Blumen am Prinzessinnenschlösschen

Ziele und Aufgaben

Ziele, Aufgaben und Geschichte der Graduierten-Akademie
Blumen am Prinzessinnenschlösschen
Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Die Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist die zentrale Einrichtung der Universität für alle Promovierenden und Postdocs. Sie bietet ihnen umfassenden Service in allen überfachlichen Belangen und fördert sie in und zwischen allen Karrierephasen, vom Bachelor und Master bis zum Übergang in die Professur, ins Wissenschaftsmanagement oder in Berufsfelder in Wirtschaft und Gesellschaft.

Gleichzeitig arbeitet die Graduierten-Akademie auf hochschulpolitischer Ebene an der Imple-mentierung von universitätsweit verbindlichen Qualitätsstandards, zum Beispiel durch die Entwicklung von Empfehlungen und Richtlinien. Die Graduierten-Akademie ist zudem Dacheinrichtung der strukturierten Promotionsprogramme, die Mitgliedseinrichtungen der Graduierten-Akademie werden können und damit eine Qualitätssicherung durchlaufen.

Die Graduierten-Akademie wurde 2006 gegründet und wurde 2012 in die Grundordnung der Universität aufgenommen (§27aExterner Link). Sie war zunächst im Accouchierhaus (Jenergasse 8) untergebracht. Seit 2012 hat sie ihr Domizil im Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs "Zur Rosen". Dort befindet sich auch die Anlaufstelle für alle Promovierenden und Postdocs.

  • Zentrale Ziele

    Zentrale Ziele der Graduierten-Akademie sind:

    • Unterstützung von Promovierenden und Postdocs auf ihrem Karriereweg
    • Implementierung von universitätsweit verbindlichen Qualitätsstandards
    • Unterstützung vielfältiger Promotionswege und -kulturen
    • Entlastung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von bürokratischem Aufwand
    • Raum für eigene Initiativen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern
  • Geschichte der Graduierten-Akademie

    Juni 2006
    Gründung der Graduierten-Akademie als "zentrale wissenschaftliche Einrichtung" durch den Senat der Universität

    Januar 2007
    Einrichtung des "Prorektorats für die Graduierten-Akademie" nach Wahl der ersten Prorektorin, Prof. Dr. Amélie Mummendey, durch das Konzil der Universität

    April 2007
    Berufung einer Gründungsgruppe bestehend aus 11 Professoren aus allen Fakultäten der FSU Jena und Arbeitsaufnahme der Geschäftsstelle zur Unterstützung der Prorektorin

    April 2008
    Verabschiedung der Ordnung der Graduierten-Akademiepdf, 182 kb durch den Senat der Universität

    Juni 2008
    Wahl und Konstitution des ersten Rates der Akademie

    November 2008
    Konstitution des Direktoriums

    2009/2010
    Externe Evaluation durch eine Kommission aus Senat und Universitätsrat unter Leitung von Prof. Dr. Hans Weder (Universität Zürich)

    Juli 2011
    Prof. Dr. Erika Kothe wird "Prorektorin für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung" und Wissenschaftliche Direktorin der Graduierten-Akademie

    April 2012
    Verankerung der Graduierten-Akademie und der Doktorandenschaft in der Grundordnung der FSU JenaExterner Link

    Juli 2012
    Feierliche Eröffnung des Hauses für den wissenschaftlichen Nachwuchs "Zur Rosen" als zentrale Anlaufstelle für alle Promovierenden und Postdocs der FSU Jena

    November 2013
    Erste Wahl des universitätsweiten Rats der Doktorandinnen und Doktoranden der FSU Jena (DR.FSU)

    Oktober 2014
    Prof. Dr. Uwe Cantner wird "Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung"

    Februar 2015
    Prof. Dr. Uwe Cantner wird "Wissenschaftlicher Direktor der Graduierten-Akademie"

    2020
    Evaluation der Graduierten-Akademie durch eine vom Senat eingesetzte Kommission