Coronavirus

FAQ zum digitalen Semester - Lehrende

Fragen und Antworten rund um das Lehren
Coronavirus
Foto: photo5963_fotolia - Fotolia

Liebe Lehrende,

die Corona-Pandemie hat auch an unserer Universität vielfältige Herausforderungen für die Lehre mit sich gebracht. Wie in den letzten Semestern auch möchten wir Sie auch bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Lehre des Sommersemesters 2021 und des Wintersemesters 2021/2022 bestmöglich unterstützen. Auf dieser Seite tragen wir daher die wichtigsten Informationen rund um die Lehre zusammen, die hilfreich für Sie sein können.

Aufgrund der Entwicklungsdynamik im Pandemiegeschehen können immer wieder auch kurzfristige Anpassungen hinsichtlich des Lehrangebots notwendig werden. Informationen zu Änderungen erhalten Sie dann weiterhin über die zentralen FAQs zu Corona, über Informationsschreiben und auf dieser Seite.

Information

zuletzt geändert am 22.07.2021

Fragen zur Gestaltung von Lehre und Prüfungen im Sommersemester 2021

Gibt es auch im Sommersemester 2021 aufgrund der Pandemie Anpassungen der Vorlesungszeit? Inhalt einblenden

Für die Semester- und Vorlesungszeit gelten unverändert die auf folgender Webseite veröffentlichten Semestertermine: https://www.uni-jena.de/Semestertermine.

Wie soll die Lehre im Sommersemester 2021 angeboten werden? Inhalt einblenden

Das Sommersemester wird bis zum Ende der Vorlesungszeit weitgehend digitale fortgesetzt. Labor- und Gerätepraktika, sportpraktische Übungen und Supervisionen mit medizinischer Indikation können in Präsenz durchgeführt werden. In wenigen Ausnahmefällen können auch kleinere Lehrveranstaltungen wieder in Präsenz stattfinden, sofern das Einverständnis der Teilnehmenden zur kurzfristigen Umstellung des Lehrformats vorliegt und Studierenden, die nicht in Präsenz teilnehmen können oder wollen, kein Nachteil entsteht. Die Verfügbarkeit von Räumen kann beim Hörsaalmanagement erfragt werden. Informieren Sie Ihre Studierenden bitte rechtzeitig, falls sich das Format Ihrer Lehrveranstaltung ändert.

Für Exkursionen gelten die Regelungen gemäß Rundschreiben vom 18. Juni 2021.

Bitte beachten Sie auch die jeweils aktuellen Regeln im Hinblick auf Abstand und Hygiene gemäß des Infektionsschutzkonzeptes der Universität (Infektionsschutzkonzept der Universität unter HanFRIED/CORONA)

Die städtischen Schnelltestzentren stehen auch Ihnen zur Testung offen. Bitte beachten Sie, dass die Schnelltests nicht verpflichtend zur Teilnahme von Prüfungen, Praktika oder Praxisveranstaltungen gemacht werden dürfen. Auch ein negativer Schnelltest oder Selbsttest entbindet zudem nicht von der Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes.

Die aktuellen Regelungen zu Prüfungen im Sommersemester 2021 entnehmen Sie bitte der nachfolgenden FAQ.

Inwieweit sollen die Prüfungen des Sommersemesters auf digitale Formate umgestellt werden? Inhalt einblenden

Die derzeitige Situation lässt eine Planung von Präsenzprüfungen unter eingeschränkter Raumkapazität zu. Im Sinne einer verlässlichen Planung sollen die ursprünglich geplanten und zu Beginn der Vorlesungszeit bekannt gegebenen Prüfungsformate beibehalten werden.

Für Präsenzprüfungen ist sicherzustellen, dass die Hygiene-Regelungen gemäß universitärem Infektionsschutzkonzept eingehalten werden.  (Infektionsschutzkonzept der Universität unter HanFRIED/CORONA, ab 21. Juni 2021 gilt Stufe 1, sodass bei schriftlichen Prüfungen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dann entfällt, wenn der Sitzplatz eingenommen wurde und der vorgeschriebene Mindestabstand gewahrt ist.)
Durch das Vorliegen eines Infektionsschutzkonzept ist die Universität Jena für Prüfungen von der Pflicht zur Durchführung von Corona-Tests entbunden. Unabhängig davon wird allen Teilnehmenden zur Minimierung des Risikos empfohlen, sich vorab im Schnelltestzentrum testen zu lassen. Da Personen mit einem positiven Schnelltestergebnis der Zutritt zu verweigern ist, gilt das positive Testergebnis als triftiger Grund für einen Rücktritt. Der Prüfungsversuch soll zur nächsten Möglichkeit wiederholt werden können.

Alle Informationen zum digitalen Prüfen finden sie unter https://www.elearning.uni-jena.de/digitalpruefen

Was ist bei der Durchführung von Präsenzveranstaltungen zu berücksichtigen? (z.B. QRoniton und AHA-A-L-Regeln)? Inhalt einblenden

Bitte beachten Sie die jeweils geltenden aktuellen Regelungen für die Durchführung von Lehrveranstaltungen, siehe u.a. auch FAQ „Wie soll die Lehre Sommersemerster 2021 angeboten werden?“
Für Lehrveranstaltungen, die im Präsenzformat durchgeführt werden dürfen, ist besonders wichtig, dass alle Mitglieder und Angehörigen der Universität sich an die geltenden Regeln zum Infektionsschutz halten (Infektionsschutzkonzept der Universität unter HanFRIED/CORONA) und die Kontaktpersonennachverfolgung schnell erfolgen kann. Denn nur so ist für alle Beteiligten ein bestmöglicher Schutz vor Infektionen und eine ggf. notwendige schnelle Kontaktpersonennachverfolgung möglich.

Studierenden, die an den genannten Veranstaltungen in Präsenz teilnehmen, wird ein Schnelltest je Woche angeboten.
Allen Beschäftigten, also auch den Lehrenden, die Präsenzveranstaltungen durchführen müssen und daher nicht im Homeoffice arbeiten können, bietet die Universität bis zu zwei Schnelltests pro Woche an.
(Weitere Informationen zu den Testangeboten finden Sie unter den Fragen 1 und 2 zum Unibetrieb unter https://www.uni-jena.de/Corona_FAQ).

Ist die Durchführung von Präsenzlehrveranstaltungen erlaubt, sollte unbedingt das digitale System QRoniton zur Kontakterfassung genutzt werden: Die Lehrveranstaltungsräume wurden entsprechend mit Informationsplakaten und QR-Codes versehen. (Nähere Informationen zu der Anwendung, z.B. Bedienungshinweise, Datenschutzhinweise, finden Sie unter https://www.uni-jena.de/qr)

Für Sie als Lehrende/r bzw. Organisator/in von Präsenzveranstaltungen bedeutet dies die Übernahme folgender Aufgaben:

  • Weisen Sie die Teilnehmenden vor Veranstaltungsbeginn auf das digitale System zur Kontaktnachverfolgung QRoniton hin und fordern Sie dazu auf, dass sich alle Studierenden, die an Ihrer Veranstaltung teilnehmen, über dieses System anmelden. Die Registrierung ist verpflichtend.
    Bitte gehen Sie mit gutem Beispiel voran und registrieren Sie sich als Lehrperson für Ihre Lehrveranstaltung. Dazu steht für Sie unter der Rubrik Nutzerrolle der Button „Veranstalter“ zur Verfügung.
    (Bei einem Netzwerkausfall würde die Universität notgedrungen auf die Teilnehmerangaben in Friedolin zurückgreifen. Die Studierenden werden daher dazu aufgefordert, ihre Angaben auch dort zu aktualisieren.)
  • Weisen Sie vor Beginn jeder Veranstaltung darauf hin, dass „Risikopersonen“ (im Sinn der Erläuterungen zu Risikopersonen in Organisationshinweisen zur Durchführung von Präsenzveranstaltungen) der Zutritt zu Veranstaltungen nicht gestattet ist.
    Mit der Registrierung über das QRoniton-System bestätigen die Studierenden, dass Sie nicht zu den Risikopersonen zählen. Lehrveranstaltungen dürfen höchstens mit der für den jeweiligen Raum zugelassenen Personenzahl durchgeführt werden.
    Auch hier erleichtert die Anwendung QRoniton Ihnen den Überblick über die aktuelle Teilnehmerzahl: Ist die zulässige Teilnehmerzahl erreicht, wird dies den Teilnehmenden angezeigt. Die zulässige Teilnehmeranzahl kann zudem auch auf dem Ausdruck des QR-Codes am Raum abgelesen werden (Klammerzusatz nach Adresse).
  • Informieren Sie die Teilnehmenden vor jeder Veranstaltung über die geltenden Abstands- und Hygieneregeln der Universität (Infektionsschutzkonzept der Universität unter HanFRIED/Corona) und sorgen Sie während der gesamten Veranstaltung für deren Einhaltung. Dafür können Sie u. a. auf die AHA-A-L-Regel (Abstand halten, Handhygiene, Alltagsmaske, (Corona-)App nutzen und Lüften) verweisen.
  • Sorgen Sie in Räumen ohne maschinelle Lüftung für manuelles Lüften: alle 20 Minuten Stoßlüftung und nach jeder Lehrveranstaltung (bzw. spätestens nach 90 min.) Lüftung über 15 min. Bitte helfen Sie nach der letzten Veranstaltung des Tages mit, dass die Fenster nach der 15-minütigen Lüftung wieder geschlossen werden, um ein nächtliches Auskühlen des Raumes zu verhindern. In Räumen mit automatischer Lüftung bleiben die Fenster geschlossen. Alle zentralen Räume werden entsprechend gekennzeichnet, sodass Sie Räume mit automatischer Belüftung erkennen.
  • Tische, Stühle und Absperrbänder in den Lehrräumen sind von Beschäftigten im Dezernat 4 nach Hygienerahmenplan angeordnet. Die Anordnung ist zu belassen.

In den Organisationshinweisen (HanFRIED/Corona/Präsenzveranstaltungen) für die Durchführung von Präsenzveranstaltungen finden Sie die zu beachtenden Aspekte noch einmal detailliert aufgeführt. Bitte beachten Sie auch die zentralen FAQs zu Corona, die regelmäßig der aktuellen Dynamik der Pandemie angepasst werden.

Fragen zur Gestaltung von Lehre und Prüfungen im Wintersemester 2021/2022

Wie soll die Lehre für das Wintersemester 2021/2022 geplant werden? Inhalt einblenden

Das Wintersemester 2021/2022 wird vom Präsidium als hybrides Semester angekündigt. Die Lehrenden sind damit gebeten, Präsenzlehrveranstaltungen oder mit Lehrveranstaltungen mit Präsenzanteilen im gleichen Umfang wie im Sommersemester und nach Abwägung der didaktischen Notwendigkeit zu planen.

Mit dieser Ankündigung folgt das Präsidium weiterhin der bisherigen Strategie, stets so viel Präsenz zuzulassen wie möglich. Allerdings ist noch nicht absehbar, wie sich die Situation im Herbst dieses Jahres darstellen wird. Es ist derzeit davon auszugehen, dass weiterhin Abstandsregeln eingehalten werden müssen, so dass auch in der Vorlesungszeit des Wintersemesters 2021/2022 nur eingeschränkte Raumkapazitäten für Präsenzlehrveranstaltungen zur Verfügung stehen. Im Unterschied zu den bisherigen Semestern unter Pandemieeinfluss kann die Raumanfrage für Präsenzveranstaltungen im Wintersemester 2021/2022 wieder über FRIEDOLIN gestellt werden, wobei hier die Platzkapazitäten unter der Hygiene- und Abstandsregelungen hinterlegt sind. Das Hörsaalmanagement beginnt mit der Raumzuweisung am 21. Juni 2021 und wird diese am 30. Juli 2021 abschließen. Danach können die Lehrveranstaltungen in Friedolin final mit den bereits bekannten Formaten (Online, Online-Plus, Hybrid und Präsenz) markiert werden.
Sollte ein höherer Raumbedarf geltend gemacht werden als Sitzplatzkapazitäten vorhanden sind, muss eine nachträgliche Priorisierung von den Fakultäten vorgenommen werden.

Sollte sich die Pandemiesituation so entwickeln, dass im Herbst alle Abstandregeln aufgehoben werden können, ist eine Rückkehr vom vollständigen Präsenzbetrieb natürlich möglich. Sie sind deshalb auch gebeten, Ihre Lehrveranstaltungen so vorzubereiten, dass sie im Laufe des Wintersemesters auch in voller Präsenz angeboten werden können. Es wird hierfür universitätsintern auch geprüft, wie eine entsprechende neue Raumplanung dann ermöglicht werden kann.

Unabhängig davon, ob das Semester als hybrides oder weitgehend präsentes Semester ablaufen wird, wünscht und erwartet das Präsidium, dass Lehrende und Studierende im Wintersemester 2020/21 wieder vor Ort sind und sich unser Campus belebt.

Wie sollen die Prüfungen des Wintersemesters geplant werden? Inhalt einblenden

Derzeit ist davon auszugehen, dass Prüfungen im Wintersemester 2021/2022 unter eingeschränkter Raumkapazität in Präsenz durchgeführt werden können und daher auch entsprechend geplant werden.

Um die Raumvergabe für Prüfungen rechtzeitig vor der ersten Platzvergabe abgeschlossen zu haben, wird im Juli und August in den Fakultäten eine entsprechende Raumabfrage durchgeführt.

Welche Ansprechpartner stehen mir zur Verfügung? ​ ​

An wen kann ich mich mit inhaltlichen und organisatorischen Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen wenden? Inhalt einblenden

Bei Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen wenden Sie sich bitte an den Studiengangsverantwortlichen oder das zuständige Prüfungsamt.

Sofern zusätzliche Hilfskräfte an der Fakultät beschäftigt werden sollen und die hierfür zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte über Ihr Dekanat an den Kanzler. Wir weisen Sie auch auf die Möglichkeit hin, Sachmittel für die Beschäftigung von Hilfskräften umzuwidmen. Im Multimediazentrum des URZ der Universität stehen zudem Hilfskräfte zur Unterstützung digitaler Lehre selbst zur Verfügung. Hier ist auch noch kurzfristig Unterstützung möglich. Bitte beschreiben Sie Ihren Bedarf in einer E-Mail an saskia.wenck@uni-jena.de .

An wen kann ich mich mit Fragen zur Konzeption digitaler Lehr-Lernformate wenden? Inhalt einblenden

Die Servicestelle LehreLernen berät Sie zur Konzeption digitaler Lehr- und Lernformate und zu Fragen digitaler Lehre. Zusätzlich zu den gewohnten Beratungs- und Workshopangeboten stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Servicestelle LehreLernen telefonisch unter 03641 9-401255 oder per Mail an lehrelernen@uni-jena.de für Ihre Fragen zum E-Learning zur Verfügung.

Weiterführende Informationen: Lehre während der Corona-Pandemie  

Wer kann mich bei der Vorbereitung digitaler Prüfungen unterstützen? Inhalt einblenden

Gebündelte Informationen zum digitalen Prüfen finden Sie auf der Internetseite https://www.elearning.uni-jena.de/digitalpruefen
Als hilfreiches Austauschformat für Prüferinnen und Prüfer wird das Diskussionsforum im „Moodle-Kurs für Prüfer*innen“ (https://exam.uni-jena.de/course/view.php?id=4) empfohlen.

Für eine didaktische Beratung zum digitalen Prüfen können Sie sich an die Servicestelle LehreLernen wenden: https://www.lehrelernen.uni-jena.de/

Für die Beantwortung technischer Fragen steht Ihnen das Moodle-Team des Multimediazentrums zur Verfügung: https://servicedesk.uni-jena.de/plugins/servlet/desk/portal/121/create/709

Rechtliche Fragen zum (digitalen) Prüfen beantwortet Dr. Stefanie Buchmann aus dem Rechtsamt (https://www.uni-jena.de/Rechtsamt).

Die strategische Weiterentwicklung und übergreifende Koordination des digitalen Prüfens an der Uni Jena wird zukünftig durch die Stabsstelle Digitale Universität übernommen. Dr. Anna Svet steht Ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung (https://www.uni-jena.de/digital).

(Auch für Studierende wurde eine Informationsseite zu digitalen Prüfungen erstellt https://www.elearning.uni-jena.de/digitalesprüfen_informationenstudierende. Gerne können Sie Ihre Studierenden hierauf hinweisen.)

Im Multimediazentrum des URZ der Universität stehen zudem Hilfskräfte zur Unterstützung digitaler Lehre selbst zur Verfügung. Hier ist auch noch kurzfristig Unterstützung möglich. Bitte beschreiben Sie Ihren Bedarf in einer E-Mail an saskia.wenck@uni-jena.de. Sofern zusätzliche Hilfskräfte an der Fakultät beschäftigt werden sollen und die hierfür zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte an Ihr Dekanat.

Wo kann ich mich rechtzeitig über die Nutzung der Aufzeichnungstechnik im Raum meiner Lehrveranstaltung informieren? Inhalt einblenden

Das Multimediazentrum bietet Ihnen für die Aufzeichnung und das Livestreaming von Lehrveranstaltung in Räumen der Universität vielfältige Unterstützung: https://www.uni-jena.de/universit%C3%A4t/fakult%C3%A4ten+_+einrichtungen/urz/dienste/dienste+von+a+bis+z/aufzeichnen+und+livestreaming+von+lehrveranstaltungen

Wenn Sie für Ihre Lehrveranstaltung eine Raumzuweisung erhalten haben und Ihre Lehrveranstaltung aufzeichnen (lassen) wollen, wenden Sie sich bitte zunächst entweder via E-Mail (mmz@uni-jena.de) oder über das Ticketsystem („Servicedesk“ →Lehre&Multimedia→„Aufzeichnung einer Veranstaltung“) an das Multimediazentrum und melden Ihren Aufzeichnungswunsch an. Handelt es sich bei dem Raum für Ihrer Lehrveranstaltung um einen Hörsaal, in dem Sie die Aufzeichnung selbst starten und stoppen können, können Sie gerne an einer Einweisung in die Technik teilnehmen (siehe auch weitere Hinweise zum Thema "Einweisung zur Nutzung der Aufzeichungstechnik" unter https://www.uni-jena.de/mmz). Bei allen anderen Aufzeichnungshörsälen wird die Aufzeichnung immer vor Ort seitens des Personals des Multimediazentrums betreut.

An wen kann ich mich mit technischen Fragen wenden? Inhalt einblenden

Auf der Seite der Servicestelle LehreLernen "Lehre während der Corona-Pandemie" finden Sie umfangreiche Übersicht der Ansprechpartner, die Sie bei technischen oder rechtlichen Fragen zur Umstellung auf digitale Lehr- und Prüfungsformate kontaktierten können.

Darüber hinaus informiert die Stabstelle Digitale Universität auf folgender Internetseite zur Verfügbarkeit von Lehr- und Lernplattformen sowie Videokonferenz-Systemen für die digitale Lehre: https://www.uni-jena.de/digital

Welche grundsätzlichen Informationen zum Angebot digitaler Lehre und digitaler Prüfungen gibt es?

Welche Rechtssicherheit gibt es für alternative Prüfungsformate und besondere Nachteilsausgleichregelungen für Prüfungen? Inhalt einblenden

Um Rechtssicherheit für alternative Prüfungsformate zu schaffen und prüfungsrechtliche Nachteile für die Studierenden im laufenden Semester zu vermeiden und eine kulante Auslegung bestehender Regelungen vor dem Hintergrund pandemiebedingter Einschränkungen zu ermöglichen, hat der Senat der Friedrich-Schiller-Universität eine Corona-Rahmensatzung erlassen. Die Rahmensatzung wird in Abhängigkeit von der Landesgesetzgebung kontinuierlich aktualisiert.

Die Satzung gibt Lehrenden u.a. den rechtlichen Rahmen für notwendige Abweichungen von festgelegten Prüfungsformaten und die Durchführung von Online-Prüfungen. (Bitte beachten Sie bei einer Änderung der Prüfungsform, dass die Studierenden mind. 14 Tage vor dem Prüfungsbeginn hierüber informiert werden.)

Durch die Zweite Änderung der Corona-Rahmensatzung vom 5. Mai 2021 werden die Auswirkungen der aktuellen Regelungen auf Landesebene (Regelstudienzeit, Prüfungen in elektronischer Form etc.) für die Prüfungsordnungen der Universität Jena abgebildet. Das betrifft insbesondere

  • die Eigenständigkeitserklärung der Studierenden als Zulassungskriterium für Prüfungen in elektronischer Form (§ 3 Abs. 5),
  • die Notwendigkeit einer digitalen Aufsicht zur Wahrung der Chancengleichheit bei den entsprechenden digitalen Klausurformaten (§ 3 Abs. 9),
  • die digitale Langzeitarchivierung von Prüfungsergebnissen (§ 3 Abs. 10) sowie
  • die Anhebung der sogenannten Ausschlussfristen um bis zu drei Semester für Studierende, die zwischen dem Sommersemester 2020 und dem Sommersemester 2021 immatrikuliert und nicht beurlaubt waren (§ 5).

Die aktuelle Rahmensatzung finde Sie mit genauem Wortlaut unter HanFRIED/CORONA.

Weisen Sie die Studierenden gerne auf die FAQ-Seite für Studierende hin: Unter "Fragen zur Studienorganisation" gibt es für Studierende umfassende Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten, pandemiebedingte Nachteile ausgleichen zu können. 

Was sollte beachtet werden, wenn digitale Lehrformate zur Verfügung gestellt werden? Inhalt einblenden

Online-Vorlesungen und digital aufbereitete Lehrmaterialien müssen während der gesamten Vorlesungszeit bzw. mindestens bis zum Prüfungstermin online verfügbar sein. (Für den Hinweis zum Urheberrecht digital veröffentlichter Inhalte kann folgender Text verwendet werden: „Dieses Video enthält ggf. urheberrechtlich geschütztes Material. Eine Nutzung, etwa durch Verbreitung oder Veröffentlichung dieses Materials, ist untersagt und kann die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen zur Folge haben.")

Beim Einsatz der digitalen Lehrformate ist darauf zu achten, dass allen Studierenden die Möglichkeit zur Teilnahme an der Veranstaltung gegeben wird.

Sollten z.B. Screencasts aus didaktischer Sicht nicht ausreichend sein, ist kann der Livestream von Vorlesungen aus den angeführten Gründen unter Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen (siehe z.B. Dienstanweisung „E-Learning“ vom 27. Mai 2020, abrufbar unter HanFRIED/Corona/Dienstanweisungen) bitte aufzuzeichnen aufgezeichnet werden bzw. die prüfungsrelevanten Lehrinhalte sind den zur Veranstaltung zugelassenen Studierenden in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Ähnliches gilt für den Einsatz von Konferenztools, z.B. für Meetings mit Studierenden: Werden per Web-Konferenz Inhalte vermittelt, die für den Erwerb von Leistungsnachweisen notwendig sind, müssen diese Inhalte in didaktisch sinnvoller Form nach dem Meeting zugänglich gemacht werden. Denkbar, wären hier bspw. eine Meetingaufzeichnung, Skripte oder Meetingprotokolle.

Grundsätzlich gilt, dass alle prüfungsrelevanten Inhalte digitaler Lehrveranstaltungen den zur Veranstaltung zugelassenen Studierenden semesterbegleitend und rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden und mind. bis zur ersten Prüfungsmöglichkeit verfügbar sind.

Bitte berücksichtigen Sie auch alle datenschutzrechtlichen Regelungen beim Einsatz von digitalen Lehr- und Lernformaten. So müssen bspw. beim Einsatz von Konferenztools entsprechende Hinweise in die Einladung an die Teilnehmenden aufgenommen werden. Entsprechende datenschutzrechtliche Hinweise finden Sie im HanFRIED (Ordner Datenschutz).

Auf der Seite der Servicestelle LehreLernen „Lehre während der Corona-Pandemie“ finden Sie bereits viele Informationen und Tipps für die Durchführung digitaler Lehre, z.B. „Beispielszenarien für die Online-Lehre“.

Was ist beim Angebot digitaler Prüfungsformate zu beachten? Inhalt einblenden

Bei der Festlegung von Prüfungsinhalten und -formaten sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass die Anforderungen von den Studierenden realistisch bewältigt werden können, dies insbesondere vor dem Hintergrund der Berücksichtigung der Gesamtsituation für die Studierenden (mehrere Prüfungen gleichzeitig, verkürzte Vorlesungszeit, veränderte Art der Lehrveranstaltung, geringere Möglichkeiten für Rückfragen etc.).

Generell gilt, dass Sie die Studierenden bitte mindestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin über ein verändertes Prüfungsformat informieren!

Seit dem 20. Juli 2020 steht an der Universität ein dezidierter Prüfungsserver für Online-Klausuren zur Verfügung. Dies sichert die Stabilität des Systems auch unter hohen Auslastungszahlen. Das System basiert auf der aus der Lehre bekannten System Moodle, wurde jedoch für den Prüfungskontext angepasst und wird daher in der Dienstanweisung zum digitalen Prüfen als zu verwendende Plattform für Online-Prüfungen definiert (siehe die entsprechende Dienstanweisung unter HANFRIED/Datenschutz/Dienstanweisungen). Der Server ist unter exam.uni-jena.de zu erreichen.

Viele weitere Informationen rund um das Thema digitale Prüfungsformate (z.B. allgemeine Hinweise, Kurzanleitungen, Formulare zur Durchführung von digitalen Prüfungsformaten) erhalten Sie unter https://www.elearning.uni-jena.de/digitalesprüfen.

Information

Ihre Fragen sind noch nicht beantwortet?

Informieren Sie sich gerne auch auf den weiteren Webseiten zum digitalen Semester, z.B. über spezifische Informationen für Studierende oder Beschäftigte an der Universität.

Wenn Sie weitere Fragen haben, die in den aufgeführten Fragen noch nicht beantwortet sind, können Sie uns auch gerne direkt per E-Mail kontaktieren. Wir bemühen uns um eine zeitnahe Antwort!

Büro der Vizepräsidentin für Studium und Lehre
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang