Person arbeitet am Laptop. Darüber Kacheln mit verschiedenen Icons.

Uni Jena erhält Förderung zur Weiterentwicklung eines E-Learning-Portals

Die Universität Jena wird im Programm "Fokus Portale" der Stiftung Innovation in der Hochschullehre für 36 Monate gefördert.
Person arbeitet am Laptop. Darüber Kacheln mit verschiedenen Icons.
Foto: Adobe Stock (SonG_about_summer)
  • Sonstiges zur Lehre

Meldung vom: | Zur Original-Meldung

Erfolgreicher Projektantrag für die Weiterentwicklung des E-Learning-Portals

Das Projekt der Universität Jena für die Entwicklung eines E-Learning-Marktplatzes wurde als eines von acht Vorhaben zur Weiterentwicklung lehrbezogener Portale ausgewählt. Die Resonanz auf die Ausschreibung "Fokus Portale" der Stiftung Innovation in der Hochschullehre war mit 54 Einreichungen sehr groß.

Mit dem Projekt "E-Learning-Marktplatz@uni-Jena" möchten wir unser bestehendes E-Learning-Portal erneuen. Die Universität Jena besitzt ein leistungsstarkes Portfolio digitaler Dienste für das Lehren und Lernen, das von zahlreichen Angeboten für Austausch, Qualifizierung und Support begleitet wird. Der neue universitäre Online-Marktplatz soll die Orientierung der Lehrenden und Studierenden in diesem Angebotsportfolio erleichtern und eine individuelle Zusammenstellung von Informationen ermöglichen. Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren, der Förderzeitraum beginnt zum 01.04.2023. Der Projektantrag wurde von der Stabsstelle Digitale Universität in Zusammenarbeit mit dem Vizepräsidium Studium und Lehre sowie der Akademie für Lehrentwicklung gestellt. 

Ausschreibung "Fokus Portale" der Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL) engagiert sich seit 2021 bundesweit für Innovationen in Studium und Lehre. Dafür fördert sie Projekte an einzelnen Hochschulen oder Verbundvorhaben. Aus den Ausschreibungen "Fokus Netzwerke" und "Fokus Portale" sind insgesamt 30 Projekte erfolgreich hervorgegangen - 22 Netzwerke und 8 Portale. Lehrbezogene Netzwerke bestehen aus Personen, die sich - in der Regel hochschulübergreifend - über längere Zeiträume treffen und zu lehrbezogenen Fragestellungen austauschen. Lehrbezogene Portale sind Webseiten, die systematisch lehrbezogenes Wissen zur Verfügung stellen.

Netzwerke und Portale haben das Potential, als innovationsfördernde Akteure zu wirken und gute Ideen in die Breite zu tragen. Ziel der Förderung ist es, sie in dieser Rolle zu stärken, ihre Strukturen zu konsolidieren und ihre Sichtbarkeit und Erreichbarkeit zu erhöhen. Alle Einreichungen wurden zunächst von drei Gutachter:innen wissenschaftlich begutachtet, auf dieser Basis hat die Jury ihre Förderempfehlungen ausgesprochen. Das gesamte Fördervolumen beträgt rund 9 Millionen Euro im Förderzeitraum von 2023 bis 2026. 

Weitere Informationen zur Förderentscheidung der StILExterner Link

Ansprechperson

Jaqueline Schulz
Koordinatorin für Digitalisierung in Studium und Lehre | eTeach-Kontaktstelle
Stabsstelle Digitale Universität
Porträt von Jaqueline Schulz
Rosensäle, Raum E009
Fürstengraben 27
07743 Jena