Schnupperstudium slack lining2

Leben in Jena

Wohnen, Arbeiten, Freizeit - Informationen zum studentischen Leben in Jena
Schnupperstudium slack lining2
Foto: C. Worsch

"Das Leben rund um's Studium ist einfach wunderbar in Jena." Eine von vielen positiven Meinungen, die beim International Student Barometer 2016 von Studierenden in Jena geäußert wurden. Informieren Sie sich in den Rubriken unten über wichtige Bausteine des Studentenlebens.

Wohnen Inhalt einblenden

Das Studierendenwerk Thüringen verwaltet 21 Wohnhäuser in Jena mit insgesamt etwa 3.000 Plätzen. Es gibt einige wenige Einzelappartements; meistens jedoch wohnen Studierende im Einzelzimmer innerhalb einer Wohngemeinschaft mit 1-8 anderen Studenten und Studentinnen, die sich eine Küche und ein Bad teilen. Die Mietpreise (ca. 200 - 350 € /Monat) sind für einen Zeitraum von 6 Monaten festgelegt. Das bedeutet, dass Sie bei einer kürzeren Nutzungsdauer eine höhere monatliche Miete zahlen müssen. Das Studierendenwerk verlangt eine Kaution von 300 € nach Abschluss des Mietvertrages. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar und 15. Juli für das darauf folgende Semester. Da es aber nur wenige freie Zimmer gibt, bewerben Sie sich so bald wie möglich. Bitte vergessen Sie nicht, die Bewerbung per E-Mail zu bestätigen und auch das Zimmerangebot per E-Mail anzunehmen.

Das Studierendenwerk bietet allen internationalen Studierenden ein Servicepaket an, das folgende Leistungen enthält: Miete für ein möbliertes Einzelzimmer in einem Wohnheim für 6 Monate, je ein Essen mit einem Getränk von Montag bis Freitag, Semesterbeitrag, Tutorenprogramm, freier Eintritt zu allen vom Studierendenwerk getragenen Veranstal-tungen. Bewerbungen müssen bis 15.07. bzw. 15.01. eingehen.

Private Zimmer, Wohnungen, Wohngemeinschaften
Es ist schwer, vom Ausland aus ein privates Zimmer in Jena zu finden. Wir raten dazu, auch in Nachbarstädten (Weimar, Erfurt, Kahla, Gera, Apolda) zu suchen. Am besten über Webportale. In den Universitätsgebäuden gibt es zahlreiche Informationstafeln mit Zimmer- und Wohnungsangeboten. Beachten Sie unsere Hinweise [pdf 354KB] zur Wohnungssuche , zu Suchmöglichkeiten [pdf 109KB] und allgemein zum Wohnen in Jena.

Kosten und Finanzierung des Studiums Inhalt einblenden

Es gibt an der FSU keine Studiengebühren. Nur für Kurse im Sprachenzentrum oder Sportzentrum, die nicht zum Lehrplan gehören, zahlt man eine kleine Gebühr.

Alle Studierenden müssen einen Semesterbeitrag zur studentischen Selbstverwaltung und zum Studierendenwerk bezahlen (etwa 220 €). Mit diesem Semesterbeitrag bezahlt man die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Jena und Mittelthüringen sowie die Nahverkehrszüge in ganz Thüringen während des gesamten Semesters. Außerdem bezahlen Studierende bei Vorlage des Studentenausweises in der Mensa und Cafeteria viel weniger für das Essen.

Geld wird vor allem für Unterkunft, Essen, Krankenversicherung, Bücher, Kleidung und persönlichen Bedarf gebraucht. Planen Sie 650 - 700 € pro Monat für alles ein.

  • 0 € Studiengebühren
  • 35 € Semesterbeitrag mit Semesterticket (Monatsanteil)
  • 250 € Miete (kann höher liegen)
  • 200 € Essen
  • 50 € Kleidung, Schuhe
  • 30 € Bücher, Kopien
  • 80 € Krankenversicherung
  • 30 € Telefon, Internet, Rundfunkgebühren
  • 50 € Freizeit (individuell)

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Finanzierung des Studiums, zum Beispiel durch Arbeit.

Arbeiten Inhalt einblenden

In Jena gibt es nur einige Jobmöglichkeiten. Um zu arbeiten, sollte man aber mindestens gute Grundkenntnisse in der deutschen Sprache haben. Beachten Sie bei der Jobsuche bitte auch die Vorgaben des Ausländerrechts: Nicht-EU-Bürger, deren Hauptgrund für den Aufenthalt in Deutschland das Studium ist, dürfen ohne spezielle Arbeitserlaubnis nur 120 Tage (oder 240 halbe Tage) im Jahr arbeiten; dies gilt nicht für Tätigkeiten als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft. Arbeiten Sie nur, wenn Sie einen Arbeitsvertrag bekommen und Ihr Arbeitgeber auch Sozialabgaben für Sie zahlt. Wer "schwarz" (unangemeldet) arbeitet, macht sich strafbar.

Mehr Beratung und Informationen im Career Point!

Visum und Aufenthaltsrecht Inhalt einblenden

Einreise nach Deutschland ohne Visum:
EU-Bürger und die Bürger von Australien, Brasilien, El Salvador, Honduras, Island, Israel, Japan, Kanada, Liechtenstein, Monaco, Neuseeland, Norwegen, San Marino, Schweiz, Südkorea, USA. Bitte weitere Hinweise nach Einreise (siehe unten) beachten.

Einreise nach Deutschland nur mit Visum:
Bürger aller anderen Staaten als den oben genannten müssen vor der Abreise bei der zuständigen diplomatischen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in ihrem derzeitigen Aufenthaltsland ein Einreisevisum zum Zweck des Studiums beantragen. Reichen Sie Ihre Zulassung, die Sie von der FSU Jena bekommen haben, mit dem Visumsantrag ca. 2 Monate vor Studienbeginn ein.
Auf keinen Fall sollte man mit einem Touristen- oder Schengenvisum oder der Aufenthaltserlaubnis eines anderen EU-Landes nach Deutschland einreisen, weil diese in Jena nicht in ein Studentenvisum umgewandelt werden können.

Spezielles Registrierungsverfahren für Gaststudierende/Doppelmaster, wenn sie:

  • Nicht-EU-Bürger sind und an einer Partneruniversität in der EU studieren und
  • einen Aufenthaltstitel für ein Studium in der EU haben, der länger als der geplante Gastaufenthalt in Deutschland (max. 360 Tage) gültig ist,

beachten Sie bitte unsere Informationen [pdf 122KB], nutzen Sie das Anmeldeformular [pdf 26KB] und die Finanzierungserklärung [docx 15KB].

Nach der Einreise in Deutschland
Alle Studierenden müssen sich im Einwohnermeldeamt ihres Wohnorts anmelden. Alle Nicht-EU-Bürger müssen sich auch noch in der Ausländerbehörde ihres Wohnorts anmelden, wenn der Aufenthaltstitel nicht lang genug gültig ist. Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen dann einen elektronischen Aufenthaltstitel zum Zwecke des Studiums (Gebühren ca. 110 €) beantragen. Von der Universität erhalten diese Studierenden nach der Einschreibung eine Studienbescheinigung für die Ausländerbehörde.
Alle ausländischen Studierenden müssen beweisen können, wie sie ihren Aufenthalt in Deutschland finanzieren. Die Finanzierungsnachweis ist bei Bedarf in der Ausländer-behörde vorzulegen (das gilt auch für EU-Bürger). Diese Bescheinigung sollte entweder vom Stipendiengeber, der Heimatuniversität oder den Eltern (oder anderen privaten Förderern) ausgestellt und unterschrieben werden.

Bitte beachten Sie die Hinweise der deutschen Botschaft Ihres Aufenthaltslandes oder der Ausländerbehörde Jena.

Wer neben dem Studium arbeiten will, muss auch die Regeln des Aufenthaltsrechts beachten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Krankenversicherung und andere Versicherungen Inhalt einblenden

Krankenversicherung

Vor der endgültigen Einschreibung muss jeder Student eine für die Dauer des Studiums gültige Krankenversicherung nachweisen.

Europäer sollten ihre Europäische Krankenversicherungskarte oder -bescheinigung mitbringen und eine Kopie davon beim Internationalen Büro abgeben. Für folgende Länder gelten besondere Bescheinigungen: Bosnien-Herzegowina (BH 6), Serbien/ Montenegro (JU 6), Kroatien (D/HR 111), Mazedonien (JU 6), Türkei (A/T 11), Tunesien (A/TN 11).

Alle anderen Studierenden sollten eine deutsche gesetzliche Krankenversicherung abschließen. Die kostet für Studierende unter 30 Jahre derzeit etwa 80 € pro Monat. Einige Krankenkassen erwarten die Bezahlung des Beitrages für das gesamte Semester (für 6 Monate) zu Beginn des Aufenthaltes.

DAAD-Stipendiaten erhalten zumeist eine DAAD-Versicherung, die anerkannt wird.

Wer über 30 Jahre alt ist oder am DSH-Kurs teilnimmt, sollte eine private deutsche Versicherung bei Educare24, Hanse Merkur, Mawista oder Würzburger für die Dauer des Studienaufenthalts abschließen.

Bitte beachten Sie, dass das Internationale Büro der FSU Jena keine ausländischen, privaten Reise- oder Notfallversicherungen als Studentenversicherungen anerkennt. Diese sind zwar oft notwendig für die Beantragung des Visums im Heimatland und auch nützlich für die Ein- und Ausreise, aber sie reichen als ordentliche und umfassende Krankenversicherung nicht aus. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an Herrn Mathias Kirchner im Bereich Internationale Studierende im Internationalen Büro.

Andere Versicherungen

Der Semesterbeitrag enthält einen Beitrag für eine Unfallversicherung und Haftpflicht. Studierende sind damit versichert in allen Universitätsgebäuden, auf dem Weg zur und von der Universität, bei Veranstaltungen der Universität, sowie bei Sport- und Freizeitaktivitäten im Zusammenhang mit der FSU. Wir empfehlen, nach Anreise eine private Haftpflichtversicherung (für das Privatleben) abzuschließen.

weitere Hinweise zum deutschen Gesundheitssytem [pdf 3MB]

Rundfunkgebühren Inhalt einblenden

Für das öffentliche deutsche Radio und Fernsehen müssen alle eine Monatsgebühr bezahlen.  Man muss die Gebühr auch zahlen, wenn man kein Radio- oder Fernsehgerät besitzt oder nie öffentliches Radio hört oder deutsches Fernsehen sieht. Es gibt nur wenige Ausnahmen (zum Beispiel, wer ein Bafög-Stipendium bekommt).

Wer in einer Wohngemeinschaft (auch im Studentenwohnheim) wohnt, kann die Gebühr mit den Mitbewohnern teilen. Melden Sie sich gleich nach Anreise in Deutschland an. Mehr Informationen zur Anmeldung finden Sie unter Rundfunkbeitrag.

Internationales Leben Inhalt einblenden

An der Universität und in der Stadt Jena gibt es eine Vielzahl interkultureller Gruppen, wie den International Room und Erasmus Student Network im Internationalen Centrum. Sie organisieren Partys, Exkursionen und Ausflüge, Besuche im Theater und Museum, internationale Abende und das Internationale Konzert sowie Sprachkurse und Stammtische.

Im Hochschulsport, in Vereinen, Theatergruppen, Chören - überall sind neue Mitglieder jederzeit willkommen. Machen Sie einfach mit! Wie? - Das erfahren Sie hier.

Das Internationale Büro unterstützt Studierende und Gruppen bei der Finanzierung und Organisation interkultureller, und integrativer und landeskundlicher Veranstaltungen. Beachten Sie dazu bitte die Hinweise [pdf 595KB] und den Antrag [pdf 925KB].

Auch das Studierendenwerk Thüringen unterstützt kulturelle Veranstaltungen und internationale Gruppen.

Betreuungsangebote für internationale Studierende Inhalt einblenden

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena legt großen Wert auf die gute Beratung und Betreuung internationaler Studierender. Ihr Studienerfolg ist uns wichtig! Sie finden kompetente und hilfsbereite Ansprechpartner in den Fakutltäten und Instituten, in der Verwaltung und auch im sozialen Bereich. Für die Ankunftsphase und auch während des Studiums bieten wir Ihnen Unterstützung mit unseren Mentorenprogrammen. Und auch wenn es einmal Probleme oder Konflikte gibt, finden Sie beim Internationalen Büro und den Ombudspersonen Unterstützung.

Mehr erfahren

Hinweis

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zum Leben in Jena ist Dr. Britta Salheiser im Bereich Internationale Studierende im Internationalen Büro.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang