Slawistik - Westslawistik

Slawistik - Westslawistik
Eckdaten
Studienabschluss
Bachelor of Arts
Abschlusszusatz
Ergänzungsfach im Mehrfach-Bachelor
Regelstudienzeit
6 Semester
Credits/ECTS
60
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
266,10 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbung & Fristen

Inhalt und Aufbau

Der berufsqualifizierende Bachelorstudiengang Slawistik mit dem Schwerpunkt Westslawistik (Polnisch) hat zum Ziel, fundierte Grundkenntnisse und Fertigkeiten in Bezug auf Sprache, Literatur und Kultur Polens in ihren historischen und gegenwärtigen Erscheinungsformen zu vermitteln. Eine Reihe von Kooperationen mit Universitäten und anderen Einrichtungen Polens bildet eine wertvolle Ergänzung und schafft die Grundlage für Studienaustausch und Profilierung (per Praktikum) im Zielland selbst. Zugleich wird eine Basis für ein vertieftes geistes- und kulturwissenschaftliches Studium gelegt. Sie können in Jena auch Slawistik mit Schwerpunkt Ostslawistik oder Südslawistik - jeweils als Kern- oder Ergänzungsfach - studieren.

Das Ergänzungsfach Westslawistik kann - bis auf die Kernfächer Südslawistik und Ostslawistik - mit allen an der FSU angebotenen Kernfächern kombiniert werden.

Besonderheiten in Jena

Die Jenaer Slawistik präsentiert sich als ein Fach mittlerer Größe, das die gesamte Slavia exemplarisch vertritt und sich in verschiedenen Perspektiven nach Sprache, Literatur oder Region differenziert. Das Studium des Bachelor-Ergänzungsfaches Westslawistik eröffnet die Möglichkeit, philologische mit praktischen Schwerpunkten zu kombinieren. Es ergeben sich vielfältige Berührungspunkte zu anderen Fächern.

Die FSU unterhält intensive Austauschkontakte u. a. mit der Jagiellonen-Universität in Kraków und der Adam- Mickiewicz-Universität in Poznań. Sie haben die Möglichkeit, ein oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen. Die dort erworbenen Studienleistungen werden im Rahmen des europäischen Kreditierungssystems (ECTS) anerkannt.

Die Polonistik verfügt in Jena über ein breites Zusatzangebot wie regelmäßige polnische Lesungen und Filmreihen, Exkursionen nach Polen, einen polnischen Stammtisch sowie polenbezogene Veranstaltungen des interdisziplinär ausgerichteten Aleksander-Brückner-Zentrums für Polstenstudien.

Aussichten

Je nach Kombination mit einem Kernfach setzen Westslawisten (Polonisten) ihre fremdsprachliche und kulturkundliche Kompetenz in verschiedenen Bereichen ein, insbesondere in solchen, die sich um eine Vermittlung zwischen deutschem und polnischem Kulturkreis bemühen. Sei es in Forschung und Lehre an Hochschulen, Forschungsinstituten, sei es in Verlagen, Nachrichtenagenturen, der Erwachsenenbildung oder in Übersetzungsbüros. Kombinationen mit Kernfächern wie etwa Deutsch als Fremdsprache, Geschichte, Politikwissenschaft u.a. stellen hierbei eine sinnvolle Ergänzung dar. Aber auch die zunehmende (und gerade die Region Thüringens kennzeichnende) wirtschaftliche Zusammenarbeit Deutschlands mit Polen eröffnet Absolventen die Möglichkeit in der freien Wirtschaft zu arbeiten.

Persönliche Voraussetzungen

Sie sollten ein besonderes Interesse an dem mittelosteuropäischen Areal bzw. an der polnischen Kultur haben. Einschlägige Sprachkenntnisse sind für das Studium von Vorteil; sie stellen jedoch keine Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums dar.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Eintrag erweitern

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Eintrag erweitern

Eine nicht-slawische Fremdsprache,
Vorkenntnisse in Polnisch sind nicht erforderlich; Nachweis bis spätestens zur Anmeldung der Bachelor-Arbeit

Kontaktpersonen

Studienfachberatung - Prof. Dr. Andrea Meyer-Fraatz
Studienfachberatung - M.A. Thomas Schmidt
Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung
Akademisches Studien- und Prüfungsamt
Öffnungszeiten:
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bleibt das ASPA geschlossen.

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Ticket-System.

Telefonsprechzeiten:
Mo, Di, Mi und Fr 9:00 bis 11:00 Uhr

Das ASPA ist überwiegend zuständig für Studierende an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, der Philosophischen Fakultät und der Theologischen Fakultät.
Fachschaft Slawistik
Raum 302
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Zentrale Studienberatung
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 9:00 bis 12:20 Uhr, am Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie am Mittwoch und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Beratungen finden aktuell persönlich, telefonisch und als individuelle Video-Beratungen statt. Terminvereinbarungen erfolgen telefonisch oder über den Service-Desk.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch in unseren offenen Runden – der Online-Gruppen-Beratungen – stellen.
Videochat:
Videochat Zeiten
Montag bis Freitag von 12.30 bis 13:00 Uhr
Videochat Passwort
ZSB2020
Studierenden-Service-Zentrum
Öffnungszeiten:
Der SSZ-Infotresen ist wie folgt geöffnet:

Montag 10 - 12 Uhr
Dienstag 13 - 15 Uhr
Mittwoch 10 - 12 Uhr
Donnerstag 13 - 15 Uhr
Freitag 10 - 12 Uhr

ACHTUNG:
Am Donnerstag, 30.06.2022 ist der SSZ-Infotresen (einschließlich des thoska-Büros) aufgrund einer Dezernatsveranstaltung geschlossen. Es findet auch keine Telefonsprechstunde statt.

Ist Ihr Anliegen auch auf andere Weise als durch persönlichen Kontakt erledigbar, erreichen Sie uns vorzugsweise im Service-Desk unter
www.uni-jena.de/service-ssz
oder auch postalisch.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen am Telefon (03641-9411111) wie folgt zur Verfügung:
Montag bis Freitag
jeweils 09 - 11 Uhr.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena