Studierende in der Jenaer Innenstadt

Honours-Programm für forschungsorientierte Studierende

Studierende in der Jenaer Innenstadt
Foto: Christoph Worsch (Universität Jena)

Das „Honours-Programm für forschungsorientierte Studierende“ fördert begabte und forschungsorientierte Studierende aller Fachrichtungen, um ihnen bereits während des Studiums vertiefte Einblicke in Forschungsprozesse zu ermöglichen, ihnen Anteil an der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu geben und sie auf eine wissenschaftliche Karriere vorzubereiten. Die Studierenden bewerben sich gemeinsam mit einer bzw. einem betreuenden Wissenschaftler:in und einem eigenen kleinen Forschungs-projekt.

Das Programm besteht aus drei Bausteinen: der individuellen Betreuung im Honours-Mentoring, der finanziellen Unterstützung durch den Honours-Fonds und dem Rahmen- und Begleitprogramm durch die Honours-Workshops und andere Veranstaltungen.
Die Förderung wird zunächst für ein Jahr gewährt und kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die individuelle Förderdauer hängt allerdings auch vom Stand des Studiums ab. Antworten auf einige typische Fragen zur Förderdauer finden Sie hier [pdf, 65 kb] [pdf, 65 kb].

Zielscheibe mit Pfeilen in der Mitte
Informationen zur Idee und zum Hintergrund des Programms
Holzbausteine mit Symbolen
Informationen zum Programmaufbau und zu Veranstaltungen
Honours Studierende
Übersicht über die geförderten Personen und Projekte
Studentin bewirbt sich online
Alle Informationen zur Bewerbung
Zettel mit Kontaktsymbolen an Pinnwand
So erreichen Sie uns!

Aktuelle Meldungen

Gruppenbild 2022
Foto: Christoph Worsch (Universität Jena)
67 neue Honours-Studierende ins Programm aufgenommen
Im Juli 2022 wurden 67 neue Studierende ins Honours-Programm aufgenommen. Herzlich Willkommen!
Mehr erfahren
Gewinner:innen Hochschulwettbewerb 2022
Foto: privat
Honours-Studierende gewinnen im bundesweiten „Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“
Gleich zwei Gewinner:innen des diesjährigen Hochschulwettbewerbs kommen aus dem Honours-Programm: Wir gratulieren Emilia Henkel und Tom Haufschild! Die Umsetzung ihrer Projekte, die eine Brücke zwischen Gesellschaft und Wissenschaft schlagen, werden mit je 10.000€ gefördert.
Mehr erfahren

Das sagen Honours-Studierende über das Programm

Hephzibah Winter