Defibrillator

Automatische externe Defibrillatoren (AED)

Defibrillator
Foto: JamesRein / Pixabay

Der "plötzliche Herztod" ist eine häufige Todesursache in westlichen Ländern. Er kann überall auftreten: zu Hause, bei Freizeitaktivitäten oder am Arbeitsplatz. Auch jüngere Menschen können betroffen sein. Sehr häufig ist der "plötzliche Herztod" die Folge eines Herzinfarktes. Direkte Ursache ist in den meisten Fällen Herzkammerflimmern. Dafür ist die Defibrillation (Elektroschockbehandlung) die einzig wirksame lebensrettende Maßnahme. Je früher die Defibrillation erfolgt, desto größer ist die Überlebenswahrscheinlichkeit des Patienten.

Die automatisierten externen Defibrillatoren (AED) wurden so entwickelt, dass sie von Laien bedient werden können, um möglichst rasch noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes wirksam werden zu können.

Die in der Universität Jena befindlichen AEDs (Standorte siehe unten), sind in einer  Wandbox untergebracht und im Notfall sofort entnehmbar. Bei der Entnahme ertönt ein Warnsignal. In den Ersthelferkursen wird die Bedienung eines AED erläutert.

Beachten Sie bitte, dass der Notruf 112 separat per Telefon zu benachrichtigen ist.

Sachgebiet Technische Sicherheit
Postanschrift:
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang