Ernährungswissenschaften

Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
250,27 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
zuständige Einrichtung
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt und Aufbau

Die Ernährungswissenschaften (Trophologie) sind ein interdisziplinäres Fach, in dessen Fokus die Ernährung und die damit verbunden Prozesse im menschlichen Körper stehen, die zum Erhalt der menschlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie für ein gesundes Altern notwendig sind. Das Fach ist im Gegensatz zur Ökotrophologie (Haushalts- und Ernährungswissenschaften) naturwissenschaftlich und biomedizinisch ausgerichtet. Sie erlernen fachübergreifend und mit hohem wissenschaftlichem Anspruch verschiedene Aspekte der Ernährung auf molekularer, zellulärer Ebene sowie auf Ebene ganzer Organismen. Um dies zu ermöglichen, werden im 1. Studienjahr umfassende naturwissenschaftliche und biomedizinischen Grundlagen in den Fächern Physik, Mathematik, Biostatistik, Chemie, Molekular- und Humanbiologie und Mikrobiologie gelegt. Im 2. Studienjahr bauen ernährungswissenschaftliche Inhalte wie Ernährungsphysiologie und -toxikologie, Biochemie der Ernährung und des Stoffwechsels, Lebensmittelhygiene, -chemie und -technologie darauf auf. Im 3. Studienjahr ermöglicht ein breites Angebot von Aufbaumodulen die Vertiefung eines ernährungswissenschaftlichen Schwerpunkts unter Berücksichtigung individueller fachlicher Interessen. Dies dienst der Orientierung und Qualifizierung für ein entsprechendes Berufsfeld bzw. der Vorbereitung auf konsekutive Masterstudiengänge mit entsprechenden fachlichen Ausrichtungen.

Besonderheiten in Jena

Das Studium der Ernährungswissenschaften in Jena hat ein an der Grundlagenwissenschaft orientiertes und experimentell ausgerichtetes naturwissenschaftliches Gesamtkonzept. Im Fokus stehen die Ernährung und die damit verbundenen Prozesse im menschlichen Körper und auf zellulärer Ebene, die zum Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit beitragen bzw. die eine Verminderung des Risikos für ernährungsmitbedingte Krankheiten bewirken. Die Vermittlung dieses Wissens erfolgt auf höchstem fachlichen Niveau und unter Einsatz moderner didaktischer Methoden wie etwa im Rahmen unseres ernährungswissenschaftlichen Praktikums.

Aussichten

Ein Bachelor im Fach Ernährungswissenschaften eröffnet berufliche Perspektiven beispielsweise in der Qualitätskontrolle sowie der Produktentwicklung und -vermarktung in der Lebensmittelindustrie. Weitere potentielle Arbeitgeber sind biotechnologische und pharmazeutische Unternehmen.

Der Bachelor Ernährungswissenschaften eröffnet aber auch die Möglichkeit zur anschließenden beurfsbegleitenden Weiterqualifikation zum Ernährungsberater.

Weitere Tätigkeitsfelder für Ernährungswissenschaftler finden sich in lebenswissenschaftlich und biomedizinisch orientierten Bereichen des öffentlichen Dienstes, in Verbänden, in der Medienwirtschaft, in der Aus- und Weiterbildung sowie nach einem Masterstudium und abgeschlossener Promotion auch in der akademischen und industriellen Forschung.

Persönliche Voraussetzungen

Sie sollten ein ausgeprägtes Interesse an biomedizinischen und lebenswissenschaftlichen Zusammenhängen haben und die Bereitschaft für interdisziplinäres Arbeiten mitbringen. In den Ernährungswissenschaften kommen das Fachwissen und die Arbeitsmethoden verschiedener biomedizinischer und lebenswissenschaftlicher Disziplinen zusammen, die erworben und angewandt werden sollen. Deshalb sind die Fähigkeit zum selbstorganisierten Lernen, gute Kenntnisse in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik sowie der englischen Sprache hierfür ebenfalls ebenso hilfreich wie grundlegende Computerkenntnisse.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderung Inhalt einblenden

gute Kenntnisse der englischen Sprache erwünscht

Kontakte

Studienfachberatung - Sandra Döhler
Bachstr. 18 k (1. OG)
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-49014
Studienfachberatung - Prof. Dr. Anna Kipp
Dornburgerstr. 25-29
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-49609
Fax
+49 3641 9-49672
Studien- und Prüfungsamt der Fakultät für Biowissenschaften
Bachstr. 18 k (1. OG)
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-49010
Fachschaftsrat Ernährungswissenschaften
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter 03641 9-411111.

Zudem können Sie bei Fragen gern an unserer offenen Online-Gruppen-Beratung via Zoom mittwochs von 11:00 bis 13:00 Uhr teilnehmen unter folgendem Link: https://uni-jena-de.zoom.us/j/93651258914 (Passwort: ZSB2020).
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter (0 36 41) 9 411 111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang