Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement

Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Arts
Abschlusszusatz
Ergänzungsfach im Mehrfach-Bachelor
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
60
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
262,37 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Das interdisziplinäre Ergänzungsfach Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement wird in Kooperation des Bereiches Interkulturelle Wirtschaftskommunikation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar (Fachgebiet Kulturmanagement) angeboten. Die Lehrveranstaltungen finden sowohl dort als auch an der FSU Jena statt. Sie erwerben zunächst kommunikations- und kulturtheoretische sowie wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, auf denen alle weiteren Module aufbauen. Die thematischen Schwerpunkte umfassen kulturpolitische, -wissenschaftliche und -ökonomische Fragestellungen. Weiterhin befassen Sie sich mit den Themen Marketing, Recht, PR, Psychologie, Planung und Organisation. Ziele des Studiengangs sind:

  • die Vermittlung eines theoretischen Verständnisses für die Problematiken und Chancen interkulturellen Handelns in Kontexten des internationalen Musik- und Veranstaltungsmanagements
  • der Erwerb grundlegender Kenntnisse im Bereich des Kulturmanagements
  • die Befähigung zur erfolgreichen Gestaltung interkultureller Interaktionssituationen.

Besonderheiten in Jena

Das Fach beteiligt sich mit Projekten, Symposien und gemeinsamen Studienprogrammen intensiv am internationalen Diskurs und pflegt einen intensiven nationalen und internationalen Austausch mit Lehrenden und Studierenden. Angeschlossen ist als Übungsfirma der Verein weim|art e.V.

Aussichten

Absolventen sind in der Lage, an Internationalisierungsprozessen des Musik- und Veranstaltungsmanagements sowie an kulturmanagerialen und insbesondere kulturpolitischen Prozessen im internationalen Kontext (vor allem in Hinblick auf Fragestellungen ihres Kernfachs und Bezugsfelder ihrer ausgewählten Zielkultur) konstruktiv mitzuarbeiten. Sie beherrschen die Präsentation und Verhandlungsführung in interkulturellen und mehrsprachigen beruflichen Handlungsfeldern. Der Bedarf des Arbeitsmarktes an Absolventen mit Schnittstellenkompetenzen in den beteiligten Disziplinen zwischen geistes- und wirtschaftswissenschaftlicher Orientierung ist erfahrungsgemäß überdurchschnittlich hoch.

Persönliche Voraussetzungen

Wichtige Voraussetzungen sind Offenheit gegenüber Ungewohntem, die Bereitschaft, kulturelle Unterschiede produktiv aufzufassen, sprachliche Gewandtheit in Wort und Schrift, Neugierde, eine gewisse Portion Risikobereitschaft und Abenteuerlust sowie die Fähigkeit, gut beobachten und zuhören zu können. Da zahlreiche Veranstaltungen online-unterstützt angeboten werden, sollten Sie dem Umgang mit Neuen Medien offen gegenüberstehen. Zu den Bewerbungsmodalitäten und -fristen finden Sie alle relevanten Informationen unter http://www.hfm-weimar.de/kulturmanagement/kuma-bewerbung.html#hfm.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

zwei moderne Fremdsprachen

Eignungsfeststellungsverfahren Inhalt einblenden

Es findet ein Eigungsfeststellungsverfahren statt. Informationen hierzu finden Sie hier

Kontakte

Studienfachberatung - Kerstin Gerth (zuständig für Fachgebiet Kulturmanagement)
Raum 4.06
Carl-Alexander-Platz 1
99425 Weimar
Telefon
+49 3643 5-55128
Öffnungszeiten:
Di 10:00-12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Studienfachberatung - Prof. Dr. Jürgen Bolten (zuständig für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)
Ernst-Abbe-Platz 8 (5. Etage)
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44370
Öffnungszeiten:
Di 12:30-13:30 Uhr
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter +49 3641 9-411111.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch gern in unserer offenen Runde – der Online-Gruppen-Beratung – stellen. Diese findet mittwochs von 11:00 bis 13:00 Uhr via Zoom statt. Teilnehmen können Sie über folgenden Link: https://uni-jena-de.zoom.us/j/93651258914 (Passwort: ZSB2020).

Weitere Informationen zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der ZSB finden Sie unter www.uni-jena.de/ZSB
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter +49 3641 9-411111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang