Postdoc leitet Doktorandin an

Postdocs und Nachwuchsgruppenleiter/innen

Mittelakquise und Durchführung  von Drittmittelprojekten
Postdoc leitet Doktorandin an
Foto: istockphoto.com/Moyo Studio
Förderbrief
Im Förderbrief der Universität Jena finden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuelle Hinweise nationaler und internationaler Ausschreibungen.

Förderprogramme der Friedrich-Schiller-Universität

Eigene Drittmittel einzuwerben ist für Nachwuchswissenschaftler/innen ein wichtiger Schritt in der Karriereentwicklung und der Etablierung eines eigenen Forschungsprofils. Die Friedrich-Schiller-Universität unterstützt Ihren wissenschaftlichen Nachwuchs bei diesem Vorhaben auch durch interne Programme.

Weiterführende Informationen zu unseren Programmen finden Sie hier.                                       Sie sind auf der Suche nach unseren Programmen ProChance und IMPULSE? Bitte klicken Sie hier.

Förderprogramme nationaler und internationaler Drittmittelgeber

Walter Benjamin-Programm der DFG

Das Walter Benjamin-ProgrammExterner Link ermöglicht es Wissenschaftler/-innen in der Qualifizierungsphase im Anschluss an die Promotion, ein eigenes Forschungsvorhaben am Ort ihrer Wahl selbständig umzusetzen. Das Vorhaben kann an einer Forschungseinrichtung in Deutschland oder im Ausland durchgeführt werden, wobei die gastgebende Einrichtung das Vorhaben unterstützt. (Quelle: DFG)

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an: Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

DFG-Sachbeihilfe

Die SachbeihilfeExterner Link ermöglicht allen Personen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung themenunabhängig die jederzeitige Durchführung eines einzelnen, thematisch und zeitlich begrenzten Forschungsvorhabens. Die Förderdauer beträgt zunächst maximal drei Jahre. Im Anschluss kann ein Fortsetzungsantrag gestellt werden. (Quelle: DFG)

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an: Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

DFG-Sachbeihilfe mit Modul Eigene Stelle

Mit dem Modul Eigene Stelle können ForscherInnen im Rahmen eines Sachbeihilfe-Antrags für die Dauer Ihres Projektes Mittel zur Finanzierung ihrer Stelle als Projektleiter/-in einwerben. Die  Eigene StelleExterner Link ermöglicht es Wissenschaftler/-innen aus dem In-und Ausland, sich an einer deutschen Forschungsreinrichtung ausschließlich dem beantragten wissenschaftlichen Projekt zu widmen. (Quelle: DFG)

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an: Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

Emmy Noether-Programm der DFG

Das Emmy Noether-ProgrammExterner Link der DFG eröffnet besonders qualifizierten NachwuchswissenschaftlerInnen (bis 4 Jahre nach der Promotion) die Möglichkeit, sich durch die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe über einen Zeitraum von sechs Jahren für eine Hochschulprofessur zu qualifizieren. (Quelle: DFG)

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an: Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

Heisenberg-Programm der DFG

Wenn Sie bereits alle Voraussetzungen erfüllen, um auf eine unbefristete Professur berufen zu werden, bietet Ihnen die DFG das Heisenberg-ProgrammExterner Link Während Sie sich auf eine spätere wissenschaftliche Leitungsfunktion vorbereiten, erhalten Sie eine Förderung, damit Sie an einem Ort Ihrer Wahl Ihre hochkarätigen Projekte fortsetzen und Ihre wissenschaftliche Reputation weiter steigern können. (Quelle: DFG)

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an: Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts.

EU-Förderprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Auf ein Postdoctoral Fellowship (PF)Externer Link können sich Forschende mit einem Doktortitel bewerben. Das Forschungsthema, welches an einer Gastinstitution in einem EU-Mitgliedstaat oder in einem an das Rahmenprogramm assoziierten Staat durchgeführt werden muss, kann frei gewählt werden. Die Einreichung des Antrags erfolgt zusammen mit der Gastinstitution und einem/r wissenschaftlichen Betreuer/in.

Für eine Beratung zum Programm wenden Sie sich an : Servicezentrum Forschung und Transfer
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC)

Zielgruppe der ERC Starting GrantsExterner Link sind exzellente Nachwuchswissenschaftler/-innen (2-7 Jahre nach der Promotion), die eine eigene unabhängige Karriere starten und eine eigene Arbeitsgruppe (bis 2,5 Mio. Euro für 5 Jahre) aufbauen möchten.

Zielgruppe der ERC Consolidator GrantsExterner Link sind exzellente Wissenschaftler/-innen (7-12 Jahre nach der Promotion), die Ihre bisherigen exzellenten Forschungsleistungen und mit Ihrer eigenen unabhängigen Arbeitsgruppe (bis 3,5 Mio. Euro für 5 Jahre) ausbauen wollen. (Quelle: NKS ERC)

Das Servicezentrum Forschung und Transfer unterstützt Sie umfassend bei allen Fragen zur Einwerbung von ERC-Grants und bietet verschiedene Coachings in Vorbereitung einer Antragstellung. Bitte nehmen Sie für eine umfassende Programm- und Antragsberatung möglichst frühzeitig Kontakt auf
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

Programme des DAAD

Der DAAD ist Stipendien- und Drittmittelgeber für Projekte und Partnerschaften mit internationalen Hochschulen. Dieser bietet umfangreiche Förderprogramme für Wissenschaftler*innen und Hochschullehrer*innen in verschiedenste Zielländer an.

Bitte nutzen Sie für externe Förderprogramme und Individiualförderungen die Internetseiten der Stipendiengebenden oder die Stipendiendatenbank des DAADExterner Link.

Für eine Beratung wenden Sie sich an: Internationales Büro
Klicken Sie hierExterner Link für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie hierExterner Link für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts. 

Stipendienprogramme der Alexander von Humboldt-Stiftung - AvH

Die Alexander von Humboldt StiftungExterner Link fördert den Austausch zwischen exzellenten ausländischen und deutschen Wissenschaftler/-innen - zum Beispiel mit Forschungsstipendien, Forschungspreisen und der renominierten Humboldt-Professur unabhängig von Fachrichtung und Nationalität.

Forschungsstipendien: Antragsberechtigt sind Wissenschaftler/-innen aller Fachrichtungen und Nationalitäten. Voraussetzung ist ein wissenschaftlicher KooperationspartnerIn (GastgeberIn).

Forschungspreise: Nominierungen erfolgen durch einen wissenschaftlichen Kooperationspartner/-in.

Für eine Beratung wenden Sie sich an:  Welcome Point des Internationalen Büros.
Bitte klicken Sie  hier für weitere Informationen zur Antragstellung.
Sie sind bereits gefördert? Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen zur Durchführung Ihres Drittmittelprojekts.

Information

Hinweise zu weiteren Fördermöglichkeiten bietet die Förderdatenbank ELFIExterner Link. Hier haben Angehörige der Universität Jena die Möglichkeit kostenlos zu recherchieren.

Nicht das Richtige gefunden?

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Bitte wenden Sie sich direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrums für Forschung und Transfer.

Karriereberatungen für Postdocs bietet Ihnen die Graduierten-AkademieExterner Link der Friedrich-Schiller-Universität.