Symbolbild Virus

FAQ zum Coronavirus

Die aktuelle Lage an der Universität
Symbolbild Virus
Abbildung: Fotolia
Information

Die Universität Jena befindet sich im Präsenzbetrieb unter COVID-19-Bedingungen. Das Arbeiten vor Ort erfolgt unter Einhaltung der Hygieneregeln der Universität (Hygiene-Rahmenplan [pdf 602KB] [pdf, 352 kb]). 

Das Wintersemester 2020/21 hat am 1. Oktober 2020 begonnen und dauert bis 31. März 2021, die Vorlesungszeit beginnt am 2. November und endet am 12. Februar. Das Wintersemester wird so präsent wie möglich und so digital wie notwendig stattfinden.

Weitere stets aktuelle Informationen zur Situation an der Universität finden Sie auf der Informationsseite zum aktuellen Semester sowie im Uni-Blog.

Ihre Fragen sind trotzdem noch nicht beantwortet? Dann schreiben Sie an presse@uni-jena.de

FAQ

1. Wo kann ich mich über die Corona-Situation in Jena informieren? Inhalt einblenden

Fragen zur aktuellen Situation in Jena, zu Fallzahlen, Allgemeinverfügungen sowie Beratungs- und Informationsmöglichkeiten der Stadt Jena sind zu finden unter: https://gesundheit.jena.de/de/coronavirus.

Aktuelle Informationen speziell zur Situation an der Universität finden Sie in dieser FAQ-Übersicht und auch in unserem Blog.

2. Was muss ich beachten, wenn ich aus einem Risikogebiet nach Jena komme? Inhalt einblenden

Für Rückkehrer aus einem Risikogebiet im Ausland besteht eine Meldepflicht. Personen, die aus einem Risikogebiet nach Jena zurückkehren, sind verpflichtet, sich unverzüglich telefonisch beim Gesundheitsamt zu melden unter 03641-49 2222 oder online unter https://gesundheit.jena.de/webform/corona2. Zudem müssen sie sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Personen mit Krankheitssymptomen müssen sich unabhängig von der Meldung beim Hausarzt oder der Kassenärztlichen Vereinigung bei der Hotline 03641-49 3333 melden. Die Ausweisung der Risikogebiete findet sich unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html.

Einreisende und Pendler aus innerdeutschen Gebieten, welche Infektionszahlen über 50 aufweisen, müssen sich nicht testen lassen und auch nicht in Quarantäne.

3. In meinem Umfeld gibt es einen Corona Verdachtsfall. Was muss ich tun? Inhalt einblenden

Warten Sie bitte ab, ob sich der Verdacht labordiagnostisch bestätigt. Ist dies der Fall und Sie gelten als Kontaktperson ersten Grades werden Sie durch das zuständige Gesundheitsamt informiert.

4. Ich fühle mich krank und habe Erkältungssymptome. Wie gehe ich weiter vor? Inhalt einblenden

Treten bei Ihnen Symptome wie Fieber, Husten, sowie Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen auf, wenden Sie sich – telefonisch – an Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116 117). Dieser wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen und klären, ob ein Test auf Covid-19 sinnvoll ist.

Im Falle einer Krankschreibung informieren Sie wie gehabt Ihre/n Vorgesetzte/n.

5. Wie verhalte ich mich, wenn ich Kontakt zu einer nachweislich positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person hatte? Inhalt einblenden

Wenn Sie Kontakt zu einer nachweislich positiv auf Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person hatten, melden Sie dies unverzüglich dem Gesundheitsamt unter corona@jena.de oder 03641 49 2222. Begeben Sie sich in häusliche Quarantäne bis zu einer Entscheidung des Gesundheitsamts. Geben Sie bitte in der E-Mail unbedingt Ihre Personalien und Kontaktdaten, insbesondere eine Telefonnummer, an. Bitte geben Sie „Kontakt zu positiv getesteten Personen“ im Betreff an.

6. Wie verhalte ich mich, wenn eine Person in meinem Haushalt unter Quarantäne gestellt wurde aber noch kein Testergebnis vorliegt? Inhalt einblenden

Familienmitglieder bzw. im Haushalt lebende Personen fallen nicht automatisch unter die Quarantäne. Bitte versuchen Sie den Kontakt zu diesen Personen einzuschränken oder sich von diesen zu separieren. Soweit keine Symptome vorliegen und keine Maßnahmen vom Gesundheitsamt angeordnet worden sind, kann die Tätigkeit an der Universität Jena fortgesetzt werden. Auf eine strenge Einhaltung der AHA-Regeln ist zu achten.

7. Was kann ich tun, um eine Ausbreitung von Corona-Infektionen im Arbeitsumfeld zu vermeiden? Inhalt einblenden

Halten Sie sich an die geltenden Hygieneregeln. [pdf, 352 kb]

Beachten Sie die „AHA-Regel“: Abstand halten, Handhygiene, Alltagsmaske tragen.

Vermeiden Sie die drei "G": 

  • Geschlossene Räume mit schlechter Belüftung
  • Große Menschenansammlungen
  • Gespräche mit engem Kontakt zu anderen Personen

Hier  [png, 94 kb]finden Sie eine Grafik der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu den drei "G".

8. Wo finde ich weitere allgemeine Informationen? Inhalt einblenden
9. Welche Regeln gelten für Präsenzveranstaltungen? Inhalt einblenden

Für Präsenzveranstaltungen gelten folgende allgemeine Regeln:  

Die Raumbelegung erfolgt nach den Vorgaben des Hörsaalmanagements in Dezernat 4 zur möglichen Belegungsdichte unter Pandemiebedingungen (Beantragung von Räumen über raumverwaltung@uni-jena.de).

Die Lehrenden bzw. Organisatoren der Veranstaltung informieren die Teilnehmenden vorab über die geltenden Abstands- und Hygieneregeln [pdf, 352 kb] und sorgen für deren Einhaltung. 

Die Teilnehmenden erklären schriftlich, frei von Corona-Symptomen und Risikokontakten zu sein und sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten.

Es werden Anwesenheitslisten mit Kontaktdaten geführt, damit im Fall des Auftretens einer Infektion die Nachverfolgung möglich ist. Nach Beendigung der Veranstaltung sind die Listen an das Hörsaalmanagement in Dezernat 4 zur Aufbewahrung zu geben.

Das Anbieten von Getränken und offenen Speisen in Form von Büffets o. Ä. ist untersagt.

10. Muss ich in der Uni eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen? Inhalt einblenden

Für alle Mitglieder und Angehörigen der Universität, die sich in den Gebäuden und auf dem Gelände der Friedrich-Schiller-Universität aufhalten, gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung:

  • bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,5 m
  • generell auf allen öffentlich zugänglichen Flächen innerhalb der Universitätsgebäude. Dies gilt z. B. in Fluren, in Toilettenbereichen, an Ein- und Ausgängen, in Teeküchen und Sozialräumen, bei Gemeinschaftsdruckern, in den Freihandbeständen (Bücherregale) der ThULB oder beim Aufsuchen bzw. Verlassen von Arbeitsplätzen in Hörsälen, Seminarräumen, PC-Pools.

Ausnahmen: Nach dem Einnehmen des Arbeitsplatzes in der ThULB oder im PC-Pool, im Hörsaal oder Seminarraum und während Prüfungen sowie generell an Arbeitsplätzen kann auf eine Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann und das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Friedrich-Schiller-Universität (Rahmenhygieneplan [pdf, 352 kb]) angewendet wird.

11. Welche Mensen und Cafeterias haben geöffnet? Inhalt einblenden

Die Mensa Ernst-Abbe-Platz ist von Montag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 19.30 Uhr für Studierende und Hochschulangehörige geöffnet. Ab dem 7. November 2020 findet auch eine Samstagsversorgung von 11 bis 14 Uhr statt.

Die Cafeteria in der ThULB ist Montag bis Freitag von 9.30 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Cafeteria im Universitätshauptgebäude bietet in der Zeit von 9 bis 14 Uhr sowohl ein Frühstücks- als auch ein Mittagsangebot mit zwei warmen Gerichten an, davon mindestens ein vegetarisches. Während der gesamten Öffnungszeit wird ein übliches Cafeteriaangebot, u. a. Heiß- und Kaltgetränke, Brötchen, Snacks und Kuchen bereitgestellt.

Die Cafeteria Campus EAH (Haus 5) ist von Montag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr geöffnet, die Mensa Carl-Zeiss-Promenade (EAH) von 8 bis 14 Uhr.

Die Mensa Philosophenweg bietet von 11 bis 14 Uhr eine Versorgung. Ab dem 2. November 2020 bietet die Mensa auch ein Frühstücksangebot ab 8 Uhr für Studierende und Mitarbeiter an.

Ebenso ist die Cafeteria Carl-Zeiss-Straße von 9 bis 15 Uhr wieder geöffnet.

Alle Einrichtungen sind für Studierende und Beschäftigte der Hochschulen geöffnet. Die Speisen können sowohl vor Ort verzehrt als auch mitgenommen werden. Die Bezahlung ist nur bargeldlos mit der thoska möglich.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang