  
14.00 Uhr Begrüßung und Einführung – Prof. Dr. Martin Herrmann und Prof. Dr. Matthias Knauff, LL.M. Eur., Universität Jena
14.15 Uhr Technische Möglichkeiten und Grenzen – Prof. Dr.-Ing. Carsten Markgraf, Hochschule Augsburg
14.45 Uhr Ethische Fragen autonomer Mobilität – Prof. Dr. mult. Nikolaus Knoepffler, Universität Jena
15.15 Uhr Politische Perspektiven – Andreas Krüger, Leiter der Unterabteilung DG 2, Mobilität 4.0, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin
15.45 Uhr Pause
16.30 Uhr

Autonomes Fahren und die Rechtsordnung:

Verfassungsrechtliche Vorgaben für die rechtliche Ausgestaltung autonomen Fahrens – Prof. Dr. Michael Brenner, Universität Jena

Haftungsrechtliche Probleme des autonomen Fahrens – Prof. Dr. Paul Schrader, Universität Bielefeld

17.00 Uhr

Autonomes Fahren im ÖPNV:

Visionen, Potentiale und Regulierungsbedarf für die öffentliche Mobilität der Zukunft – Emanuele Leonetti, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), Köln

17.30 Uhr
Podiumsdiskussion mit den Referenten – Moderation: Prof. Dr. Matthias Knauff, LL.M. Eur.
ca. 18.00 Uhr Ende
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang