Arbeiten mit Kindern

Vereinbarkeit von Homeoffice und Familie

Arbeiten mit Kindern
Foto: freepik auf freepik.com

Durch die Ausbreitung des Coronavirus sehen sich Familien vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Betreuung der jüngeren und Beschulung der schulpflichtigen Kinder, vielleicht Aufgaben im häuslichen Pflegebereich und zugleich die beruflichen Anforderungen des Homeoffice. 

Wir haben für Sie hier einige Ideen zusammengestellt, um den gemeinsamen Alltag mit all seinen vielfältigen Anforderungen ein Stück weit zu entlasten. Die Sammlung wird kontinuierlich überarbeitet – also schauen Sie gern regelmäßig vorbei. Hinweis: Die Friedrich-Schiller-Universität Jena wirbt damit weder für genannte noch gegen nicht genannte Anbieter.

Aktuelle Regelungen Kita und Schule Inhalt einblenden

Aufgrund der deutschlandweiten Einschränkungen kommt es auch in Thüringen zu weiteren außerordentlichen Sondermaßnahmen.

  • Seit 22. Februar 2021 ist der Lockdown für Kindergärten und Schulen schrittweise gelockert worden. Grundsätzlich gilt in Thüringen der eingeschränkte Regelbetrieb (Stufe Gelb).
  • In Kreisen mit hoher Inzidenz wird weiter regional auf das Infektionsgeschehen reagiert. Es kann zu Schließungen kommen. Teilweise ist für die Klassenstufen 7 und höher der Lockdown noch nicht beendet.Details entnehmen Sie bitte den Sonderregelungen im Schulbereich.
  • Schnelltests zur Selbstanwendung sind in Vorbereitung. Ziel ist es, nach den Osterferien flächendeckend entsprechende Testangebote zu machen.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Allgemeine Informationen für Eltern Inhalt einblenden
Informationen für Alleinerziehende und Getrenntlebende Inhalt einblenden

Was gilt in der Corona-Pandemie für Umgang und Sorge mit Kindern, wenn die Eltern getrennt leben? Wie und wann wirken sich Einkommenseinbußen auf die Unterhaltsverpflichtung aus?

Homeoffice - Homeschooling und Familienalltag Inhalt einblenden
Informationen für Kinder über das Coronavirus Inhalt einblenden
Tipps zum Umgang mit häuslicher Quarantäne Inhalt einblenden

Wenn sich Betroffene oder Kontaktpersonen in häusliche Quarantäne begeben müssen, ist dies oftmals mit einer Vielzahl an Belastungen verbunden. Damit Sie und Ihre Familie gut durch diese Zeit kommen, haben wir einige Informationen zusammengefasst. Hinweise zum Homeoffice, Homeschooling oder Ideen zur Beschäftigung für Kinder finden Sie an den entsprechenden Stellen. Rechtliche Regelungen finden Sie auf den FAQ-Seiten der FSU Jena.

Aktuelle Änderungen im Familienpflegezeitgesetz und Pflegezeitgesetz Inhalt einblenden

Die Corona-Krise belastet die Familien von Pflegebedürftigen schwer. Pflegende Angehörige benötigen auch weiterhin flexible Unterstützungsangebote. Daher sollen die Akuthilfen für pflegende Angehörige bis zum 30. Juni 2021 verlängert werden.

  • Kurzzeitige Arbeitsverhinderung

In einer akuten Pflegesituation haben Beschäftigte die Möglichkeit sich für 10 Tage – ohne Ankündigungsfrist – von der Arbeit freistellen zu lassen. In dieser Zeit erhalten Sie Pflegeunterstützungsgeld von der Pflegekasse des zu Pflegenden.

Neu ist, dass Pflegende Angehörige die Möglichkeit haben bis zu 20 Tage der Arbeit fernzubleiben, im Falle einer akuten Pflegesituation aufgrund der COVID-19-Pandemie.

  • Ganz oder teilweise Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz

Das Pflegezeitgesetz ermöglicht es Beschäftigten, pflegebedürftige nahe Angehörige in häuslicher Umgebung zu pflegen und sich dafür ganz oder teilweise von der Arbeit freistellen zu lassen (bis zu 6 Monate).

Neu: aufgrund der COVID-19-Pandemie ist es möglich, mit Zustimmung des Arbeitgebers, nach beendeter Pflegezeit einmalig für die Pflege oder Betreuung desselben pflegebedürftigen Angehörigen erneut Pflegezeit zu nehmen.

  • Teilweise Freistellung nach dem Familienpflegezeitgesetz

Im Rahmen der Familienpflegezeit haben Beschäftigte die Möglichkeit sich bis zu 24 Monate für die häusliche Pflege eines nahen Angehörigen teilweise freistellen zulassen.

Neu: aufgrund der COVID-19-Pandemie kann die wöchentliche Mindestarbeitszeit von 15 Stunden während der Familienpflegezeit, für längstens 1 Monat, unterschritten werden.

Es genügt, die Familienpflegezeit mindestens zehn Tage vor dem Beginn schriftlich beim Arbeitgeber anzukündigen. Die Ankündigung von Pflegezeit und Familienpflegezeit kann weiterhin in Textform statt in Schriftform erfolgen, eine Ankündigung per E-Mail reicht also aus.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den für Sie zuständigen Sachbearbeiter im Dezernat 5 - Personal.

Weiterführende Informationen Rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Inhalt einblenden

Auf der Webseite des Hochschul-Familienbüros finden Sie eine Vielzahl von Informationen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Familien unter Druck
Familien unter Druck
Elternsein ist nicht immer leicht. Besonders in dieser stressigen und herausfordernden Corona-Zeit. Hier finden Sie einfache Hilfestellungen für den Umgang mit Stress und Ärger, um den Alltag in Ihrer Familie besser zu meistern.

Kontakt

Das Familienbüro ist auch weiterhin für Sie da! Neben der telefonischen Beratung und der Beratung per E-Mail bieten wir zudem die Möglichkeit die Videosprechstunde zu nutzen. Melden Sie sich zur Terminvereinbarung bitte per E-Mail unter: familie@uni-jena.de

Ihr Hochschul-Familienbüro

Beratungsmöglichkeiten für Eltern und Kinder

Frau arbeitet mit Kind auf dem Schoß.
Hilfs- und Unterstützungsangebote
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Frau arbeitet von zu Hause aus.
Corona-Zeiten: Beratungsangebote für Eltern
Wo gibt es jetzt Beratungen für Eltern?
Frau telefoniert.
Corona-Telefonhilfen
des DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V.
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang