Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Internet-Seite in Leichter Sprache

Herzlich willkommen!

Siegel Leichte Sprache. Rote Sprechblase mit blauem Punkt in der Mitte. Auf dem blauen Punkt ist ein weißer Haken. In der Sprechblase steht auch: Leichte Sprache.
Grafik: Netzwerk Leichte Sprache

Sie befinden sich auf der Internet-Seite von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Sie finden hier wichtige Infos über die Universität.

Sie finden hier diese Themen:

Wenn Sie auf ein Thema klicken,
dann kommen Sie direkt zum Text.

Ein Hinweis zum Text

Blaues Hinweiszeichen. In dem Dreieck steht der Buchstabe: i. Das i. steht für Informationen.
Illustration: CJD

Im Text kommen verschiedene Personen vor. Zum Beispiel Wissenschaftler. 
Wir schreiben immer die männliche Form,
weil das leichter zu lesen ist.
Wir meinen immer alle Geschlechter: 

  • Männer,
  • Frauen,
  • andere Geschlechter.

Darum Leichte Sprache

Mann hält ein Buch mit den Regeln der Leichten Sprache in der Hand. Er lächelt und streckt den Daumen nach vorn.
Illustration: Lebenshilfe

Dieser Text ist in Leichter Sprache.

Leichte Sprache hat kurze Sätze und einfache Wörter.
Es gibt auch Bilder.
Die Bilder helfen beim Verstehen.

Leichte Sprache ist wichtig,
denn viele Menschen brauchen Leichte Sprache.
Leichte Sprache ist zum Beispiel für Menschen mit geistiger Behinderung.

Und für Menschen, die gerade Deutsch lernen.
Diese Menschen verstehen Leichte Sprache besser.

Leichte Sprache auf dieser Internet-Seite

Die Uni Jena wünscht sich: 
Alle Menschen sollen das Angebot von der Uni Jena verstehen.

Deshalb gibt es hier Infos in Leichter Sprache.

Frau und Mann unterhalten sich. Der Mann macht Gebärden. Gebärden sind für Menschen, die nicht hören können. Gebärden sind Handzeichen.
Illustration: Lebenshilfe

Es gibt auch Infos in Gebärden-Sprache.

Aber: Manche Infos auf der Internet-Seite sind nicht in Leichter Sprache.
Diese Infos sind in Leichter Sprache: 

  • die wichtigsten Infos über das Angebot von der Uni,
  • eine Anleitung für die Bedienung von der Internet-Seite,
  • Kontakt-Daten.
    Hier lesen Sie: So erreichen Sie die Uni,
    wenn Sie Fragen haben.

Antworten auf wichtige Fragen 

Was ist eine Universität?

Eine Frau liest in einem Buch.
Grafik: Lebenshilfe

Eine Universität ist eine Einrichtung für die Bildung.
So ähnlich wie eine Schule. 
Das kurze Wort für Universität ist: Uni. 
Die Schüler und Schülerinnen an der Uni heißen Studierende. 

Das Studium an der Uni ist in Halbjahre aufgeteilt.
Die Halbjahre heißen Semester. 
Es gibt ein Sommer-Semester und ein Winter-Semester.
Zwischen den Semestern haben die Studierenden Semester-Ferien.

Was bedeutet studieren?

Ein Arzt hält eine Akte in der Hand.
Grafik: CJD

Studieren bedeutet so viel wie Lernen.
Studieren bereitet auf einen Beruf vor.
Die Studierenden suchen sich ein Studienfach aus.
Oder mehrere Fächer.
Zum Beispiel: Eine Person möchte Arzt werden. 
Dann studiert die Person das Fach Medizin. 

Die Studierenden besuchen Kurse und Vorlesungen.
Dort lernen sie mit anderen Studierenden.
Die Lehrer an der Uni heißen Dozenten.
Die Dozenten leiten die Kurse und Vorlesungen. 

Eine Frau sitzt am Schreibtisch. Sie schreibt eine Prüfung. Hinter ihr hängt ein Schild. Auf dem Schild steht Prüfung.
Grafik: CJD

Am Semester-Ende schreiben die Studierenden eine Prüfung.
Dafür bekommen die Studierenden eine Note und Punkte.
Die Studierenden sammeln die Punkte. 
Die Punkte sind sehr wichtig. 

Denn man kann ein Studium nur dann abschließen, 
wenn man genug Punkte hat. 

Zeugnis mit Stempel und Unterschrift.
Illustration: CJD

Das Studium dauert mehrere Jahre.
Dann schreiben die Studierenden eine Abschluss-Arbeit.
Ein Professor benotet die Arbeit. 

Dann bekommen die Studierenden ein Abschluss-Zeugnis.
Jetzt haben die Studierenden 2 Möglichkeiten: 

  • Die Studierenden können sich für einen Beruf bewerben.
  • Die Studierenden können ein Aufbau-Studium machen.

Wer kann an der Uni Jena studieren?

Die Uni ist eine Einrichtung für Erwachsene. 
Das Studium beginnt erst nach der Schule. 
Wenn man studieren möchte,
dann braucht man meistens Abitur. 

Eine Hand hält einen Stift. Die Hand schreibt einen Text auf ein Blatt Papier.
Foto: Lebenshilfe

Manchmal muss man auch eine Aufnahme-Prüfung für die Uni machen.

Zum Beispiel: Es gibt sehr viele Bewerber für ein Studien-Fach.
Aber es gibt nur wenige Plätze. 
Dann muss die Uni eine Auswahl treffen.
Das geht mit einer Aufnahme-Prüfung.

Oder die Uni schaut auf den Noten-Durchschnitt aus der Schule.
Das ist im Fach Medizin so. 
Nur Personen mit einem sehr guten Noten-Durchschnitt können Medizin studieren. 

Die Uni Jena ist offen für alle Menschen. 

Alle Studierenden sollen gleich gut studieren können.
Zum Beispiel: 

  • Frauen sollen genauso gut studieren können wie Männer. 
    Das gilt auch für andere Geschlechter.
  • Studierende aus dem Ausland sollen genauso gut studieren können wie Studierende aus Deutschland.
  • Menschen mit Behinderung sollen genauso gut studieren können wie Menschen ohne Behinderung.
Mehrere Menschen stehen in einer Gruppe. Die Menschen sind verschieden. Es gibt alte und junge Menschen. Es gibt Menschen aus verschiedenen Kulturen. Es gibt Menschen mit und ohne Behinderung.
Illustration: Lebenshilfe

Die Uni Jena hat ein Diversitäts-Büro. 
Diversität bedeutet Vielfalt.
Das Diversitäts-Büro ist eine Beratungs-Stelle. 
Wenn eine Person an der Uni eine Benachteiligung erfährt,
dann hilft das Diversitäts-Büro. 

Ein Mann sitzt an einem großen Schreibtisch. Der Mann ist Forscher. Neben ihm steht ein Mikroskop. Hinter ihm ein Computer.
Grafik: CJD

Was sind Forschende?

An der Uni gibt es nicht nur Studierende. 

Es gibt auch viele Forschende. 
Forschende sind Wissenschaftler.
Sie arbeiten in einem bestimmten Fachgebiet.

Zum Beispiel in der Physik. 
Die Physik ist eine Natur-Wissenschaft. 
Die Forschenden wollen Neues herausfinden. Dafür machen sie zum Beispiel viele Versuche.