Schülerin in Vorlesung

Zeitlichkeit Künstlerischer Bildungsprozesse

Prof. Dr. Ulrike Stutz
Schülerin in Vorlesung
Foto: Christoph Worsch (Universität Jena)
Diese Veranstaltung ist beendet.
Veranstaltungseckdaten
Diese Veranstaltung im ICS-Format exportieren
Beginn
Ende
Veranstaltungsart
Vortrag/Vorlesung
Ort
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1, HS 024
07743 Jena
Google Maps – LageplanExterner Link
Referent/in
Prof. Dr. Ulrike Stutz
Veranstalter
Weiterbildung
Veranstaltungswebseite
Mehr erfahren
Barrierefreier Zugang
ja
Öffentlich
ja
Zur Original-Veranstaltung

Künstlerisches Schaffen ist mit einer intensiven Erfahrung von Gegenwärtigkeit und Gefühlen eines "Flow" verbunden.
Allerdings legen es die Äußerungen von Künstler*innen nah, dass auch langfristige Anstrengungen, Blockaden und Zukunftsorientierungen Elemente des künstlerischen Prozesses sind.

In meinem Vortrag werde ich mit Bezug zu einer empirischen Studie zu Künstler*innen in der Bildungsarbeit darlegen, inwiefern die von Künstler*innen geschilderte komplexe Zeitlichkeit ihres Kunstschaffens mit dem Begriff "Kairos" gefasst werden kann.

Ausgehend hiervon verfolge ich die Frage, welche Konsequenz dieses Verständnis künstlerischer Prozesse für eine zeitliche Strukturierung von Künstlerischer Bildungsarbeit in pädagogischen Einrichtungen und für die Ermöglichung künstlerischer Bildungsprozesse hat.

Unter anderem können die folgenden Fragen gestellt werden: Sind lang- oder kurzfristige Zeiträume für die Künstlerische Bildungsarbeit notwendig? Ereignen sich künstlerische Bildungsprozesse von Kindern in autonom gestalteten oder in interaktiv angebahnten Zeiträumen?