Studentin in der Bibliothek

Wirtschaftswissenschaften – Regelprofil

Wie können Kosten minimiert und Gewinne maximiert werden? Welche Marketingstrategien führen zum Erfolg? Und wie wird der Wettbewerb überhaupt in der Wirtschaft exakt definiert? Wenn Sie sich für diese Fragen interessieren, dann sind Sie hier genau richtig!​
Studentin in der Bibliothek
Foto: Sebastian Reuter
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
262,37 €
Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester
Teilzeit möglich
nein
zuständige Einrichtungen
Wirtschaftswissenschaftliche Lehrstühle
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt des Studiums

Preise kalkulieren, Prognosen erstellen und Bilanzen anfertigen? Dazu noch die Strategieplanung für eine Firma aufstellen und zahlreiche Tabellen durcharbeiten? Ja, all das gehört zu den Wirtschaftswissenschaften – doch das Studium befähigt Sie zu weit mehr als nur das! Egal, ob als Fach- oder Führungskraft: Unternehmerisches Denken und wirtschaftliche Entscheidungen sind heutzutage überall von zentraler Bedeutung.

Wer sich über ein Wirtschafts-Studium informiert, kommt an den Abkürzungen BWL und VWL nicht vorbei. Doch was heißen sie eigentlich genau und worin liegt der Unterschied? Im Zweig der Betriebswirtschaftslehre (kurz: BWL) geht es vor allem um Prozesse in den Betrieben, wie die Planung, Logistik, das Marketing und die rechnerischen Darstellungen von Entscheidungen sowie Handlungen.

Die Volkswirtschaftslehre (kurz: VWL) nimmt wiederum das große Ganze, also gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge unter die Lupe. Wenn es um Fragen geht, wie zum Beispiel warum schwanken Benzinpreise so stark und ist das deutsche Rentensystem langfristig finanzierbar, dann sind Sie in der VWL angekommen. Neben diesen beiden klassischen Teilgebieten werden Ihnen im Studium ebenso Kenntnisse aus der Wirtschaftsinformatik vermittelt.

Dieses generalistische Studium sorgt dafür, dass Ihre Ausbildung auf einem breiten und soliden Fundament steht. Außerdem hält sie Ihnen für das Masterstudium alle Wege der Spezialisierung offen. Zusätzlich kann ein attraktiver Studienschwerpunkt aus BWL oder VWL gewählt werden, um das individuelle Profil zu schärfen (siehe folgende Tabelle). Doch Sie haben freie Wahl! Eine beliebige Zusammenstellung der Vertiefungsmodule ist ebenso möglich.

Betriebwirtschaftslehre (BWL) Volkswirtschaftslehre (VWL)
  • Accounting, Taxation and Capital Markets
  • Decision & Risk
  • International Management
  • Strategy, Management and Marketing
  • Supply Chain Management
  • Wirtschaftsinformatik
  • Economics, Strategy, and Institutions
  • Innovation and Change
  • Public Economics
  • World Economy

Aufbau

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt sechs Semester, in denen verschiedene Lehrveranstaltungsformen (z. B. Seminare, Vorlesungen oder Übungen) zu den einzelnen Modulen angeboten werden.

In diesem Ein-Fach-Bachelorstudiengang konzentriert sich die Ausbildung auf ein Studienfach im Umfang von 180 Leistungspunkten (Abkürzung: LP / 1 LP = 30 Zeitstunden für Präsenzzeit, Vor- und Nachbereitung, Lernen und Prüfungsleistungen).

Im Gesamtbereich der »Wirtschaftswissenschaften« stehen an der Friedrich-Schiller-Universität insgesamt acht Studienprofile zur Auswahl. Beim Regelprofil handelt es sich um eine grundlegende Ausbildung, die ein solides Basiswissen aller Teilgebiete und deren Zusammenhänge vermittelt. Inhaltlich setzt sich das Regelprofil wie folgt zusammen:

Diagramm Grafik: Sophie Bartholome (Universität Jena)

Das Praktikum können Sie entweder vor Beginn des Studiums, während der Semesterferien oder semesterbegleitend (durch Beantragung eines Urlaubssemesters) absolvieren.

Zudem gibt es an unserer Universität noch folgende Studienprofile: Betriebwirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Business Information Systems (Wirtschaftsinformatik I), Information and Management Sciences (Wirtschaftsinformatik II), Business Analytics, Wirtschaftspädagogik I und Wirtschaftspädagogik II. Das Studienprofil kann auch im Laufe des Studiums gewechselt werden.

Übrigens: Studienvorbereitend findet ein Brückenkurs Mathematik statt. Die Teilnahme wird allen Studierenden nachdrücklich empfohlen.

So könnte Ihr Studium aussehen

1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester
Buchführung
(3 LP)
Statistik
(6 LP)
Grundlagen der Wirtschaftspolitik
(5 LP)
Management
(6 LP)
Integrierte Informationsverarbeitung (4 LP) Wahl eines Vertiefungsmoduls*
(6 LP)
Rechnungslegung & Controlling
(6 LP)
Steuern / Wirtschaftsprüfung (6 LP) Grundlagen des Marketing-Management
(6 LP)
Investition, Finanzierung, Kapitalmarkt
(6 LP)
Fremdsprachen für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
Operations Management
(6 LP)
Organisation, Führung & Human Resource Management
(6 LP)
Planung & Entscheidung
(6 LP)
Markt, Wettbewerb, Regulierung
(5 LP)
Wahl eines Vertiefungsmoduls*
(6 LP)
Bachelor-Arbeit
(10 LP)
Einführung in die Volkswirtschaftslehre (5 LP) Makroökonomik
(5 LP)
Grundlagen & Perspektiven des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums
(3 LP)
Wahl eines Vertiefungsmoduls*
(6 LP)
Wahl eines Vertiefungsmoduls*
(6 LP)
 
Mikroökonomik
(5 LP)
Einführung in die Wirtschaftsinformatik (6 LP) Finanzwirtschaft
(5 LP)
  Seminar zum Vertiefungsmodul*
(6 LP)
 
Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
Empirische & Experimentelle Wirtschaftsforschung
(6 LP)
Recht für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
 
Berufsfeldqualifizierende Lerninhalte (16 LP)

 

Abkürzungen: LP = Leistungspunkt
* Im Wahlbereich werden mehr als 25 Module angeboten: Dazu gehören zum Beispiel Ökonomik des weltwirtschaftlichen Strukturwandels, e-commerce, Steuern oder Software- und IT-Management.

Detailliertere Informationen finden Sie im Modulkatalog zum Studiengang.

Warum Jena?

  • Hohe Flexibilität: Gestalten Sie Ihr Studium nach individuellen Stärken und Interessen. Während des Studiums besteht für Sie stets die Möglichkeit zur Umorientierung, indem Sie beispielsweise das Studienprofil, den Schwerpunkt oder Wirtschaftsstudiengang wechseln.

  • Forschungsschwerpunkte: Die Lehrstühle der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät forschen zu verschiedenen Studienschwerpunkten. Dazu gehören zum Beispiel »Accounting, Taxation & Capital Markets«, »Corporate Governance: Management and Corporate Control« oder »Decision and Risk«.

  • Enge Kooperationen: Profitieren Sie von unseren vielfältigen Kontakten zu den in Thüringen ansässigen Unternehmen, zum Beispiel beim Praktikum während des Studiums.

  • Auslandsabenteuer: Die Universität und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät legen großen Wert auf den interkulturellen Austausch und fördern ihn durch eine Reihe von Programmen und Initiativen. Die Fakultät verfügt über ein weltweites Netz von über 50 renommierten Partnerhochschulen, das ständig um weitere erstklassige Institute erweitert wird.

  • Intensives Betreuungsverhältnis: Damit sich unsere Studienanfänger/-innen zum Beispiel gleich von Anfang an wohlfühlen und gut zurechtfinden, gibt es die Studieneinführungstage an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Informationen zur Studienorganisation, zu Einrichtungen und Angeboten der Universität. Was das genau heißt, sehen Sie in folgendem Video.

Blick hinter die Kulissen

Gruppenfoto der Professoren und Professorinnen
Ganz vorne mit dabei!
Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät belegt bei Lehrevaluationen stets gute Plätze. Wieso? Ganz einfach: Das liegt vor allem an der guten Betreuungsrelation und dem qualifizierten Fachpersonal in Lehre und Forschung. Hier sehen Sie die Professoren und Professorinnen der Fakultät.

Studium – und dann?

Mögliche Berufsfelder für Absolventen/-innen

Je nach gewähltem Studienschwerpunkt eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten in betriebs- und volkswirtschaftlichen Berufsfeldern:

  • im kaufmännischen Bereich von Unternehmen (z. B. Rechnungswesen, Controlling, Management, Personal, Produktion, Logistik, Steuern)
  • in allen Bereichen der Privatwirtschaft, in denen analytische Fähigkeiten besonders gefragt sind
    (z. B. Beratungsunternehmen, Banken, Versicherungen)
  • im öffentlichen Bereich (z. B. Verwaltung, Statistikämter, Behörden und Ministerien, Verbände, Kammern)
  • im zukunftsträchtigen IT-Bereich (z. B. als Business Analyst)
  • in Wissenschaft und Forschung (z. B. als wissenschaftliche Mitarbeitende an einer Universität, i.d.R. mit Masterabschluss)
  • als Lehrende an Berufsschulen im Fach Wirtschaft / Recht
  • in Wirtschaftsredaktionen von Zeitungen

Weiterführende Master-Studiengänge an unserer Universität

Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) M.Sc.
Economics M.Sc.
Wirtschaftsinformatik M.Sc.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • Interesse für aktuelle betriebs- und volkswirtschaftliche Fragen
  • gute Deutschkenntnisse (Unterrichtssprache Deutsch) und fundiertes mathematisches Wissen
  • Selbst- und Zeitmanagement
  • gute Allgemeinbildung, um die Vernetzung der Wirtschaft mit allen anderen gesellschaftlichen Bereichen zu verstehen

Ausführliche Informationen zu den Interessen und Fähigkeiten, die Sie für ein Studium mitbringen sollten, finden Sie auf der Fakultäts-Webseite.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Kontakte

Studien- und Praktikantenamt - Dr. Katja Zeidler
Raum 4.97
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43020
Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43010
Öffnungszeiten:
siehe Aushang im Prüfungsamt
Departmental International Office
Raum 4.131
Carl-Zeiss-Str. 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43030
Fax
+49 3641 9-43002
Öffnungszeiten:
Dienstag 9:00-11:30 Uhr
Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften
Raum 4.128
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43093
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter +49 3641 9-411111.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch gern in unserer offenen Runde – der Online-Gruppen-Beratung – stellen. Diese findet mittwochs von 11:00 bis 13:00 Uhr via Zoom statt. Teilnehmen können Sie über folgenden Link: https://uni-jena-de.zoom.us/j/93651258914 (Passwort: ZSB2020).

Weitere Informationen zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der ZSB finden Sie unter www.uni-jena.de/ZSB
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter +49 3641 9-411111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang