Petrischale

Forscher Alumni

Ein Leben lang mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena verbunden bleiben!
Petrischale
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Immer mehr internationale Wissenschaftler/innen hat es wie Sie an die Universität Jena gezogen, um hier zu forschen und/oder zu arbeiten. Als Forscher-Alumni beenden Sie Ihren Forschungsaufenthalt und führen Ihre wissenschaftliche Karriere in der ganzen Welt fort. Trotzdem fühlen Sie sich Ihrem ehemaligen Gastgeber ein Leben lang fachlich und/oder persönlich verbunden? Der Welcome Point der Universität Jena möchte Sie als ehemalige/n Gastwissenschaftler/in ein weltweites Forscher-Alumni-Netzwerk einbinden, Sie über Serviceangebote, Aktivitäten, Projekte oder auch Stellangebote informieren und somit auch nach Beendigung Ihres Forschungsaufenthaltes in regem Kontakt bleiben.

Auf diese Weise können Sie zum Beispiel als Botschafter/in den wissenschaftlichen Nachwuchs für einen Forschungsaufenthalt an der Universität Jena begeistern.

Angebote für internationale Forscher-Alumni Inhalt einblenden

Bisherige Angebote:

  • Unterstützung durch unseren Welcome Point in der Vorbereitungsphase Ihres Aufenthaltes und während Ihrer Zeit an der Universität Jena sowie bei weiteren Forschungsaufenthalten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
  • Informationsveranstaltung zu verschiedenen Themen (z.B. Rahmenbedingungen eines Aufenthaltes, Förderungsmöglichkeiten)

Geplant sind weiterhin:

  • Rückkehrstipendien für Kurzaufenthalte an der Universität Jena
  • Vorbereitung auf die Rolle Botschafter für die Universität Jena an Ihrer Heimatinstitution 
  • Vernetzung mit anderen Forscher-Alumni weltweit
  • Aktuelle Newsletter mit neuesten Forschungsmeldungen und Projekten an der Universität Jena sowie aktuelle Stellenangebote an der Universität Jena und in Thüringen
Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Mareike Rind
Welcome Point, Raum 303
Am Planetarium 8 | 3. Etage
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-401551
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang