Fichtenbäumchen in symbiotischer Lebensgemeinschaft mit einem Pilz.

Forschung

LIGHT, LIFE, LIBERTY: In diesen drei Profillinien bündelt die Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Spitzenforschung und Kultur gelebter Interdisziplinarität.
Fichtenbäumchen in symbiotischer Lebensgemeinschaft mit einem Pilz.
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Forschung mit starken Partnern

In den Profillinien Light, Life, Liberty bündelt die Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Spitzenforschung. Die Drittmittelstärke der Universität Jena fußt auf einem exzellenten Fundament von Einzelforschung und koordinierten  Forschungsprojekten und -verbünden, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Europäische Union (EU) und viele andere.

Im Rahmen ihrer Forschungsstrategie agiert die Universität im regionalen, nationalen und internationalen Raum als Partnerin außeruniversitärer Forschungseinrichtungen, forschender Unternehmen und namhafter Kultureinrichtungen. Im Verbund mit den Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg engagiert sich die Uni Jena für die langfristige Entwicklung Mitteldeutschlands als innovative Wissenschaftsregion. Darüber hinaus unterstützt die Universität Jena aktiv eine engmaschige und langfristige Vernetzung mit internationalen Spitzenuniversitäten und herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Büste Friedrich Schillers
Exzellenzcluster & Exzellenzstrategie
der Universität Jena
LIGHT, LIFE, LIBERTY symbolisiert durch ein Themenbild.
Profillinien & wissenschaftliche Zentren
LIGHT, LIFE, LIBERTY - Connecting Visions
Kooperationspartner der FSU
Projekte
in koordinierten Programmen
Campus Beutenberg Jena
Partner
Hochschulen und Forschungseinrichtungen
hölzerne Buchstaben
Service und Förderung
für Forschende
Jena in der Dämmerung
Transfer
Ausgründung, Verwertung und Patente

Neuigkeiten aus der Forschung

23.11.2020
Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen
Bioinformatiker der Universität Jena entwickeln neue Methode zur Analyse von Metaboliten
Mehr erfahren
Kai Dührkop präsentiert die Visualisierung eines gemessenen Datensatzes mit der Software CANOPUS.
19.11.2020
Was Sterne zum Leuchten bringt
Internationales Forschungsteam beobachtet in Laborversuchen nichtlineare Ionisationsvorgänge in heißen dichten Plasmen
Mehr erfahren
Jenaer Physiker bereiten den Aufbau für die Untersuchung einer Laser-Plasma-Quelle vor.
16.11.2020
Neuartige Glaswerkstoffe aus organischen und anorganischen Komponenten
Forschungsteam aus Jena und Cambridge entwickelt Glaswerkstoffe mit neuartigen Eigenschaftskombinationen
Mehr erfahren
Dr. Courtney Calahoo präsentiert organisches (l.) und anorganisches Glas (r.).
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang