Symbolbild FAQ

Zahlen und Fakten zur Aktion Laptopspende

Antworten auf wichtige Fragen zur Aktion: Wer gehört zum Team der Aktion Laptopspende? Wie viele Geräte wurden gespendet? Werden noch weitere Spenden benötigt?
Symbolbild FAQ
Foto: Mahesh Patel/ Pixabay

Wie viele Rechner wurden bisher gespendet?

Die Aktion Laptopspende ist am 4. Mai 2020 gestartet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) haben seither mehr als 180 Rechner entgegengenommen und technisch überprüft (Stand: 6. September 2020). Rund 150 Rechner waren intakt und sind nun so aufbereitet, dass Studierende mit ihnen arbeiten und das digitale Semester absolvieren können. Um den Bestand zu vergrößern, wurden zusätzlich fünfzig durch eine gemeinnütziges Unternehmen aufgearbeitete Laptops angeschafft.

Woher kommen die Laptopspenden?

Wir erhalten Spenden sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen, darunter ZEISS, die HUK-Coburg Dienstleistung GmbH, die Xceptance Software Technologies GmbH und die Eurofins Umwelt Ost GmbH. Weiterhin haben uns Arbeitsgruppen der Friedrich-Schiller-Universität Laptops zur Verfügung gestellt, die in Forschung und Lehre nicht mehr gebraucht werden.

Werden weitere Spenden benötigt?

Ja, unbedingt! Um alle Anfragen der Studierenden erfüllen zu können, brauchen wir weitere Spenden. Außerdem wollen wir die Aktion als langfristiges Angebot aufbauen. Unser Ziel ist es, Studierenden unproblematisch über Laptop-Engpässe hinwegzuhelfen und ein Pilotprojekt zur Nachhaltigkeit zu etablieren.

 

Organisation und Ablauf der Aktion Laptopspende Grafik: Claudia Hilbert

Was passiert mit den gespendeten Geräten?

Nachdem wir ein Spendengerät erhalten haben, wird dieses zunächst gereinigt und technisch überprüft. Anschließend bereiten es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IT-Abteilung der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek so auf, dass Studierende damit arbeiten können: Noch vorhandene Daten werden sicher und zuverlässig nach den Standards des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gelöscht und der Rechner wird mit dem offenen Betriebssystem Ubuntu sowie einiger grundlegender Software (z. B. LibreOffice, Internetbrowser) ausgestattet.

Wie erfolgt die Ausgabe der Geräte?

Studierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die einen Laptop benötigen, können sich per E-Mail an das Team Laptopspende wenden. Sobald ein Gerät zur Verfügung steht, erhalten sie eine Benachrichtung per E-Mail. Die Zuordnung der Geräte erfolgt nach dem First-In-First-Out-Prinzip. Die Studierenden können die Laptops als kostenfreie Leihgabe für die Dauer eines Semesters nutzen. Bei Bedarf kann die Leihfrist verlängert werden. Seit 18. Mai 2020 geben wir die neu aufgesetzten Rechner aus. Nach Rückgabe des Gerätes wird es von uns erneut so aufbereitet, dass es wiederum anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Warum braucht es eine solche Aktion? Hat nicht jeder Student/jede Studentin einen eigenen Laptop?

Mithilfe der Aktion Laptopspende können wir den Studierenden unproblematisch über Laptop-Engpässe hinweghelfen und allen ermöglichen, an der Online-Lehre teilzunehmen. Die Aktion dient außerdem der Nachhaltigkeit: Gebrauchte, aber noch funktionstüchtige Geräte werden sinnvoll weitergenutzt und Elektroschrott wird reduziert.

Nicht alle Studentinnen und Studenten verfügen über die geeigneten technischen Voraussetzungen, um von zu Hause den Online-Vorlesungen zu folgen. Einige Studierende berichten beispielsweise, dass sie sich einen Laptop mit den Geschwistern oder WG-Mitbewohnern teilen. Viele Studierende nutzen zudem die PC-Pools und W-LAN-Arbeitsplätze der Universität und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, die derzeit nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Ein Leihgerät entlastet diese Studierenden, da sie so auch unabhängig der Öffnungszeiten und der Verfügbarkeit von freien Plätzen arbeiten können. Andere benötigen ein Gerät, um sich auf eine Prüfung vorzubereiten oder ihre Abschlussarbeit zu verfassen, doch ihr eigenes Notebook ist kaputtgegangen und sie können sich kurzfristig kein neues Gerät leisten. Mit der Aktion Laptopspende können wir diesen Studierenden helfen, ihr Studium ohne Verzögerung fortzusetzen.

Gibt es technischen Support für die Studierenden?

Unter der Telefonnummer 03641 9-404025 hat die IT-Abteilung der ThULB eine Telefon-Hotline eingerichtet. Diese ist jeweils dienstags und donnerstags 13-17 Uhr besetzt. Außerdem können sich die Studierenden per E-Mail (laptopspende@uni-jena.de) an das Team Laptopspende wenden. Darüber hinaus gibt es auf der Webseite einige Installationshinweise und Tipps zur Nutzung der Laptops.

Wer gehört zum Team Laptopspende?

In der Aktion Laptopspende engagieren sich mehrere universitäre Einrichtungen gemeinsam:

  • Präsidialamt
  • Stabstelle Digitale Universität
  • IT-Abteilung der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek
  • Uni-Shop

Das Team ist per E-Mail erreichbar unter laptopspende@uni-jena.de.

Die wichtigsten Informationen kompakt zusammengefasst:

Hier können Sie sich unsere Präsentation [pdf, 558 kb] herunterladen.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang