Studierende im Gespräch am Campus

»Die Studierendenbefragung in Deutschland 2021«​

Sie haben die Möglichkeit, die Situation aller Studierenden zu verbessern.
Studierende im Gespräch am Campus
Foto: Sebastian Reuter
Hinweis

»Die Studierendenbefragung in Deutschland« ist die bisher umfassendste Befragung aller Studierenden in Deutschland. Zu der Befragung im Sommersemester 2021 werden rund eine Million Studierende eingeladen. Insgesamt nehmen mehr als 250 Hochschulen in Deutschland teil.

An der Uni Jena startete die Befragung am 17. Juni 2021. Eine Teilnahme ist bis Ende Juli möglich.

Befragung zur Studiensituation an deutschen Hochschulen

»Die Studierendenbefragung in Deutschland« untersucht die Lebenssituation, den sozialen Hintergrund und die Einstellungen von Studierenden sowie deren Studiensituation und die damit verbundenen Herausforderungen.

Ihr Ziel ist es, ein realistisches Bild der Lage von Studierenden in Deutschland zu erhalten. Nur so kann erfasst werden, an welchen Stellen Politik, Gesellschaft und Hochschulen eingreifen müssen, um die Situation der Studierenden zu verbessern. Dies ist insbesondere in Zeiten wichtig, in denen sich Rahmenbedingungen des Studiums stark verändert haben – so wie wir es aktuell im Zuge der Corona-Pandemie und der Digitalisierung des Studiums erleben.

Ein großer Pluspunkt ist, dass wir unsere Ergebnisse im direkten bundesweiten Vergleich sehen und so einen Eindruck davon bekommen, wie gut unsere Studienbedingungen im Vergleich zu anderen Universitäten bewertet werden, wo unsere Stärken liegen, aber auch wo wir Verbesserungsbedarf haben. 

Alle wichtigen Fragen auf einen Blick

Was ist »Die Studierendenbefragung in Deutschland«? Inhalt einblenden

»Die Studierendenbefragung in Deutschland« ist eine bundesweite Befragung zu Studienbedingungen an deutschen Hochschulen, die ab 2021 alle vier Jahre im Sommersemester durchgeführt wird.

Ziel dieser Studie ist es, ein umfassendes Bild der Situation aller Studierenden in Deutschland zu erhalten, u.a. zu den folgenden Themenfeldern:   

  • soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden
  • unterschiedliche Bildungs- und Berufswege
  • Einstellungen, Interessen und Lebenssituationen
  • besondere Herausforderungen rund ums Studium (z. B. Studium mit Kind(ern), psychosoziale Situation, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Diversität und Gleichstellungs-Aspekte).

Zu der Befragung im Sommersemester 2021 werden rund eine Million Studierende eingeladen; insgesamt nehmen mehr als 250 Hochschulen in Deutschland teil. Auch die Uni Jena beteiligt sich daran.

Wer führt die Studierendenbefragung durch? Inhalt einblenden

Das Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) führt in einem Projektverbund mit der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz und dem Deutschen Studentenwerk (DSW) die Befragung durch. Die Einladungen zur Befragung werden von den teilnehmenden Hochschulen an ihre Studierenden verschickt.

Nähere Informationen finden Sie hier

Warum sollte ich teilnehmen? Inhalt einblenden

Die »Studierendenbefragung in Deutschland« ist eine neu konzipierte bundesweit repräsentative Studierendenbefragung, um ein realistisches Bild der Lage von Studierenden in Deutschland zu erhalten:

  • Nur wenn gefragt wird, wie viel Geld Studierende für ihren Lebensunterhalt benötigen, kann das BAföG entsprechend angepasst oder Unterstützungsprogramme aufgesetzt werden.
  • Nur wenn die Herausforderungen von Studierenden mit Kind, mit Beeinträchtigung oder mit Migrationshintergrund bekannt sind, können sie zielgerichtet unterstützt werden.
  • Nur wenn erfasst wird, warum Studierende ihr Studium abbrechen bzw. warum sich im Studienverlauf Verzögerungen ergeben, können Hilfs- und Beratungs- und Unterstützungsangebote entsprechend angepasst werden.
  • Nur wenn wir nach den allgemeinen Studienbedingungen fragen, nach Herausforderungen und Schwierigkeiten, die Studierende erfahren, kann die Situation für alle verbessert werden.

Ziel ist es zu ermitteln, an welchen Stellen Politik, Gesellschaft und Hochschulen eingreifen müssen, um die Situation der Studierenden zu verbessern.

Wie kann ich teilnehmen? Inhalt einblenden

Sie erhalten von uns als Hochschule eine Einladungsmail mit einem Zugangslink mit Passwort zur Online-Befragung. Das Passwort für den Zugang zur Online-Befragung ist zufällig vergeben und lässt keinerlei Rückschlüsse auf die Person zu.

Die Versendung der E-Mails erfolgt über das Studierenden-Service-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Fragebogen ist auf Deutsch und in englischer Sprache verfügbar.

Eine Teilnahme an der Befragung ist bis Ende Juli 2021 möglich. 

Wie lange dauert das Ausfüllen des Fragebogens? Inhalt einblenden

Im Schnitt 34 Minuten. Wir versuchen der Situation aller Studierendengruppen gerecht zu werden, daher variiert die Befragungsdauer. Der Großteil der Studierenden wird bereits in 30 Minuten fertig sein, einige wenige können aber bis zu 40 Minuten brauchen. Sie haben die Möglichkeit, den Befragungsstand zwischenzuspeichern und die Befragung zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

Wie erhalte ich Einblick in die Auswertung der Befragung? Inhalt einblenden

Die Kurzzusammenfassungen der Befragungsergebnisse unserer Hochschule sowie die detaillierten Ergebnisse der Auszählungen werden nach Auswertung der Ergebnisse auf diesen Seiten zur Verfügung gestellt.

Was passiert mit meinen Daten? Inhalt einblenden

Die Befragungsdaten werden in anonymisierter Form von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), der AG Hochschulforschung der Universität Konstanz sowie der scientific community ausgewertet. Dabei werden selbstverständlich alle geltenden Datenschutzbestimmungen strikt eingehalten, so dass keine Rückschlüsse auf das individuelle Antwortverhalten möglich sind. Neben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind auch die von der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e. V. (ASI) mitentwickelten forschungsethischen Standards der Qualitätssicherung für Online-Forschung Grundlage unserer Tätigkeit. 

Kontakte

Koordination der »Studierendenbefragung in Deutschland«
Dezernat 1
Claudia Hüttner
Telefon
+49 3641 9-411041
Fax
+49 3641 9-411002
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Rechtsamt
Stefanie Buchmann, Dr.
Datenschutzbeauftragte
Telefon
+49 3641 9-402087
Universitätshauptgebäude, Raum 3.58
Fürstengraben 1
07743 Jena
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Martin Fuchs
Datenschutzbeauftragter
Lange Laube 12
30159 Hannover
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang