Seminar mit einer heterogenen Gruppe von Studierenden

Lehre - geschlechter- und vielfaltssensibel

Herausforderung Heterogenität
Seminar mit einer heterogenen Gruppe von Studierenden
Foto: Cecilie Arcurs, istock

Die zunehmende Zahl und Vielfalt der Studierenden geht mit einer größeren Heterogenität ihrer Studien- und Lernvoraussetzungen sowie ihrer Lernerfahrungen einher und stellt Lehrende in der didaktischen, inhaltlichen und organisatorischen Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen und Prüfungen vor neue Herausforderungen.

Die Wissensvermittlung zu einem gelingenden Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt in ihren unterschiedlichen Facetten und in unterschiedlichen sozialen Kontexten ist zudem eine soziale Schlüsselkompetenz in modernen Gesellschaften und ist damit ein relevanter Studieninhalt für Studierende.

Hochschuldidaktik - gender- und diversitätskompetent

Strategie 2025 Lehre Eintrag erweitern

Die Universität Jena wertet den diskriminierungsfreien und gelingenden Umgang mit der Heterogenität ihrer Studierenden als ein Prinzip guter Lehre und eine der drei vordringlichsten Herausforderungen in der Hochschullehre.

Im Rahmen der Strategie 2025 Lehre verfolgt die Universität Jena eine strukturierte Weiter- und Neuentwicklung von Lehrangeboten, um der größeren Vielfalt der Studierenden gerecht zu werden und den individuellen Studienerfolg zu fördern. Diese sollen die individuelle Lernvoraussetzungen der Studierenden bei der Förderung des Studienerfolgs berücksichtigen, auf den persönlichen Stärken der Studierenden aufbauen und ein Erreichen des im Studium angestrebten Kompetenzniveaus von möglichst vielen Studierenden bewirken.

Beratung und Weiterbildungsangebot Eintrag erweitern

Die hochschuldidaktische Servicestelle LehreLernen der Universität Jena bietet Lehrenden zum Themenbereich diversitätssensible Hochschullehre

  • persönliche Beratung
  • individuelles Video-Feedback zu Lehrveranstaltungen
  • Good-Practices
  • Weiterbildungsprogramm
Informationsmaterialien zu gender- und divrersitätssensibler Lehre Eintrag erweitern

Allgemeine Information zu gender- und vielfaltssensibler Lehre

Gender und Diversität in der digitalen Lehre

Gender- und diversitätssensible Lehre in Fachbereichen

Geistes-, Sozial-, Kulturwissenschaften
MINT-Wissenschaften
Lebenswissenschaften

 Lehre mit Blick auf verschiedene Aspekte sozialer Vielfalt

Gender
Barrierefreiheit und Inklusion
Soziale Herkunft
Migration und Integration
Studienleistungen und Prüfungen Eintrag erweitern

Schwangerschafts- und Mutterschutzregelung für Studentinnen

Seit 2018 gilt das Mutterschutzgesetz (MuSchG) auch für Studentinnen. Dieses beinhaltet

  • ein relatives Studien- und Prüfungsverbot (§ 3) für schwangere Studentinnen während der letzten sechs Wochen vor und mindestens acht Wochen nach der Geburt. Ausnahmen sind nur mit schriftlicher Verzichtserklärung der schwangeren  Studentin/Mutter gestattet. Die Erklärung kann mit Wirksamkeit in der Zukunft jederzeit widerrufen werden.
  • Nach Meldung einer Schwangerschaft erfolgt eine Gefährdungsbeurteilung zu den individuellen Studienbedingungen der schwangeren Studentin. Gegebenenfalls werden Nachteilsausgleichsmaßnahmen vereinbart.
  • Kann eine Studentin wegen Schwangerschaft oder Muttschutz nicht an Prüfungen teilnehmen, wird im Rahmen eines Nachteilsausgleichs in Absprache mit dem Prüfungsamt bzw. dem Prüfungsausschuss eine Ersatzleistung vereinbart.

Mehr erfahren

Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten haben einen gesetzlich verankerten An­spruch auf Nachteilsausgleiche im Studium und bei Prüfungen. Die Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen darf nicht im Zeugnis vermerkt werden.

Studierende können sich im Diversitätsbüro beraten lassen. Der/die Diversitätsbeauftragte ist auch Beauftragte:r für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung.

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) bietet ausführliche Information und Beratung zu den konkreten Nachteilsausgleichsregelungen in Studium und bei Prüfungen für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sowie einen Überblick zur aktuellen Gesetzeslage.

 Mehr erfahren

Weitergehende Information und Beratung

Für weitergehende Informationen und Beratung wenden Sie sich bitte an das Studierenden-Service-Zentrum und die Prüfungsämter der Universität.

Netzwerk "Gender und Diversity in der Hochschullehre" Eintrag erweitern

Das Netzwerk "Gender und Diversity in der Hochschullehre" ist ein autonomes bundesweites Netzwerk von Personen, die strategisch und/oder operativ im Bereich Gender und Diversity in der Hochschullehre arbeiten. Das Netzwerk dient dem Informationsaustausch im Rahmen regelmäßiger Netzwerktreffen an Hochschulen sowie der inhaltlichen und strategischen Zusammenarbeit. Es ist offen für neue Mitglieder, die Expertise im Feld Gender und Diversity in der Lehre mitbringen und an einer kontinuierlichen Zusammenarbeit interessiert sind.

DFG-Information: Implicit Bias in Beurteilungs- und Enscheidungsprozessen Eintrag erweitern

Im Rahmen ihrer Kommentare zum Kodex "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) informiert diese zu Stereotypisierung und Urteilsverzerrungen durch Implicit Bias-Effekte. Diese erfolgen meist automatisch bzw. unbewusst und können sich auf verschiedene Dimensionen wie beispielsweise Gender, ethnische Herkunft oder Religion beziehen. Da niemand frei von implicit biases ist, ist es notwendig, sich diese Prozesse vor Augen zu führen, was vor allem in der und für die Wissenschaft relevant ist, die per se fakten- und evidenzbasiert arbeitet.

Code of Conduct: Regeln für die digitale Lehre an der Friedrich-Schiller-Universität Eintrag erweitern

Die Universität Jena verständigt sich auf die nachfolgenden Regeln für die digitale Lehre. Diese Regeln bieten den Rahmen, in dem digitales Lehren und Lernen an unserer Universität gelingen kann. Alle in der Präsenzlehre selbstverständlichen und hier nicht aufgeführten Regeln gelten auch für die digitale Lehre.

FORRT - Framework for Open and Reproducible Research Training Eintrag erweitern

FORRT

FORRT ist eine Organisation von Nachwuchswissenschaftler:innen, die sich der Förderung von Forschungstransparenz, Reproduzierbarkeit, Strenge und Ethik durch pädagogische Reformen und meta-wissenschaftliche Forschung verschrieben hat. FORRT stellt eine pädagogische Infrastruktur und didaktische Ressourcen zur Verfügung, um die Lehre und Betreuung von offener und reproduzierbarer Wissenschaft anzuerkennen und zu unterstützen. FORRT ist bestrebt, das Bewusstsein für die pädagogischen Auswirkungen offener und reproduzierbarer Wissenschaft und die damit verbundenen Herausforderungen (z. B. Lehrplanreform, epistemologische Unsicherheit, Bildungsmethoden) zu schärfen, und setzt sich für die Öffnung und formale Anerkennung von Lehr- und Betreuungsmaterialien ein, um den Zugang, die Entdeckung und das Lernen für diejenigen zu erleichtern, die sonst von der Bildung ausgeschlossen wären.

Barrierefreiheit

Barrierefreie Lehrveranstaltungen Eintrag erweitern

Barrierefreien/-armen Gestaltung von Online-Lehre:

Deutsches Studentenwerk - Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) (2020):  Online-Lehre (fast) ohne Barrieren. Die IBS bietet eine breite Übersicht mit Umsetzungsbeispielen und links zur

  • Erstellung barrierefreier Dokumente
  • Untertitelung von Videos und barrierefreies Webdesign
  • Tools für Telefon- und Videokonferenzen
  • Rechtsfragen zu Cloud-Angeboten
  • Beratungstools
  • Gender und Diversity
  • Hochschulübergreifende Foren

Die  Universität Potsdam stellt Videos bereit zu den Themen

  • "Digitale Barrierefreiheit - eine Einführung"
  • "Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente"
  • "Erstellung barrierefreier Videos und Videomitschnitte"
  • Erstellung barrierefreier Web-Seminare und Online-Vorlesungen
Veranstaltungsplanung - barrierefrei Eintrag erweitern

In den Veranstaltungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena sollen sich alle Anwesenden gleichermaßen willkommen und angesprochen fühlen und mit dem Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe unterstützt werden.

Grundlage ist eine Veranstaltungsorganisation, die sich bereits im Vorfeld mit möglichen Barrieren und Diskriminierungsfaktoren für Teilnehmende befasst.

Veranstaltungsorganisation

Barrierefreie PDF-Dokumente

Workshop-Angebote

Die Abteilung Personalentwicklung bietet regelmäßig Weiterbildungsworkshops für Mitarbeitende der Universität zur barrierefreien Gestaltung von PDF-Dokumenten an.

Aktuelle Termine können auf den Seiten des Qualifizierungsprogramms  unter "Katalog Abteilung Personalentwicklung" eingesehen werden.

Informationsmaterialien

Barrierefreie Vorlagen für Office-Dokumente

Microsoft Office bietet

Leitfäden und Vorlagen zur barrierefreien Gestaltung von Dokumenten in den Programmen WORD, EXCEL und POWERPOINT sowie 

Tipps zur Barrierefreiheitsprüfung für Dokumente und E-mails (Outlook).

Gender und diversitätssensible Sprache

Bauliche Barrierefreiheit

Übersichtsliste [pdf, 126 kb] barrierefrei zugänglicher Gebäude der Universität (Stand 11/2020)

Technische Hilfsmittel für barrierefreie/ -arme Lehre Eintrag erweitern

Zur Unterstützung von Menschen mit Behinderungen bei der Teilnahme an Veranstaltungen und in Prüfungen sind an der Universität folgende technische Hilfsmittel verfügbar:

  • Hörsäle mit Technikausstattung für Live-Streaming und Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen mehr erfahren
  • Braille-Drucker im Druckerzentrum. (Druckerzeugnisse werden vom Drucker in Braille-/Blindenschrift "übersetzt" und gedruckt und damit für blinde und stark sehbehinderte Menschen, die die Braille-/Blindenschrift beherrschen, lesbar. mehr erfahren
  • Sehbehindertenarbeitsplätze an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek  (ThuLB) mehr erfahren
  • Elektronische Leselupen (mit Anschlussmöglichkeit an Monitore)
  • 12" Tablets mit (entfernbarem) WLan-Stick zum individuell vergrößerbarem Mitverfolgen von Präsentationen bei Veranstaltungen für sehbehinderte Personen sowie zum Einsatz als "gereinigte Geräte" in Prüfungen
  • PC-Tastaturen mit vergrößerten und farblich konstrastierenden Tastenfeldern für sehbehinderte und motorisch beeinträchtigte Personen (mit den 12"-Tablets kompatibel)
  • Spracherkennungssoftware

Für Informationen kontaktieren Sie bitte das Büro des Vizepräsidenten für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung - Geschäftsbereich Gleichstellung.

Gender und Diversität als Lehrinhalte

Lehrveranstaltungen der Universität zum Thema Gender und Diversität Eintrag erweitern

Lehrveranstaltungen zum Themenkomplex Gleichstellung, Geschlecht, Gender, Diversität, (Anti-)Diskriminierung werden im online-Vorlesungsverzeichnis Friedolin in einer eigenen Kategorie zusammengefasst dargestellt, um interessierten Studierenden einen fakultätsübergreifenden Überblick zu ermöglichen.

Für eine Eintragung Ihrer Lehrveranstaltung zum Themenbereich im online-Vorlesungsverzeichnis Friedolin wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Thüringer Kompetenznetzwerks Gleichstellung an der Universität Jena.

Hochschuldidaktisches Portal "Gendering MINT digital" - Open Educational Resources (OER) Eintrag erweitern

Die  angebotenen Open Educational Resources (OER) geben Einblicke in den Forschungs- und Lehrbereich Gender & MINT. Gleichzeitig regen sie das Reflektieren über Genderthemen in den Natur- und Technikwissenschaften an. Die OER sind so konzipiert, dass sie in der Hochschullehre insbesondere in den naturwissenschaftlichen Fachdidaktiken, aber auch in den Sozial- und Kulturwissenschaften eingesetzt werden können.

Acht Lerneinheiten können in beliebiger Reihenfolge bearbeitet werden.

  • Geschlecht ist für alle Fächer da
  • Gender & Biologie
  • Gender & Chemie
  • Gender & Informatik
  • Gender & Mathematik
  • Gender & Physik
  • Gleichstellung in MINT
  • Gender in Technoscientific Literacy

Information und Beratung

Hochschuldidaktische Servicestelle LehreLernen

Information zu Studien- und Prüfungsregelungen und -organisation

Studierenden-Service-Zentrum
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr