Tafel in Gedenken an Heilmeyer

Ludwig Heilmeyer — eine politische Biographie

Vortragsveranstaltung zur Abnahme der Gedenktafel für Prof. Dr. Ludwig Heilmeyer im Universitätsklinikum Jena
Tafel in Gedenken an Heilmeyer
Foto: Anne Günther (Universität Jena)
Beginn
Ende
Veranstaltungsarten
Informationsveranstaltung
Vortrag/Vorlesung
Ort
Veranstalter
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Universitätsarchiv
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Ansprechpartner/in
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefreier Zugang
nein
Öffentlich
ja

Auf Beschluss der Friedrich-Schiller-Universität und des Universitätsklinikums Jena wurde im Mai 2021 die Gedenktafel für den Hämatologen und Hochschullehrer Ludwig Heilmeyer entfernt, die seit 1994 am Gebäude der ehemaligen „Medizinischen Klinik“ in der Jenaer Bachstraße angebracht war. Die Universität stellt diese Entscheidung mit dieser Veranstaltung in ihren medizin- und wissenschafts- geschichtlichen Kontext und fragt nach der wissenschaftlichen und persönlichen Verantwortung Heil- meyers im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit.

Programm: 

Eröffnung und Begrüßung
Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität

Einführung
Prof. Dr. Nikolaus Knoepffler,
Lehrstuhl für angewandte Ethik
Komm. Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin

Vortrag und Buchvorstellung
Prof. Dr. Florian Steger, Universität Ulm
»Ludwig Heilmeyer — eine politische Biographie«

Dank und Ausblick
PD Dr. Stefan Gerber, Leiter des Universitätsarchivs Jena