Fichtenbäumchen in symbiontischer Lebensgemeinschaft mit einem Pilz.

Forschung

LIGHT, LIFE, LIBERTY: In diesen drei Profillinien bündelt die Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Spitzenforschung und Kultur gelebter Interdisziplinarität.
Fichtenbäumchen in symbiontischer Lebensgemeinschaft mit einem Pilz.
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Forschung mit starken Partnern

In den Profillinien Light, Life, Liberty bündelt die Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Spitzenforschung. Die Drittmittelstärke der Universität Jena fußt auf einem exzellenten Fundament von Einzelforschung und koordinierten  Forschungsprojekten und -verbünden, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Europäische Union (EU) und viele andere.

Im Rahmen ihrer Forschungsstrategie agiert die Universität im regionalen, nationalen und internationalen Raum als Partnerin außeruniversitärer Forschungseinrichtungen, forschender Unternehmen und namhafter Kultureinrichtungen. Im Verbund mit den Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg engagiert sich die Uni Jena für die langfristige Entwicklung Mitteldeutschlands als innovative Wissenschaftsregion. Darüber hinaus unterstützt die Universität Jena aktiv eine engmaschige und langfristige Vernetzung mit internationalen Spitzenuniversitäten und herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Büste Friedrich Schillers
Exzellenzcluster & Exzellenzstrategie
der Universität Jena
LIGHT, LIFE, LIBERTY symbolisiert durch ein Themenbild.
Profillinien
LIGHT, LIFE, LIBERTY - Connecting Visions
Kooperationspartner der FSU
Projekte
in koordinierten Programmen
Campus Beutenberg Jena
Partner
Hochschulen und Forschungseinrichtungen
hölzerne Buchstaben
Service und Förderung
für Forschende
Jena in der Dämmerung
Transfer
Ausgründung, Verwertung und Patente

Neuigkeiten aus der Forschung

22.09.2020
Gefangenes Wasser auf Sternenstaub
Astrophysiker beweisen, dass Staubpartikel im All mit Eis vermischt sind
Mehr erfahren
Wolken aus interstellarem Staub und Gas, hier in der Region „Cygnus-X“ im Sternbild Schwan.
18.09.2020
Durchleuchten im Nanobereich
Physiker entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt
Mehr erfahren
Festkörperphysiker Prof. Dr. Carsten Ronning (l.) und Maximilian Zapf (r.).
08.09.2020
Kunststoff kann nachhaltig sein
Jenaer Forschungsgruppe erhält zwei Millionen Euro zur Erforschung intelligenter, wiederverwertbarer Kunststoffmaterialien
Mehr erfahren
An der Universität Jena werden nachhaltige, intelligente Kunststoffen erforscht.
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang