Rotlichtmeile.

Lecture: In the trap of "Patrons of Mass Love"​

In her lecture at the Aleksander-Brückner-Zentrum Aleksandra Gluba-Pieprz​ will give an insight to trafficking of women in twentieth century literature
Rotlichtmeile.
Foto: PublicDomainPictures/pixabay
Beginn
24. November 2020, 18:00 Uhr
Ende
24. November 2020, 19:30 Uhr
Veranstaltungsarten
Vortrag/Vorlesung
Online-Vortrag
Referent/in
Aleksandra Gluba-Pieprz, Warszawa
Veranstalter
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Aleksander-Brückner-Zentrum
Ansprechpartner/in
Veranstaltungssprache
Englisch
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja

The lecture series of the Aleksander Brückner Zentrum for Polish Studies is a scientifically sound, generally understandable and varied introduction to Polish society, language, history and culture. On the basis of selected topics, the speakers give insights to Poland from yesterday and today: How do pictures, films and literature see Polish history and the present? What new perspectives do digital humanities have in Polish studies? Was Catholicism in Poland today? What contact languages ​​does Polish interact with? How can you listen to the nation's return in the new Poland?

Due to the corona pandemic the lecture series will take place as an online format on Zoom. External interested people are encouraged to register by 10 a.m. on the day of the lecture via e-mail to johann.wiede@uni-jena.de

 

Die Ringvorlesung des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien bietet im Wintersemester 2020/21 eine wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche und abwechslungsreiche Einführung in die polnische Gesellschaft, Sprache, Geschichte und Kultur. Anhand ausgewählter Themen geben die Vortragenden Einblicke in das Polen von gestern und heute: Wie repräsentieren Bilder, Filme und Literatur polnische Geschichte und Gegenwart? Welche neuen Perspektiven eröffnen die Digital Humanities in den Polenstudien? Was heißt Katholizismus in Polen heute? Mit welchen Kontaktsprachen interagiert das Polnische? Wie lässt sich die Rückkehr der Nation im heutigen Polen europäisch vergleichend analysieren?

Die Ringvorlesung findet aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Semester im Online-Format auf der Plattform Zoom statt. Externe Interessenten werden um Anmeldung bis spätestens 10 Uhr am Tag des Vortrags via E-Mail an johann.wiede@uni-jena.de gebeten.

Downloads

Programm der Ringvorlesung [pdf, 3 mb] [pdf, 3 mb]

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang