Diagramme

Wirtschaftswissenschaften - Studienprofil Wirtschaftspädagogik II

Wie werden wirtschaftliche Lerninhalte gut vermittelt und aufbereitet? Mit welchen Bausteinen kann der Wirtschaftsunterricht optimiert werden? Und wie ist das berufliche Bildungswesen aufgebaut? Wenn Sie sich für diese Fragen interessieren, dann sind Sie hier genau richtig!​
Diagramme
Foto: www.freepik.com
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
180
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
262,37 €
Studienbeginn
Wintersemester, Sommersemester
Teilzeit möglich
nein
zuständige Einrichtungen
Wirtschaftswissenschaftliche Lehrstühle
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt des Studiums

Sie haben Freude am Umgang mit Menschen, eine große Leidenschaft für wirtschaftliche Themen und Spaß an der Wissensvermittlung? Prima! Dann wäre der Bachelor-Studiengang »Wirtschaftspädagogik« für Sie wohl eine gute Wahl. Wirtschaftspädagogen/-innen planen und halten in erster Linie Unterricht in Schulen und Berufsschulen, sind aber ebenso in Betrieben in der Aus- und Weiterbildung sowie in anderen Bereichen der Erwachsenenbildung tätig. Ökonomische Sachverhalte sind kompex, deshalb braucht es speziell geschultes Personal, um diese altersgerecht zu vermitteln.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena werden im Fach Wirtschaftspädagogik zwei Studienrichtungen angeboten. Im Profil II werden Sie vordergründig zur Lehrerin/zum Lehrer an berufsbildenden Schulen im Fach Wirtschaft und in einem nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Unterrichtsfach ausgebildet. Um diesen Beruf auszüben zu können, ist jedoch das zugehörige Masterstudium notwendig. Folgende nicht-wirtschaftswissenschaftliche Unterrichtsfächer stehen zur Auswahl:

  • Mathematik
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Ethik
  • Evangelische Religionslehre
  • Informatik
  • Sozialkunde
  • Sportwissenschaft

In der Studienrichtung I werden dagegen überwiegend Inhalte mit Bezug auf das berufliche Leben und Lernen sowie der Aufbau des beruflichen Bildungswesens vermittelt. Was beide Profile gemeinsam haben, sind die klassischen Teilgebieten Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Wirtschaftsinformatik. Was diese genau voneinander unterscheidet, zeigt Ihnen die folgende Tabelle:

Teilgebiet Inhalt
Betriebswirtschaftslehre (BWL) untersucht das wirtschaftliche Handeln von Unternehmen
Volkswirtschaftslehre
(VWL)
untersucht Wirtschaftssysteme von Staaten oder größeren Einheiten, wie zum Beispiel der EU
Wirtschaftsinformatik (WiInfo) betrachtet den Computereinsatz zur Optimierung von Arbeitsprozessen

Aufbau

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt sechs Semester, in denen verschiedene Lehrveranstaltungsformen (z. B. Seminare, Vorlesungen oder Übungen) zu den einzelnen Modulen angeboten werden.

In diesem Ein-Fach-Bachelorstudiengang konzentriert sich die Ausbildung auf ein Studienfach im Umfang von 180 Leistungspunkten (Abkürzung: LP / 1 LP = 30 Zeitstunden für Präsenzzeit, Vor- und Nachbereitung, Lernen und Prüfungsleistungen).

Im Gesamtbereich der »Wirtschaftswissenschaften« stehen an der Friedrich-Schiller-Universität insgesamt acht Studienprofile zur Auswahl. Beim Studienprofil »Wirtschaftspädagogik II« liegt der Fokus auf der Ausbildung zum Berufsschullehrer/zur Berufsschullehrerin. Inhaltlich setzt sich das Profil wie folgt zusammen:

Diagramm Grafik: Sophie Bartholome (Universität Jena)

Zudem gibt es an unserer Universität noch folgende Studienprofile: Regelprofil, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Business Analytics, Business Information Systems (Wirtschaftsinformatik I), Information and Management Sciences (Wirtschaftsinformatik II) und Wirtschaftspädagogik I. Das Studienprofil kann auch im Laufe des Studiums gewechselt werden.

Übrigens: Studienvorbereitend findet ein Brückenkurs Mathematik statt. Die Teilnahme wird allen Studierenden nachdrücklich empfohlen.

So könnte Ihr Studium aussehen

1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester
Grundlagen der Wirtschaftspädagogik
(5 LP)
Einführung in das berufliche Bildungsmanagement
(3 LP)
Einführung in die Wirtschaftsdidaktik
(5 LP)
Einführung in das
berufliche Bildungsmanagement
(2 LP)
Grundlagen empirischer wirtschaftspädagogischer Forschung
(6 LP)
Bachelor-Arbeit
(10 LP)
Operations Management
(6 LP)
Seminar Betriebspraktische Studien I
(3 LP)
Seminar Schulpraktische Studien
(3 LP)
BWL III1
(6 LP)
BWL IV1
(6 LP)
 
Einführung in die Volkswirtschaftslehre
(5 LP)
Pädagogische und psychologische Grundlagen des Lernen
(5 LP)
BWL II1
(6 LP)
Einführung in die Wirtschaftsinformatik
(6 LP)
Integrierte Informationsverarbeitung
(4 LP)
 
Mikroökonomik
(5 LP)
BWL I1
(6 LP)
Rechnungslegung & Controlling
(6 LP)
Recht für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
                                
Buchführung
(3 LP)
Makroökonomik
(5 LP)
    Fremdsprachen für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
  Statistik
(6 LP)
Unterrichtsfach I*
(10 LP)
Unterrichtsfach II*
(10 LP)
Unterrichtsfach III*
(10 LP)
Unterrichtsfach IV*
(10 LP)
Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler/-innen
(6 LP)
       
  Betriebspraktische Studien I: 4 Wochen Betriebspraktikum in den Semesterferien (5 LP)

Seminar Schulpraktische Studien I: 4 Wochen Schulpraktikum in den Semesterferien (5 LP)
   

Abkürzungen: LP = Leistungspunkt

1 Folgende Basismodule stehen zur Auswahl: Grundlagen des Marketing-Management; Investition, Finanzierung und Kapitalmarkt; Organisation, Führung und Human Resource Management;  Steuern/Wirtschaftsprüfung; Management sowie Planung und Entscheidung.

* Folgende Unterrichtsfächer stehen zur Auswahl: Deutsch, Englisch, Ethik, Evangelische Religionslehre, Französisch, Informatik, Mathematik, Sozialkunde, Spanisch und Sportwissenschaft.

Detailliertere Informationen finden Sie im Modulkatalog zum Studiengang.

Warum Jena?

  • Hohe Flexibilität: Gestalten Sie Ihr Studium nach individuellen Stärken und Interessen. Während des Studiums besteht für Sie stets die Möglichkeit zur Umorientierung, indem Sie beispielsweise das Studienprofil, den Schwerpunkt oder Wirtschaftsstudiengang wechseln.

  • Forschungsschwerpunkte: Die Lehrstühle der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät forschen zu verschiedenen Studienschwerpunkten. Dazu gehören zum Beispiel »Accounting, Taxation & Capital Markets«, »Corporate Governance: Management and Corporate Control« oder »Decision and Risk«.

  • Enge Kooperationen: Profitieren Sie von unseren vielfältigen Kontakten zu den in Thüringen ansässigen Unternehmen, zum Beispiel beim Praktikum während des Studiums.

  • Auslandsabenteuer: Die Universität und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät legen großen Wert auf den interkulturellen Austausch und fördern ihn durch eine Reihe von Programmen und Initiativen. Die Fakultät verfügt über ein weltweites Netz von über 50 renommierten Partnerhochschulen, das ständig um weitere erstklassige Institute erweitert wird.

  • Intensives Betreuungsverhältnis: Damit sich unsere Studienanfänger/-innen zum Beispiel gleich von Anfang an wohlfühlen und gut zurechtfinden, gibt es die Studieneinführungstage an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Informationen zur Studienorganisation, zu Einrichtungen und Angeboten der Universität. Was das genau heißt, sehen Sie in folgendem Video.

Blick hinter die Kulissen

Gruppenfoto der Professoren und Professorinnen
Ganz vorne mit dabei!
Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät belegt bei Lehrevaluationen stets gute Plätze. Wieso? Ganz einfach: Das liegt vor allem an der guten Betreuungsrelation und dem qualifizierten Fachpersonal in Lehre und Forschung. Hier sehen Sie die Professoren und Professorinnen der Fakultät.

Studium – und dann?

Mögliche Berufsfelder für Absolventen/-innen

Bei Wahl dieses Studienprofils eröffnen sich vielfältige Einstiegsmöglichkeiten:

  • im schulischen Bildungsbereich (z. B. Befähigung zum Referendariat an berufsbildenden Schulen mit Masterabschluss in Wirtschaftspädagogik)
  • in den Bereichen Aus - und Weiterbildung, Personalentwicklung sowie im betrieblichen Bildungsmanagement
  • im kaufmännischen Bereich von Unternehmen (z. B. in den Bereichen Rechnungswesen, Controlling, Management, Produktion, Logistik, Steuern)
  • in allen Bereichen der Privatwirtschaft, in denen analytische Fähigkeiten besonders gefragt sind
    (z. B. Beratungsunternehmen, Banken, Versicherungen)
  • in Wissenschaft und Forschung (z. B. als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität, i.d.R. mit Masterabschluss)

Weiterführende Master-Studiengänge an unserer Universität

Wirtschaftspädagogik M.Sc.
Wirtschaftspädagogik M.Ed.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • Interesse für aktuelle betriebs- und volkswirtschaftliche Fragen
  • gute Deutschkenntnisse (Unterrichtssprache Deutsch) und mathematisch-statistische Kenntnisse
  • Interesse an pädagogischen Fragestellungen
  • gutes Selbst- und Zeitmanagement

Ausführliche Informationen zu den Interessen und Fähigkeiten, die Sie für ein Studium mitbringen sollten, finden Sie auf der Fakultäts-Webseite.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Kontakte

Studien- und Praktikantenamt - Dr. Katja Zeidler
Raum 4.97
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43020
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8:30-11:30 Uhr
Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43010
Departmental International Office
Raum 4.131
Carl-Zeiss-Str. 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43030
Fax
+49 3641 9-43002
Öffnungszeiten:
Dienstag 9:00-11:30 Uhr
Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften
Raum 4.128
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-43093
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr,
Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch von 11:00 – 15:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen via Zoom statt.

Terminvereinbarungen erfolgen unter zsb@uni-jena.de oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter +49 3641 9-411111.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch gern in unserer offenen Runde – der Online-Gruppen-Beratung – stellen. Diese findet mittwochs von 11:00 bis 13:00 Uhr via Zoom statt. Teilnehmen können Sie über folgenden Link: https://uni-jena-de.zoom.us/j/93651258914 (Passwort: ZSB2020).

Weitere Informationen zum Beratungs- und Unterstützungsangebot der ZSB finden Sie unter www.uni-jena.de/ZSB
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Die Mailadresse studium@uni-jena.de
wird regelmäßig abgerufen.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter +49 3641 9-411111.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis
und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang