Free Mover

Weitere Formen des Auslandsaufenthalts

Informationen zu weiteren Möglichkeiten
Free Mover
Foto: Anna-Sophie Heinze

Neben den klassischen Studienaufenthalten im Ausland gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten ferne Länder und Kulturen zu entdecken. Ob Sprachkurse an Hochschulen in Europa oder als Free Mover: Auf dieser Seite finden Sie weitere Wege, die Sie ins Ausland bringen.

Vollstudium Inhalt einblenden

Sie spielen mit dem Gedanken Ihr konsekutives Studium im Ausland zu absolvieren oder planen Ihren Studienabschluss außerhalb Deutschlands?

Ein Vollstudium bezeichnet ein Studium im Ausland vom ersten Semester bis zum Studienabschluss. Hierbei sollten Sie sich sicher sein, dass Sie dieses Studium auch wirklich im Ausland abschließen werden, da sich ein Wechsel von einer ausländischen Hochschule zurück nach Deutschland unter Umständen als schwierig gestaltet. Insbesondere ist die Anerkennung von Prüfungsleistungen in Einzelfällen problematisch, aber auch die Anerkennung von Abschlüssen im öffentlichen oder medizinischen Bereich können Schwierigkeiten hervorbringen.

Bezüglich der Finanzierung Ihres Vollstudiums sollten Sie frühzeitig Informationen einholen. Stipendien fördern meist nicht die gesamte Studiendauer. Sollten Sie antragsberechtigt sein, haben Sie innerhalb der EU und in der Schweiz Anspruch auf Auslands-BAFöG. 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des DAAD.

Teilstudium Inhalt einblenden

Ein Teilstudium bezeichnet Semesteraufenthalte im Ausland während Ihres Studiums an einer deutschen Hochschule. Hierbei verbringen Sie zumeist ein Semester oder ein Studienjahr in einem anderen Land an einer Partneruniversität der FSU. 

Die FSU bietet verschiedene Programme für Austauschaufenthalte, die Sie auf den Seiten Auslandsstudium und fortfolgend einsehen können.

Free Mover Inhalt einblenden

Sie haben bereits eine Partneruniversität ins Auge gefasst mit der die FSU keine Kooperationsvereinbarung hat oder wollen sich selbstständig nach einer Gasthochschule umschauen? Kein Problem! Erkundigen Sie als Free Mover die Welt!

Wie der Name "Free Mover" vermuten lässt, begehen Sie Ihr Auslandsabenteuer auf eigene Faust. Dies bedeutet die selbstständige Suche nach einer Gastuniversität sowie die gesamte Organisation des Auslandsaufenthaltes. Alle Formalitäten und Modalitäten müssen von Ihnen selbst geklärt werden. Trotz des wesentlich höheren Organisationsaufwandes im Vergleich zu einem Austauschprogramm wie bspw. ERASMUS+, kann es sich lohnen als Free Mover die Welt kennenzulernen, da Sie den Aufenthalt nach Ihren individuellen Wünschen gestalten können.

Vorteile
  • freie Wahl des Ziellandes
  • freie Wahl der Gasthochschule im Ausland
  • freie Wahl der Dauer des Auslandsaufenthalts
  • Anrechnung von Studienleistungen über das Learning Agreement (Dieses ist mit dem Koordinator Ihres Fachbereichs zu besprechen und auszufüllen)
Nachteile
  • Studiengebühren an der Gasthochschule müssen vom Studierenden generell selbst getragen werden, aber dennoch gibt es zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten, die Sie in Anspruch nehmen können
Finanzierung

Ob Auslands- BAföG, Stipendium und Studienkredit: Ihr Auslandsaufenthalt sollte nicht an finanziellen Mitteln scheitern. Holen Sie deshalb frühzeitig Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten ein. Beispielsweise können Sie auch als Free Mover Unterstützung durch das Stipendienprogramm PROMOS für Studienaufenthalte oder Abschlussarbeiten im Ausland erlangen. Weitere Informationen finden Sie unter Fördermöglichkeiten für den Auslandsaufenthalt.

Jobben (Career Service) Inhalt einblenden

Der Career Service der FSU bietet ein Informationsportal zu Berufsorientierung, -qualifikation und -einstieg. Auch zu Arbeitsmöglichkeiten im Ausland stehen Linksammlungen zu Jobbörsen und vieles mehr bereit.

Studentische Gruppenreisen Inhalt einblenden

Für Besichtigungen, Fachkurse und Workshops im Hochschulbereich, ausgenommen sind Pflichtexkursionen, bieten sich studentische Gruppenreisen an. Die Antragstellung muss durch einen Hochschullehrer der FSU erfolgen. 

Studienreisen deutscher Studierendengruppen können weltweit gefördert werden. Ziele der Förderung sind die Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch entsprechende Besuche, Besichtigungen und Informationsgespräche im Hochschulbereich sowie die Teilnahme an Fachkursen, Blockseminaren und Workshops an Partnerhochschulen. Gleichzeitig soll die Begegnung mit einheimischen Studierenden und Wissenschaftlern zur Etablierung und Pflege von Kontakten zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen beitragen und ein landeskundlicher Einblick in das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben gewonnen werden.

Informationen zum PROMOS Stipendium für Studentische Gruppenreisen finden Sie hier.

Information

Informationen zum PROMOS Stipendium für studentische Gruppenreisen finden Sie hier.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang