Germanistische Sprachwissenschaft

Germanistische Sprachwissenschaft
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Arts
Abschlusszusatz
Ergänzungsfach im Mehrfach-Bachelor
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
60
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
262,37 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Sie lernen Phänomene, Theorien und Methoden der beiden Teilgebiete synchrone und diachrone germanistische Sprachwissenschaft kennen. In der synchronen Sprachwissenschaft erwerben Sie theoretisches und anwendungsbezogenes Wissen über Struktur und Gebrauch der deutschen Gegenwartssprache in allen ihren Facetten. Das Studium folgt den sprachwissenschaftlichen Beschreibungs- und Analyse-Ebenen vom Laut über Wort, Satz und Text zu komplexen kommunikativen Prozessen. In der diachronen germanistischen Linguistik geht es um die Darstellung der ältesten Sprachstufen des Deutschen in ihrem überlieferungsgeschichtlichen und sprachgeschichtlichen Zusammenhang und um die Erarbeitung ihrer grammatischen Grundstrukturen an Texten. Ihre Fähigkeit zur Lektüre der deutschen literarischen Texte des Mittelalters wird gefördert. Sie erwerben Kenntnisse über die Entwicklung der Funktionsebenen der deutschen Sprache und ihre Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Besonderheiten in Jena

Die germanistische Sprachwissenschaft in Jena genießt eine außergewöhnliche fachliche und institutionelle Unabhängigkeit. Sechs Lehrbereiche am eigenen Institut (Sprechwissenschaft/Phonetik, Theoretische Linguistik, Textlinguistik und Pragmatik, Sprachtheorie und Lexikologie, Angewandte Linguistik Computerlinguistik sowie Geschichte der deutschen Sprache) ermöglichen Ihnen, das Fach in seiner vollen Breite sowie mit einer individuellen Profilbildung zu studieren. Das reichhaltige kulturelle Angebot der Stadt Jena lädt auch außerhalb der Seminarräume zu Entdeckungen ein. Literarisch-kulturelle Zentren wie Weimar, Leipzig und Halle liegen zwischen zwanzig Minuten und einer Bahnstunde von Jena entfernt. Die Germanistik gehört aber auch in Jena ins Stadtbild: Im Frommannschen Haus, dem Sitz des Instituts für Germanistische Literaturwissenschaft, ging schon Goethe ein und aus, und gerade einmal zehn Minuten entfernt davon befinden sich Schillers Gartenhaus und das Romantikerhaus.

Aussichten

Das Studium des Ergänzungsfachs Germanistische Sprachwissenschaft qualifiziert je nach gewähltem Kernfach für Berufe, in denen kommunikative und sprachliche Kompetenz im Mittelpunkt steht, z.B. in Medien, Werbung, Editoring, Kulturmanagement, Public Relations, Fachjournalismus und Erwachsenenbildung.

Persönliche Voraussetzungen

Das Bachelor-Ergänzungsfach Germanistische Sprachwissenschaft richtet sich an Abiturient/inn/en und Absolvent/inn/en vergleichbarer Abschlüsse, die Interesse und Aufgeschlossenheit für alle Aspekte von Sprache, eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit und kommunikative Kompetenz sowie Sensibilität für die Prozesse sprachlicher Interaktion mitbringen.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Kenntnisse in einer oder mehreren modernen Fremdsprachen werden empfohlen.

Kontakte

Studienfachberatung - Dr. Alexander Löck
Raum E 030
Fürstengraben 18
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44224
Öffnungszeiten:
während der Vorlesungszeit: Fr 12:00-13:00 Uhr
Akademisches Studien- und Prüfungsamt
Carl-Zeiß-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411999
Öffnungszeiten:
Montag 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 12:00 bis 14:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr

Telefonsprechzeiten:
Mo bis Fr 9:00 bis 10:00 Uhr
Mo und Mi 14:00 bis 15:00 Uhr

Das ASPA ist überwiegend zuständig für Studierende an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, der Philosophischen Fakultät und der Theologischen Fakultät.
Fachschaft für Germanistik
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter +49 3641 9-411111.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch gern in unserer offenen Runde – der Online-Gruppen-Beratung – stellen. Diese findet mittwochs von 11:00 bis 13:00 Uhr via Zoom statt. Teilnehmen können Sie über folgenden Link: https://uni-jena-de.zoom.us/j/93651258914 (Passwort: ZSB2020).

Weitere Informationen zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der ZSB finden Sie unter www.uni-jena.de/ZSB
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter +49 3641 9-411111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang