Die Broschüren des IB geben wichtige Informationen für internationale Studierende

Informationen für Mentor/innen

über die Anfangsbetreuung internationaler Studierender und Gasthörer/innen
Die Broschüren des IB geben wichtige Informationen für internationale Studierende
Foto: C. Worsch

Sie sind an der Uni Jena immatrikuliert und wollen ausländische Studierende zu Beginn ihres Studiums in Jena unterstützen oder sich für ihre schnelle Integration engagieren? Super! Im Rahmen der Anfangsbetreuung unterstützen Sie internationale Studierende bspw. bei der Immatrikulation, der Eröffnung eines Bankkontos oder der Anmeldung im Rechenzentrum. Auch beim Weg zu Bürgerservice und Studierendenwerk begleiten Sie sie. IB-Mentor/innen helfen außerdem beim Stundenplan und verschaffen einen Einblick in das studentische Leben in Jena.

Aktuelles / Termine

Mentor/innen gesucht! Büchergutscheine verdoppeln! Mentoring-Schulungen
Häufige Fragen und Link zur Anmeldung

Mentor/innen gesucht!

Ein extrem ungewöhnliches Semester geht zu Ende und noch kann leider niemand sagen, ob das kommende wieder ein reguläres sein wird; wohl eher nicht. Noch ist weder ganz klar, für wen und wann Einreisen nach Deutschland möglich sein werden, noch ob vielleicht wieder ein digitales Semester wird. Was feststeht, sind die Termine für die Einschreibung ins WS 2020/21 (28.9.-30.10. - ja, diesmal ganze 5 Wochen!) und Vorlesungsbeginn (2.11.). Wir halten Sie auf dem Laufenden zu allen weiteren Änderungen!

Damit unsere Neuen wieder bestmöglich betreut ins Semester starten können, freuen wir uns wieder über alle engagierten Studierenden, die uns ab September bei der Einschreibung ins Wintersemester 2020/21 als Mentor/innen unterstützen wollen! Den Anmeldelink finden Sie in den FAQs unter "Wie funktioniert die ANMELDUNG und was passiert danach?" Wenn Sie von einer bereits aktiven Mentorin oder einem Mentoren geworben wurden, geben Sie bitte unbedingt deren bzw. dessen Namen als "Werber/in" unter "Bemerkungen" an.

Schulungen

Die nächsten Schulungen (ein Termin, Dauer jeweils ca. 1h 45 min) finden zu folgenden Terminen im Internationalen Centrum / Haus auf der Mauer im Großen Saal bzw. zunächst digital über Zoom statt (bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzhinweise [pdf 221KB]):

  • Di., 21.07., 18-20 Uhr s.t. (Link wird an Angemeldete verschickt!)
  • Fr., 31.07., 10-12 Uhr s.t. (Link wird an Angemeldete verschickt!)
  • Di., 01.09., 10-12 Uhr
  • Do., 10.09., 14-16 Uhr
  • Mi., 23.09., 16-18 Uhr
  • Di., 06.10., 18-20 Uhr
  • Mi., 14.10., 10-12 Uhr (bei Bedarf)

Angemeldete Mentor/innen, die noch nicht geschult sind, werden von uns per E-Mail dazu eingeladen. Wenn Sie sich für einen Termin entschieden haben, melden Sie sich bitte in Friedolin - Veranstaltung 159336 (bitte ab 15.8. auf SoSe 2020 zurückschalten!) dafür an. Die Termine im Oktober werden erst ab 15.8. im Wintersemester von Friedolin zugänglich sein - Link folgt.

Den Büchergutschein verdoppeln - Mentor/innen werben Mentor/innen!

Haben Sie interkulturell interessierte Freunde, Bekannte und Kommiliton/innen, die an der FSU Jena eingeschrieben sind, Deutsch mindestens auf B1-Niveau sprechen, in den fünf Wochen vor Vorlesungsbeginn mind. 1-2 Wochen Zeit haben und die Sie als Mentor/innen gewinnen können? Dann zögern Sie bitte nicht, sie anzusprechen und zu werben - wir honorieren dies nach Ende der Anfangsbetreuung im WiSe 2020/21 mit einem zusätzlichen Büchergutschein für Sie, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

Mindestens zwei neue Mentor/innen, die bisher nicht als Mentor/innen aktiv waren, haben

  • bei der Anmeldung unter "Bemerkungen" Ihren Namen als Werber/in angegeben und
  • an einer der angebotenen Mentoring-Schulungen teilgenommen und
  • zu Beginn eines Semesters mindestens eine/n neue/n internationale/n Studierende/n als Mentor/in bei allen notwendigen Wegen betreut.

Und nun alles andere Wichtige...

Häufige Fragen und Anmeldung

Warum gibt es das Mentoring-Programm? Inhalt einblenden

Der Studienerfolg ausländischer Studierender ist uns wichtig. Und weil viele das erste Mal in Deutschland leben und studieren werden, will die Universität ihnen die Unterstützung bieten, die sie brauchen. Wenn Sie selbst bereits im Ausland studiert haben, wissen Sie eine gute Betreuung und Einführung in das Studiensystem und das Leben in einer fremden Universitätsstadt in den ersten Wochen des Aufenthalts zu schätzen. Erinnern Sie sich noch an Ihren Studienbeginn? Dann wissen Sie vielleicht, wie aufregend der erste Tag, wie schwierig die erste Orientierung und das Kennenlernen der Einheimischen sein können. Unsere Mentor/innen betreuen internationale Studierende bei ihrem Studienstart und sind ihre ersten persönlichen Ansprechpartner/innen in Jena. Dies betrifft insbesondere den Gang zur Immatrikulation (Registrierung sowie Abholen und später Abgabe von Dokumenten), zum Bürgerservice, zur Bank, zum Studierendenwerk oder zur Anmeldung im Rechenzentrum. Dazu ist es wichtig, dass Sie selbst gut Deutsch (mind. auf B1-Niveau!) sprechen. In der Regel sollten Sie auch ähnlich gut Englisch sprechen, da gerade Studierende in den englischsprachigen Masterstudiengängen oder auch einige Gaststudierende ohne oder mit nur sehr geringen Deutschkenntnissen nach Jena kommen. Mentor/innen unterstützen ihre Mentees außerdem beim Stundenplanbau und verschaffen ihnen einen Einblick in das studentische Leben in Jena. Optimalerweise werden neu ankommende Mentees von ihren Mentor/innen bereits am (Bus-)Bahnhof in Empfang genommen und ins Wohnheim oder in die WG begleitet.

Wer sind die Mentees, die Betreuten? Inhalt einblenden

Das IB-Mentoring-Programm steht allen neuen internationalen Studierenden der FSU offen, egal ob sie einen DSH-Kurs (Deutsche Sprache für den Hochschulzugang) beginnen, für ein Gaststudium oder ein Abschlussstudium nach Jena kommen. Die Studierenden kommen aus der ganzen Welt und sprechen (fast alle) Deutsch oder Englisch. Die Teilnahme am Mentoring-Programm ist für die Studierenden keine Pflicht.

Was genau sind die Aufgaben der Mentor/innen? Inhalt einblenden

Als Mentor/in sind Sie vor allem Ansprechpartner für die neuen internationalen Studierenden und unterstützen deren Ankunft in Jena, den Studienstart an der Universität und die ersten Schritte in Jena.

Welche Schritte sollte ich mit der/dem Mentee zusammen erledigen bzw. wie soll ich sie/ihn unterstützen?

  • Erstkontaktaufnahme und Kontakt halten
  • (Organisation der) Abholung vom Bahnhof oder der Busstation
  • Begleitung zur Immatrikulation im Internationalen Büro
  • Begleitung zur Vertragsunterzeichnung im Studierendenwohnheim oder beim Privatvermieter
  • Begleitung zum Bürgerservice (Einwohnermeldeamt)
  • Begleitung zur Bank (Kontoeröffnung, Semesterbeitragszahlung)
  • Unterstützung bei der Anmeldung im Rechenzentrum
  • Hilfe beim Stundenplanbau
  • Generelle Unterstützung bei der Eingewöhnung und Orientierung in Jena und an der Universität sowie bei Verständigungsschwierigkeiten
  • Begleitung zu Terminen bei der Ausländerbehörde später im Semester

Welche Aufgaben sind optional?

  • Hilfe bei der Kurs- und Prüfungsanmeldung

Was sollte ich nicht tun?

  • bei Terminen die komplette Gesprächsführung übernehmen
  • für internationale Studierende bürgen
  • für internationale Studierende Verträge o.ä. unterzeichnen
  • meine Log-In-Daten weitergeben

Unterstützung nach Bedarf

Sie sind Ansprechperson und Mittler/in und müssen nicht alles wissen und sollen auch nicht die komplette Regie übernehmen. Im IB-Mentoring-Programm geht es um "Hilfe zur Selbsthilfe", da die Studierenden auch nach Ihrer Anfangsunterstützung als selbstständige Studierende und Erwachsene ihren Weg finden müssen. So dürfen und sollen Sie immer auch auf andere bestehende Betreuungsangebote und -personen der jeweiligen Fächer (Fachstudienberatung, Studieneinführungstage, Erasmuskoordinator/innen etc.) verweisen.

Kommunikation und Grenzen

Bedenken Sie bitte auch, dass Kommunikation das A und O ist. Können Sie beispielsweise Ihre/n Mentee nicht persönlich vom Bahnhof abholen, ist es wichtig, dass Sie Ihrer/Ihrem Mentee dies rechtzeitig kommunizieren, um Missverständnisse und falsche Erwartungen zu vermeiden, und sie/ihn ggf. dabei unterstützen, trotzdem ohne Probleme ihr/sein Zimmer zu erreichen. Gleiches gilt natürlich auch für andere Bereiche. Teilen Sie klar und deutlich mit, was Sie leisten können und was nicht. Bieten Sie immer auch konkrete Unterstützung zu den einzelnen, zu erledigenden Schritten an, aber sagen Sie es auch ehrlich, wenn Sie etwas nicht schaffen können. Sie sind ehren-, nicht hauptamtliche/r Mentor/in und dafür sind wir Ihnen sehr verbunden! Falls es Ihnen wegen anderer Verpflichtungen insgesamt zu viel wird, melden Sie sich bitte bei uns.

Was bekomme ich für meine Tätigkeit als Mentor/in? Inhalt einblenden

Die Tätigkeit als Mentor/in ist ehrenamtlich und erfolgt unentgeltlich. Alle Mentor/innen erhalten am Ende der Betreuungszeit ein Tätigkeitszeugnis. Zudem können Sie sich in einem kostenfreien interkulturellen Training fortbilden und erhalten dafür ein Teilnahmezertifikat. Sie werden für die Tätigkeit von uns geschult und erhalten jedes Semester als Leitfaden ein aktuelles Mentoring-Handbuch [pdf 4MB]. Möglicherweise werden Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern. Ganz sicher schließen Sie Bekanntschaft mit Studierenden aus aller Welt und erweitern so Ihre interkulturellen Erfahrungen. Ganz oft erfahren Sie auch große Dankbarkeit für Ihre Unterstützung. Wer weiß, vielleicht entdecken Sie auf die Weise Jena und die Uni noch einmal neu und gewinnen sogar Freundinnen und Freunde fürs Leben! Solange es uns möglich ist, honorieren wir die Mentoring-Tätigkeit zusätzlich mit einem Büchergutschein.

Wie funktioniert die ANMELDUNG und was passiert danach? Inhalt einblenden

Sie können sich online hier anmelden. Bitte geben Sie unbedingt auch an, wann Sie (möglichst taggenau!) in Jena sein werden. Sollte sich daran kurzfristig etwas ändern, schreiben Sie uns jederzeit gern eine Mail.

Sobald wir Ihre Anmeldung aufgenommen haben, erhalten Sie eine Willkommens-E-Mail mit weiteren Informationen zur Bestätigung Ihrer Anmeldung. In dieser Mail werden Sie auch über die nächsten Termine informiert, zu denen wir Schulungen durchführen, um Sie auf Ihre Aufgabe als Mentor/in vorzubereiten. Bitte nehmen Sie an einer der angebotenen Schulungen teil. Einen Anmeldelink für die Schulungen senden wir Ihnen per E-Mail.

Ab Ende August bzw. Ende Februar bis zum Beginn der jeweils nächsten Vorlesungszeit versuchen wir, für jeden neu internationalen Studierenden eine/n Mentor/in zu finden. Dafür sind die Anreisezeit der Mentees und Ihre eigene Verfügbarkeit zu dieser Zeit das wesentlichste Kriterium. Erst danach versuchen wir, Sie auch nach Fächern und Sprachkenntnissen "passend" zuzuteilen. Sollte dies nicht möglich gewesen sein, bitten wir Sie um Verständnis. Wenn Sie Medizin oder Jura studieren, werden Sie in der Regel nur Studierenden Ihres Fachs zugeteilt. Einzige Ausnahme bilden DSH-Studierende, denen es vor allem um das Erlernen der deutschen Sprache geht. Wenn wir eine/n Mentor/in für die jeweiligen Mentees gefunden haben, versenden wir an Sie beide eine sogenannte "Zuteilungsmail" mit den Kontaktdaten.

Gibt es eine Vorbereitung, Schulung, Handbuch? Inhalt einblenden

Mentoring-Schulung
Alle Mentor/innen nehmen an einer Mentoring-Schulung teil. Auch wiederholte Teilnahmen sind möglich (aber nicht verpflichtend), da sich Termine und Abläufe jedes Semester ändern können. Alle Änderungen erfahren Sie im jeweiligen Semester immer auch in unserem Newsletter.
Die Schulungen selbst dienen auch dem gegenseitigen Kennenlernen der Mentor/innen. Und erfahrene Mentor/innen können ihr Wissen an neue weitergeben. Die aktuellen Termine finden Sie unten auf dieser Seite.

Mentoring-Handbuch
Im Mentoring-Handbuch [pdf 4MB] (auch als e-paper) finden Sie alle Informationen, die Sie für Ihre Tätigkeit benötigen. Dieser Leitfaden wird jedes Semester aktualisiert. Sie finden darin außerdem wichtige Ansprechpersonen, Adressen und Öffnungszeiten. Besonders die Checkliste [pdf 4MB] ganz vorn ist ein gutes Hilfsmittel, da hier alle Schritte in der richtigen Reihenfolge dargestellt sind. Sie erhalten das Handbuch in gedruckter Form bei der Mentoring-Schulung oder zu den Sprechzeiten bei uns im Büro und können es als e-paper und pdf auf der Internetseite lesen und herunterladen. Wir aktualisieren das Handbuch jeweils im Februar und August und freuen uns über Ihre Anregungen zur Verbesserung.

Über den Studienstartwegweiser können Sie und Ihre Mentees eine individualisierte Checkliste erstellen, die Ihnen bei der Betreuung hilfreich sein wird. Bitte weisen Sie auch Ihre Mentees auf den Studienstartwegweiser hin und nutzen Sie ihn ggf. gemeinsam.

Newsletter
Mentor/innen, die seit mehreren Semestern aktiv sind und viele praktische Erfahrungen im Mentoring haben, nehmen nicht jedes Semester neu an Schulungen teil und lesen auch das Mentoring-Handbuch nicht jedes Semester komplett durch. Das ist in Ordnung. Insbesondere für sie, aber auch für alle anderen aktiven Mentor/innen zur besseren Übersichtlichkeit, verschicken wir im März bzw. September jeweils einmal einen Newsletter. Dieser enthält jeweils aktuelle Neuerungen oder Änderungen (ggf. auch noch einmal aus dem Vorsemester) sowie alle für das beginnende Semester relevanten Termine.

Interkulturelle Trainings
Das Internationale Büro organisiert interkulturelle Trainings, die allen Studierenden der FSU offen stehen, sich aber besonders an international mobile Studierende und Mentor/innen richten. Die Trainings finden jeweils im April/Mai und Oktober/November statt. Sie erhalten dazu rechtzeitig eine Einladung.

Wie viele Mentees betreut jede/r Mentor/in? Inhalt einblenden

In der Regel teilen wir jeder/jedem Mentor/in pro Semester zwei Mentees zu. Diese Zahl kann abhängig von der Zahl der aktiven Mentor/innen und der anreisenden internationalen Studierenden von 1 bis 4 variieren. Wir mussten in einem Sommersemester auch schon Mentor/innen auf den nächsten Winter vertrösten, weil wir mehr aktive Mentor/innen hatten als internationale Studierende, die betreut werden wollten. Letztlich entscheiden Sie selbst, wie viel Zeit Sie für die Betreuung haben und die Betreuung von wie viel Mentees Sie sich zutrauen. Sie können uns jedes Semester eine entsprechende Höchstzahl mitteilen. Sollten Sie mit der Betreuung Ihrer Mentees einmal nicht ausgelastet sein, teilen Sie uns gern kurzfristig mit, dass wir Ihnen auch noch eine/n weitere/n Mentee zuteilen dürfen.

Wie hoch ist der Zeitaufwand? Wann muss ich da sein? Inhalt einblenden

Die Unterstützung durch die Mentor/innen umfasst im Wintersemesterin der Regel die Zeit zwischen letzter Septemberwoche und einer Woche nach Vorlesungsbeginn und im Sommersemester ca. drei Wochen um den Vorlesungsbeginn. Sie können mit etwa 10 bis 20 Stunden pro Mentee rechnen. Dabei kann der Zeitaufwand jedoch stark variieren. Das fängt damit an, wie viele Fragen Ihr Mentee evtl. schon vor der Anreise hat oder ob sie/er ggf. schon so gut auf den Aufenthalt in Jena vorbereitet ist, dass sie/er die meisten ihrer/seiner Fragen bereits vor dem Kontakt mit Ihnen klären konnte. Während manche Mentees viele Wege alleine gehen (möchten) oder problemlos ein Zimmer über das Studierendenwerk bekommen haben, haben andere internationale Studierende Probleme bei der Zimmersuche, bei der Eröffnung eines Bankkontos oder andere Schwierigkeiten und wissen dann Ihre Betreuung besonders zu schätzen. Manche Dinge lassen sich auch in einer Gruppe erledigen, sofern Sie mehrere Mentees betreuen, so dass Sie dadurch evtl. Zeit sparen können.

Wann und wo findet die Immatrikulation ausländischer Studierender statt? Inhalt einblenden

Die Immatrikulation ausländischer Studierender führt das Internationale Büro im Universitätshauptgebäude in besonderen Serviceräumen durch. Hier finden Sie die Räume und genauen Termine für die Immatrikulation im jeweils kommenden Semester.

Die Immatrikulation findet im Wintersemester während der drei Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit statt, im Sommersemester zwei Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit. Alle notwendigen Unterlagen für die Einschreibung müssen bis eine Woche nach Vorlesungsbeginn abgegeben werden! Bei diesen Schritten sollten Sie behilflich sein.

Termine bei der Bank, dem Bürgerservice oder der Krankenkasse lassen sich in der Regel bereits vor der Anreise Ihrer Mentees online vereinbaren, das spart später Zeit.

Was mache ich, wenn ich Fragen habe? Inhalt einblenden

Schauen Sie bitte zuerst in Ihrem Mentoring-Handbuch [pdf 4MB] nach. Darin finden Sie schon sehr viele Informationen.

Haben Sie gemeinsam mit Ihrer/Ihrem Mentee schon den online-Studienstartwegweiser genutzt? Dort finden Sie passgenaue Anleitungen, was alles rund um die Einschreibung zu tun und zu beachten ist.

Bei weiteren Fragen oder unerwarteten Problemen können Sie uns gerne an ib-mentoring@uni-jena.de schreiben. Wir werden dann versuchen, Ihnen schnellstmöglich zu antworten. Darüber hinaus können Sie uns natürlich auch anrufen (Tel.: 03641/ 9 31148) oder zu unseren Sprechzeiten in unserem Büro im Haus auf der Mauer vorbeikommen.

Darüber hinaus können Sie uns auf Facebook entweder direkt an IB Mentorenprogramm FSU Jena schreiben oder über die Facebookgruppe IB Mentoren Uni Jena Fragen an andere Mentor/innen und uns richten.

Während der Immatrikulationszeit (täglich zwischen 12 und 16 Uhr) wird zudem im Haus auf der Mauer das InfoCafé angeboten, das von internationalen Studierenden betreut wird, die bereits länger in Jena sind. In der Regel ist das Büro des IB-Mentoring-Programms während der kompletten Öffnungszeit des Info-Cafés besetzt und Sie können gern vorbeikommen, falls sich Ihre Fragen im Info-Café selbst nicht klären lassen oder Sie vielleicht Kapazitäten haben, um weitere Mentees zu betreuen. Auch falls es Schwierigkeiten mit Ihren Mentees gibt, reden Sie mit uns darüber.

Bitte beachten Sie: Während das IB-Mentoring-Programm vom Internationalen Centrum Haus auf der Mauer aus koordiniert wird, findet die Immatrikulation selbst ausschließlich in Räumlichkeiten im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1) statt! Den Immatrikulationsraumplan finden Sie auf der Rückseite des jeweils aktuellen Mentoring-Handbuchs.

Mein Mentee antwortet nicht - was kann ich tun? Inhalt einblenden

Bitte versuchen Sie mindestens 2x per E-Mail in Kontakt zu treten. Sollten Sie nach einer Woche immer noch keine Antwort erhalten oder Ihnen Fehlermeldungen angezeigt werden und Sie auch keine E-Mails in Ihrem Spam-Ordner finden, senden Sie bitte eine E-Mail mit allen Informationen an ib-mentoring@uni-jena.de. Wir prüfen dann, welches Problem möglicherweise vorliegt und geben Ihnen Rückmeldung.

Sollte Ihr/e Mentee schon in Jena bzw. in Deutschland sein, bedenken Sie bitte, dass sie/er möglicherweise kein oder zumindest nicht durchgängig Internet hat und Ihre Nachrichten vor allem in den Tagen nach der Ankunft nicht lesen kann. Dies trifft besonders auf Studierende aus Nicht-EU-Ländern zu. Um an dieser Stelle Missverständnisse zu vermeiden, empfiehlt sich eine gute Absprache vor der Ankunft und Abholung der/des Mentees bei deren/dessen Anreise. Dann können Sie gleich klären, wie Sie sich in den darauffolgenden Tagen am besten erreichen können.

Mein Mentee kommt doch nicht nach Jena - wem melden wir das? Inhalt einblenden

Bitte schreiben Sie unbedingt eine E-Mail an ib-mentoring@uni-jena.de und teilen Sie uns dies mit, wir geben die Information dann weiter.

Wenn Sie uns trotzdem noch als Mentor/in zur Verfügung stehen, freut uns das.

Ich bin zum geplanten Anreisetermin meines Mentees doch nicht in Jena - wer kümmert sich? Inhalt einblenden

Gelegentlich kommt Ihnen ein unerwarteter Termin dazwischen. Oder Ihr Mentee bekommt ihr/sein Visum später als erwartet und muss ihre/seine geplante Anreise daher verschieben. Wenn Sie dadurch zum Anreisetermin nicht in Jena sind, teilen Sie dies bitte Ihrer/Ihrem Mentee unbedingt mit und geben Sie per E-Mail Hinweise, wie sie/er bspw. zum Wohnheim gelangt. In manchen Fällen ist der Rat, ein Taxi zu nehmen und dafür Bargeld bereit zu halten, hilfreich. Ansonsten senden Sie bitte eine genaue und präzise Wegbeschreibung mit Links zu Bus- oder Tramfahrplänen, Hinweisen zu erforderlichen Fahrscheinen etc.

Sollten Sie den Eindruck haben, dass eine persönliche Abholung nötig ist oder Sie diese bereits zugesagt haben und nun verhindert sein, versuchen Sie evtl. eine/n Freund/in oder Bekannte/n zu bitten, die Abholung für Sie zu übernehmen. Manche Mentees reisen auch zu mehreren gleichzeitig an fragen Sie Ihre/n Mentee danach, vielleicht kann die/der Mentor/in einer/eines anderen Mentee/s Ihre/n mit abholen? Zudem können Sie über die Facebookgruppe IB Mentoren Uni Jena versuchen, andere Mentor/innen zu finden, die Ihre/n Mentee abholen können.

Falls all dies nicht gelingen sollte, teilen Sie uns dies bitte so früh wie möglich per E-Mail mit. Wir versuchen dann, eine/n andere/n Mentor/in zu finden, die/der Ihre/n Mentee abholen oder evtl. auch die komplette Betreuung übernehmen kann. Bitte bedenken Sie jedoch, dass zu diesem Zeitpunkt auch andere Mentor/innen bereits gut beschäftigt sein werden. Selbst wenn eine Zuteilung zu einer/einem andere/n Mentor/in gelingt, kann dies evtl. die/den Mentee verwirren.

Sie sollten auf alle Fälle kurz nach der Anreise in Jena sein und sich treffen können, da Sie sonst die Aufgaben der Mentor/innen nicht sinnvoll ausführen können. Geben Sie uns bitte sofort Bescheid, wenn sich kurzfristig bei Ihnen etwas ändert optimalerweise immer bereits bevor Ihnen Mentees zugeteilt wurden.

Was soll ich tun, wenn ich ungeplant keine Zeit fürs Mentoring habe? Inhalt einblenden

Wenn sich bei Ihnen etwas ändert (Studiengang, Studienort, Zeitplan, Lottogewinn...), das Einfluss auf Ihre Teilnahme am Programm haben kann, bitten wir Sie, uns dies umgehend mitzuteilen. Ihre Verfügbarkeit als Mentor/in für die Zeit rund um die Immatrikulation ist für uns wichtig. Sollten Sie also beispielsweise aufgrund eines kurzfristig zugesagten Praktikums oder einer unerwarteten Krankheit keine Zeit mehr haben oder wegen eines Auslandsaufenthaltes oder dem Ende Ihres Studiums für längere Zeit oder ganz ausfallen, sollten Sie uns das mitteilen. So wird vermieden, dass wir Mentees mehrfach zuteilen müssen und sie verunsichern.
Auch ein Wechsel des Studiengangs ist für uns interessant, da wir versuchen, soweit es zeitlich passt, Ihnen Mentees aus dem gleichen oder zumindest einem ähnlich Fachbereich zuzuteilen.

Ich kann die Fachfragen meines Mentees nicht beantworten - wer hilft weiter? Inhalt einblenden

Es ist eher die Regel, dass Ihre Mentees andere Fächer studieren als Sie selbst. Vermitteln Sie Ihren Mentees dann, dass Sie nicht für die fachliche Beratung zuständig sind und diese (in den meisten Fällen) nicht leisten können, um so falschen Erwartungen und Konflikten entgegen zu wirken. Sie können Ihre Mentees dafür aber auf die verschiedenen Angebote der Universität hinweisen. Dabei ist von Bedeutung, was für eine Art von Studium Ihr Mentee absolviert:

Gaststudierende können Sie an die/den Erasmus-Koordinator/in oder die Fachstudienberatung im jeweiligen Studiengang verweisen.

Abschlussstudierende können sich ebenfalls an die Fachstudienberatung wenden. Einige Fragen können zudem vielleicht bereits während der Studieneinführungstage (STET) geklärt werden. Auch die Fachschaften bieten oftmals Hilfestellungen an. Darüber hinaus bietet das Internationale Büro für Abschlussstudierende auch die Möglichkeit eines Fachmentorings durch Studierende und Dozent/innen ihres eigenen Studienfaches an. Wenn Sie das interessiert, lesen Sie bitte hier mehr.

DSH-Kursteilnehmer/innen wenden sich bitte an Frau Cornelia Dwars.

Für alle Studienrichtungen kann es sich zudem lohnen nachzusehen, ob sich nicht bei Facebook eine Gruppe mit FSU-Studierenden des entsprechenden Fachbereiches findet, die eventuell Rat wissen.

Wann bekomme ich ein Tätigkeitszeugnis? Inhalt einblenden

Sie erhalten nach Abschluss Ihrer Tätigkeit im Mai bzw. November per E-Mail ein Tätigkeitszeugnis. Sollten Sie nach mehrsemestrigem Engagement als Mentor/in ihre Tätigkeit beenden, stellen wir Ihnen gern auf Anfrage auch ein "Sammelzeugnis" aus. Auf Wunsch verschicken wir das Zeugnis auch in englischer Sprache.

Muss ich mich erneut anmelden, wenn ich im Folgesemester wieder Mentor/in sein will? Inhalt einblenden

Nein. Zu gegebener Zeit, in der Regel gegen Ende eines Semesters, erhalten Sie eine E-Mail von uns, in der wir Sie fragen, ob Sie auch im kommenden Semester wieder als Mentor/in tätig sein wollen. Wenn Sie das möchten, geben Sie uns einfach per Mail eine kurze Rückmeldung. Sollte sich danach spontan etwas ändern, so dass Sie nicht oder nur eingeschränkt internationale Studierende betreuen können, teilen Sie uns dies bitte so früh wie möglich ebenfalls in einer kurzen Mail mit. Wenn Sie nicht mehr teilnehmen können oder evtl. auch nur ein Semester aussetzen möchten/müssen, teilen Sie uns dies bitte ebenfalls per Mail mit.

Wie kann ich ausländische Studierende auch nach der Anreisephase unterstützen? Inhalt einblenden

Bleiben Sie erst einmal einfach mit Ihren Mentees in regelmäßigem Kontakt. Besonders für ausländische Studierende gibt es leider häufig nicht viele Möglichkeiten, mit Einheimischen bzw. Studierenden, die bereits länger in Jena wohnen, in Kontakt zu kommen und längerfristige Beziehungen aufzubauen. Mit Ihnen in Kontakt zu bleiben, kann daher schon ein großer Schritt zur Integration und gegen Vereinsamung sein. Gerade Termine bei der Ausländerbehörde finden oft auch erst im Laufe des Semesters und nicht gleich am Anfang statt auch da ist Ihre Unterstützung beim Formularausfüllen und insbesondere auch Ihre Begleitung ausdrücklich erwünscht.

Das Internationale Büro freut sich auch über Anmeldungen zum Fachmentoring für Abschlussstudierende, welches längerfristig angelegt ist.

Die Anmeldung fürs Buddyprogramm für geflüchtete Gasthörer/innen erfolgt per E-Mail an refugees@uni-jena.de. Als Buddy nehmen Sie immer, wenn Sie Zeit haben, gemeinsam mit den Geflüchteten an Veranstaltungen des Begleitprogramms teil, z.B. an Ausflügen, Workshops oder am einmal monatlich im Haus auf der Mauer stattfindenden Interkulturellen Café.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, sich bei einer der studentischen Gruppen von Int.Ro oder im Erasmus Student Network zu engagieren, als Veranstaltungspate bei der Willkommenstagen des Internationalen Büros oder den Internationalen Tagen des Int.Ro mitzuwirken.

Kontakt

IB-Mentoring-Programm
Internationales Centrum, Haus auf der Mauer
Johannisplatz 26
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-401530
Fax
+49 3641 9-401522
Öffnungszeiten:
siehe Hinweis unten
Postanschrift:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Internationales Büro
IB-Mentoring-Programme
Fürstengraben 1
07743 Jena
Germany
Hinweis

Die Sprechzeiten von Frau Britta Möbius finden Sie bitte im Bereich Internationale Studierende des Internationalen Büros.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang