Friedrich-Schiller-Universität Jena
 

Uni Home | Stabsstelle Kommunikation
Inhalt
Editorial
Forschung
Lehre
Medizin
Rubriken
Impressum
platzhalter

FSU intern

  • Jubiläums-Jahresbericht präsentiert [mehr]
  • Top-Position im Rektorenranking des DHV [mehr]
  • Dienstjubiläen April bis Juni 2009 [mehr]
  • Universität dankt Jenoptik [mehr]
  • Institutsleitungen neu besetzt [mehr]
  • Dezernate zusammengelegt [mehr]
  • Kurzmeldungen [mehr]

 

 

Jubiläums-Jahresbericht präsentiert

Universitätsrat nahm Premierenexemplar des 2008er Berichts entgegen

Universitätsrat und Rektor Klaus Dicke (4. v.  l.) präsentieren das erste Exemplar des neuen Jahresberichts 2008. Zu Beginn seiner Sitzung am 24. März zeigte sich der Jenaer Universitätsrat erfreut über die Entsendung eines studentischen Vertreters durch den Studierendenrat der Universität. Die Mitglieder des Rats hießen Sven Thalmann herzlich willkommen und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Studenten der Volkskunde/Kulturgeschichte und Geschichte der Naturwissenschaften, Medizin und Technik, der bereits als Senator studentische Interessen vertreten hat.

Der Universitätsrat nahm – wie im Thüringer Hochschulgesetz vorgeschrieben – den Jahresbericht des Rektorats entgegen. Er gibt einen Überblick der erbrachten Leistungen und erzielten Ergebnisse der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Jubiläumsjahr 2008 und dient zugleich als Grundlage für die weiteren strategischen Beratungen des Universitätsrats.

Neuerlich besorgt zeigte sich der Universitätsrat angesichts des großen Nachholbedarfs über die geringen Mittel, die der Universität insbesondere für Instandhaltungen und Sanierungen, aber auch für dringende Neubauten zur Verfügung stehen. „Die bauliche Entwicklung ist derzeit die Achillesferse der Universität. Wenn in diesem Bereich nicht mehr geschieht, werden die Gesamtziele der Universität nicht erreichbar sein", betonte der Vorsitzende Prof. Dr. Bernhard Vogel. In diesem Zusammenhang begrßte der Universitätsrat zwar die Einbeziehung der Universität in das Konjunkturpakt der Bundesregierung, bedauerte aber zugleich den geringen Umfang der für die Universität bereitstehenden Mittel. Das Baugeschehen habe vor allem vor dem Hintergrund immer erfolgreicherer Drittmitteleinwerbung existenzielle Bedeutung für die Attraktivität des Forschungsstandortes Jena. Daher wird der Rat die Bauentwicklung der Universität auch künftig mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen.

Mit hohen Kosten verbunden war für die Universität die Umsetzung des Bologna-Prozesses, erläuterte Rektor Prof. Dr. Klaus Dicke. Aber sie sei aus eigenen Mitteln und mit enormem Kraftaufwand erfolgreich bewältigt worden. Einen Abschluss der Akkreditierung der neuen Studiengänge erwartet der Rektor im Sommersemester 2010. PM

Im Netz unter:
http://www.uni-jena.de/jahresberichte.html

 

Universitätsrat und Rektor Klaus Dicke (4. v. l.) präsentieren das erste Exemplar des neuen Jahresberichts 2008.

Prof. Dicke auf Rang 5

Top-Position im Rektorenranking des DHV

Im ersten Rektoren-Ranking des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) belegte der Rektor der Jenaer Universität Prof. Dr. Klaus Dicke den 5. Platz unter insgesamt 52 beteiligten Hochschulen. Damit ist er der einzige Rektor einer ostdeutschen Hochschule, der es überhaupt unter die ersten 20 Plätze geschafft hat. Dicke bekam die Note 2,32 und schnitt deutlich besser ab als der Durchschnitt seiner Kollegen aller bewerteten Universitäten und Hochschulen. In einer Umfrage haben über 3.000 Wissenschaftler Anforderungsprofile für den Rektor bzw. Präsidenten ihrer Hochschule erstellt und die jeweiligen Amtsinhaber danach bewertet. Das Zentrum für Evaluation und Methoden der Universität Bonn hatte im Auftrag des DHV pro Hochschule mindestens 30 Wissenschaftler befragt. Dabei waren 18 Eigenschaften eines Rektors, von der Führungskompetenz bis zu Kontakten zur Wirtschaft, mit Schulnoten von 1 bis 6 zu bewerten. kc

 

 

 

Dienstjubiläen April bis Juni 2009

40. Dienstjubiläum:
Wolfgang Strätz (Rektoramt): 24.04.2009

25. Dienstjubiläum:
Peter Bräunlich (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 18.06.2009, Verena Bständig (Geschäftsbereich Rechnungswesen und Controlling): 01.05.2009, Monika Dietrich (Klinik für Innere Medizin I): 01.04.2009, Dr. Uwe-Jens Gerhard (Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie): 01.02.2009, Erdmuth Hahnemann (Dezernat Liegenschaften und Technik): 21.05.2009, Renate Hintze (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 01.04.2009, Prof. Dr. Manfred Krebernik (Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients): 01.05.2009, Andreas Krumbholz (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 21.05.2009, Uta Petrich (Institut fr Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik): 26.04.2009, Liane Richter (Klinik für Strahlentherapie): 01.05.2009, Waltraud Scheiding (Institut für Ernährungswissenschaften): 15.05.2009, Sabine Sorge (Institut für Sportwissenschaft): 03.06.2009, Kerstin Schwarz (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 07.06.2009, Daniela Strehl (Dezernat Liegenschaften und Technik): 15.04.2009, Prof. Dr. Stefan Strohschneider (Interkulturelle Wirtschaftskommunikation): 04.04.2009, Katrin Weidhass (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 01.05.2009, Mayk Werner (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 18.06.2009.

Ruhestand:
Hans-Erich Anhalt (Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie): 31.05.2009, PD Dr. Wolfgang Berg (Klinik für Urologie): 30.04.2009, Walter Brand (Institut für Rechtsmedizin): 30.04.2009, Prof. Dr. Karl-Jürgen Halbhuber (Institut für Anatomie II): 01.04.2009, Karola Henschel (Klinik für Kinder- und Jugendmedizin): 30.04.2009, Prof. Dr. Peter Herrlich (Leibniz-Institut für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut e. V.): 31.03.2009, Dr. Brigitte Heublein (Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie): 30.04.2009, Prof. Dr. Eberhard Kauf (Klinik für Kinder- und Jugendmedizin): 01.04.2009, Klaus Keller (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 30.04.2009, Lothar Köhler (Dezernat Liegenschaften und Technik): 31.05.2009, Barbara Krippendorf (Zentrale Sterilgutverwaltung): 30.06.2009, Hartmut Lärz (Mechanische Werkstätten): 30.04.2009, Wilfried Linke (Geschäftsbereich Betreibung und Beschaffung): 30.06.2009, Christina Martin (Institut für Pathologie): 28.02.2009, Margit Müller (Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe): 30.06.2009, Dipl.-Pharm. Heidrun Pöhlmann (Klinikumsapotheke): 30.06.2009, Dr. Lothar Richter (Klinik für Innere Medizin II): 31.05.2009, Heike Ritschel (Klinikhygiene): 30.06.2009, Prof. Dr. Dr. Jörg Schubert (Klinik für Urologie): 01.04.2009, Karin Schwarz (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie): 30.04.2009, Christina Semrau (Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe): 31.05.2009, Dr. Manfred Sommer (Klinik für Innere Medizin III): 30.06.2009, Eleonore Steltner (Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik): 30.06.2009, Prof. Dr. Lutz Stößer (Präventive Zahnheilkunde): 01.04.2009, PD Dr. Jürgen Teubner (Institut für Sportwissenschaft): 30.04.2009, Ingrid Wöllner (Geschäftsbereich Personalmanagement): 30.06.2009.

Wir gratulieren allen Jubilarinnen und Jubilaren herzlich.

 

Universität dankt Jenoptik 

„Dass unser 450. Jubiläum so vielfältig und interessant verlaufen konnte, das verdanken wir auch der Jenoptik", so Prof. Dr. Klaus Dicke. Als Sponsor hat sie die Durchführung einiger Jubiläumsaktivitäten überhaupt erst ermöglicht. Nicht zuletzt für die Unterstützung bei den Wochen der Chemisch-Geowissenschaftlichen und der Physikalisch-Astronomischen Fakultäten sowie für das Sommerfest im Jubiläumsjahr wollte die Universität der Jenoptik ihren Dank aussprechen. „Darüber hinaus verdient das kontinuierliche Engagement – das weit über das Jubiläum hinausgeht – eine öffentliche Darstellung", sagte der Rektor weiter. Die Universität benennt daher den Hörsaal 4 der Physikalisch-Astronomischen Fakultät in Jenoptik-Hörsaal. Eine entsprechende Tafel wurde am 6. Februar vom Rektor und dem Dekan der Physikalisch-Astronomischen Fakultät Prof. Dr. Richard Kowarschik im Beisein des Vorstandsvorsitzenden der Jenoptik Dr. Michael Mertin angebracht.

„Die Förderung von Wissenschaft und Bildung bedeutet für uns auch die Absicherung unseres Nachwuchses im Unternehmen, Wissenstransfer und interdisziplinärer Austausch. Die Naturwissenschaften, insbesondere die Physik, werden dazu beitragen, die bestehenden und noch auf uns zukommenden Herausforderungen an die Menschheit aktiv anzugehen. Jenoptik wird auch in Zukunft ein verlässlicher Partner sein, wenn es um die Unterstützung der Friedrich-Schiller-Universität geht", so Mertin. kc

 

Institutsleitungen neu besetzt

Das Sommersemester 2009 startete an fünf Instituten mit neuen Leitungen, deren Amtszeit im Regelfall drei Jahre beträgt. Neuer Direktor des Instituts für Altertumswissenschaften ist Prof. Dr. Meinolf Vielberg, der den Lehrstuhl für Klassische Philologie (Latinistik) innehat. Am Institut für Erziehungswissenschaft ist Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, Lehrstuhlinhaberin für Schulpädagogik/Didaktik, zur Direktorin gewählt worden. Das Amt der Direktorin übernommen hat am Institut für Psychologie Prof. Dr. Melanie C. Steffens, die Professorin für Psychologie (Nebenfach): Schwerpunkt Soziale Kognition und Kognitive Psychologie ist. Zum neuen Direktor des Instituts für Geowissenschaften ist Prof. Dr. Gerhard Jentzsch durch den Rektor bestellt worden. Jentzsch, der den Lehrstuhl für Angewandte Geophysik innehat, wird dieses Amt bis Ende des Sommersemesters 2011 übernehmen. Nur in diesem Semester wird Prof. Dr. Falk Lederer als Direktor des Instituts für Festkörpertheorie und -optik amtieren. Der Professor für Theoretische Physik vertritt damit Prof. Dr. Friedhelm Bechstedt, der sein Forschungssemester nimmt. AB

 

Dezernate zusammengelegt

Seit dem 1. Februar sind die Dezernate 3 und 4 zum neuen Dezernat 4 „Liegenschaften und Technik" unter der Leitung von Udo Hätscher zusammengelegt worden. Das neue Dezernat besteht aus den drei Abteilungen Bauplanung (mit dem Sachgebiet CAFM/Dokumentation) unter der Leitung von Heidrun Sorge, Technik (mit den Sachgebieten Gebäudetechnik, Kommunikationstechnik, Elektrotechnik und dem Meisterbetrieb Bautechnik) unter der Leitung von Dr. Thomas Richter und Liegenschaften/Service (mit den Sachgebieten Liegenschaften/Hausverwaltung, Postdienste, Fahrdienste und Zentrale Raumverwaltung) unter der Leitung von Birgit Geyer. Außerdem gehören zum Dezernat die Sachgebiete Technische Sicherheit und Gästeunterbringung. Im Rahmen der Umstrukturierung ist das Sachgebiet Inventarisierung des Dezernats 4 dem Dezernat 2 „Finanzen, Beschaffung, Datenverarbeitung" zugeordnet worden. AB

 

Kurzmeldungen

Studenten können wählen

Am 1. und 2. Juli haben die Studierenden der Friedrich-Schiller-Universität die Chance, an den Urnen ihre studentischen Vertreter für den Senat, die Fakultätsräte, den Beirat für Gleichstellungsfragen sowie für den Studierendenrat und die Fachschaftsräte der Universität zu wählen.

Ausführliche Informationen zur Wahl der Gremien sind zu finden unter: www.uni-jena.de/wahl.html. sh

Informationstag am 6. Juni

Am 6. Juni führt die Universität den Informationstag durch. Schülerinnen, Schüler und andere Studieninteressierte haben die Möglichkeit, kompetenten Ansprechpartnern Fragen zu stellen, Vorträge zu hören und sich an Ständen der Uni und des Studentenwerks zu informieren. Im Foyer des Campus in der Carl-Zeiß-Str. 3 sind von 9.00-15.00 Uhr u. a. Informationsstände der Fakultäten und Institute, des Studíerenden-Service-Zentrums einschließlich der Zentralen Studienberatung, des Studentenrates, des Studentenwerkes Thüringen sowie der Agentur für Arbeit Jena aufgebaut. Ab 10.00 Uhr sprechen Hochschullehrer über Studiengänge und beschreiben Arbeitsmethoden, erläutern Anforderungen und die Studienschwerpunkte. kc

Trauer

Die Universität trauert um Prof. Dr. Franz-Joachim Verspohl (Jg. 1946). Der Lehrstuhlinhaber für Kunstgeschichte, Gründungsdirektor des Kunsthistorischen Seminars und Leiter der Kustodie starb am 4. Februar 2009 nach schwerer Krankheit.

 

 

letzte Änderung:  am 2009-09-17 18:33:59   © FSU Jena nach oben  Seitenanfang