Französisch

Eckdaten
Studienabschluss
Erste Staatsprüfung Regelschule
Regelstudienzeit
9 Semester
Credits/ECTS
270
Lehrsprache
Deutsch
Gebühr/Entgelt
keine
Semesterbeitrag
263,40 €
Studienbeginn
Wintersemester
Teilzeit möglich
ja
Bewerbungsverfahren finden

Inhalt des Studiums

In Jena studieren Sie Französisch nach dem Jenaer Modell für das Lehramt an Regelschulen. Sie lernen, das Schulfach Französisch zu unterrichten und erlangen die erforderlichen Berufskompetenzen einer Lehrkraft für Französisch. Ausbau und Festigung sprachlicher Kompetenzen stehen, neben dem Erwerb von didaktisch-methodischen Kenntnissen und Fähigkeiten, im Mittelpunkt des Studiums. Darüber hinaus setzen Sie sich aus sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive mit dem frankophonen Kulturraum auseinander.

Schon in der ersten Hälfte des Studiums absolvieren Sie ein Eingangspraktikum und ein Praxissemester und erhalten dadurch frühzeitig intensive Einblicke in den Lehrerberuf. So können Sie beim Eintauchen in den zukünftigen Arbeitsalltag Ihre eigenen praktischen Lehrerfahrungen sammeln, die Sie im weiteren Verlauf des Studiums wissenschaftlich analysieren. Einige Lehrende aus dem Bereich der Fachdidaktik sind parallel im Schuldienst tätig und lassen aktuelle Bedürfnisse, Situationen und Entwicklungen der Schullandschaft in die Lehrveranstaltungen einfließen.

Aufbau

Den Lehramts-Studiengang »Französisch« schließen Sie an der Universität Jena mit der Ersten Staatsprüfung ab. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt neun Semester, in denen verschiedene Lehrveranstaltungsformen (z. B. Seminare, Vorlesungen oder Übungen) zu den einzelnen Modulen angeboten werden. Das Lehramtsstudium wird nach dem Jenaer Modell durchgeführt, das sich durch ein fünfmonatiges Praxissemester im fünften oder sechsten Semester auszeichnet. 

Als zukünftige Lehrkraft studieren Sie an der Universität Jena zwei Fächer gleichberechtigt und runden Ihr pädagogisches Profil durch ein erziehungswissenschaftliches Begleitstudium ab. Insgesamt sind 270 Leistungspunkte (Abkürzung: LP / 1 LP = 30 Zeitstunden für Präsenzzeit, Vor- und Nachbereitung, Lernen und Prüfungsleistungen) zu erbringen. Sie belegen zwei Prüfungsfächer (eines davon wäre hier Französisch) einschließlich der Fachdidaktik im Umfang von 80 LP. Hinzukommen die Module der Erziehungswissenschaften mit 20 LP und das Praxissemester mit 30 LP. Die verbleibenden 60 LP entfallen auf die Prüfungsmodule der Ersten Staatsprüfung und die wissenschaftliche Hausarbeit.

Das Studium ist so konzipiert, dass es auch mit einem einsemestrigen Auslandsaufenthalt in der Regelstudienzeit absolviert werden kann. Sie können beispielsweise das Praxissemester an einer Schule im französischsprachigen Ausland absolvieren. So lernen Sie auch das entsprechende Schulsystem kennen und verbessern Ihre Französischkenntnisse, während Sie sich bei der Arbeit mit Schüler/-innen erproben und Ihre Lehrkompetenzen aufbauen.

Weitere Informationen zum Aufbau des Lehramtsstudiums in Jena erhalten Sie beim Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung.

So könnte Ihr Studium aussehen

In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen beispielhaft einen möglichen Studienaufbau im Lehramtsfach »Französisch«:

Module 1. FS 2. FS 3. FS 4. FS 5. FS 6. FS 7. FS 8. FS 9. FS
Sprachpraxis 20 LP
Kulturstudien   10 LP  

Sprachwissenschaft

  20 LP  

Literaturwissenschaft

10 LP   10 LP        
Fachdidaktik 5 LP       5 LP   5 LP  
Praxissemester           30 LP      
Prüfungsmodule               15 LP  
Wissenschaftliche Hausarbeit                 10 LP

Abkürzungen: FS = Fachsemester; LP = Leistungspunkte

Detailliertere Informationen finden Sie im Modulkatalog zum Studiengang.

Warum Jena?

  • Ideale Balance zwischen Theorie und Praxis: Am Institut für Romanistik lernen Sie, die französische Sprache und den frankophonen Kulturraum zu erforschen und schulische Belange des Französischunterrichts wissenschaftlich zu reflektieren. Gleichzeitig werden Sie mit konkreten Anwendungsbeispielen konfrontiert, die Ihnen den Weg in die Praxis ebnen.
  • Familiäre Atmosphäre und individuelle Betreuung: Das ausgewogene Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden des Instituts sorgt für ein familiäres Studienklima. Die Arbeit in übersichtlichen Seminargruppen ermöglicht zudem eine exzellente Betreuungssituation. Viele Lehrveranstaltungen werden von Tutorien begleitet, die zusätzliche Hilfe für die Prüfungsvorbereitung bieten.
  • Viele Gelegenheiten, Französisch zu üben: Der Sprachunterricht wird ausschließlich auf Französisch von muttersprachlichen Lektor/-innen durchgeführt. In den wissenschaftlichen Lehrveranstaltungen werden authentische französische Materialien behandelt, so dass Sie ständig mit der französischen Sprache in Kontakt bleiben. Internationale Tagungen, Autorenlesungen und -gespräche sowie Vorträge von französischen Gastdozent/-innen finden regelmäßig statt.
  • Chance auf ein mehrsprachiges Studium: Am Institut für Romanistik können Sie neben Französisch auch Sprachkenntnisse in 4 weiteren romanischen Sprachen erwerben: Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch.
  • Entwicklung digitaler Medienkompetenzen: Die Digitalisierung prägt zunehmend den schulischen Alltag und wird Sie im Berufsleben ständig begleiten. Daher führen wir am Institut für Romanistik unterschiedliche Projekte durch, damit Sie nicht nur Fachkenntnisse erwerben, sondern auch lernen, mit digitalen Medien professionell und reflektiert im schulischen Französischunterricht umzugehen.
  • Auslandsabenteuer: Den Traum vom Auslandssemester können Sie sich problemlos erfüllen. Unsere Universität verfügt über ein weltweites Netz von Partneruniversitäten. Jede Fremdsprache lässt sich am besten direkt im Zielsprachenland perfektionieren. Daher empfehlen wir, während des Studiums mindestens ein Semester im französischsprachigen Raum zu verbringen.

Studium – und dann?

Mögliche Berufsfelder für Absolventen/-innen

  • Allgemeinbildendes Schulwesen: Der typische Weg in die Schulpraxis führt über den Vorbereitungsdienst (Referendariat). In dieser Phase entwickeln Sie auf Basis des Studienabschlusses Ihre praktischen Fähigkeiten im Unterrichten weiter. Sekundarschullehrkräfte haben sehr gute Einstellungsaussichten.

  • Erwachsenenbildung: Außerhalb des Schulsystems stehen Ihnen im Bereich Erwachsenenbildung Möglichkeiten offen als Französischlehrkraft zu arbeiten.

Der in Thüringen abgelegte Lehramtsabschluss wird in allen anderen Bundesländern auf Antrag beim jeweiligen Kultusministerium anerkannt. Sie können sich sowohl für den Vorbereitungsdienst (Referendariat) als auch um die Einstellung in den Schuldienst (nach Abschluss der Zweiten Staatsprüfung) bei den Kultusministerien anderer Bundesländer bewerben. Genauere Auskünfte dazu erhalten Sie beim jeweiligen Kultusministerium.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Wenn Sie die französische Sprache und Kultur und deren schulische Vermittlung faszinieren und Sie ein genuines Interesse an anderen Ländern und dem interkulturellen Austausch haben, bringen Sie bereits die wichtigsten Voraussetzungen mit.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung Inhalt einblenden

Für die Aufnahme des Studienganges ist das Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung wie die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) notwendig.

Weitere Informationen zu Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie hier.

Sprachanforderungen Inhalt einblenden

Französischkenntnisse werden auf dem Niveau A2 des GER vorausgesetzt. Der Nachweis erfolgt durch Abiturzeugnis oder Bescheinigung eines gleichwertigen Abschlusses. Die Einstufung in die Sprachkurse Französisch erfolgt durch einen Test zu Studienbeginn.

Für das Studium sind ausreichende Lateinkenntnisse im Umfang des Anfängerniveaus (in der Regel einem mindestens zweijährigen, aufeinander folgenden und mit der Note "ausreichend" abgeschlosenen Schulunterricht entsprechend) unverzichtbar. Die Lateinkenentnisse sollten zu Studienbeginn vorliegen. Ist dies nicht der Fall, sollen sie spätens bis zum Ende des ersten Studienjahres durch das Bestehen eines mindestens 4 SWS umfassenden universitären Lateinkurses nachgewiesen werden. Der Nachweis der Lateinkenntnisse ist Voraussetzung für die Zulassung zum Modul BRomF-S1 für das grundständige Lehramtsstudium. Am Sprachenzentrum der Uni wird ein Kurs "Latein für Romanisten" angeboten.

Eingangspraktikum Inhalt einblenden

Zum Lehramtsstudium gehört in Jena ein Eingangspraktikum, dessen Dauer 320 Stunden beträgt. Um Ihren Berufswunsch noch einmal zu überprüfen und ganz bewusst zu fällen, sollen Sie Ihre pädagogischen Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen reflektieren. Sinnvoll ist es, das Eingangspraktikum vor dem Studium zu absolvieren, es kann aber auch bis zur Anmeldung zum Praxissemester (vor Beginn des dritten Semesters) nachgeholt werden. Sie können auch bereits geleistete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen anerkennen lassen.

Hinweis: Für den Immatrikulationsjahrgang 2021/2022 in den Lehramtsstudiengängen wird aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Pandemie) das Eingangspraktikum als Voraussetzung für die Anmeldung zum Praxissemester ausgesetzt. Mehr zur neuen Regelung erfahren Sie hier.

Kontakte

Studienfachberatung - Olivia Mauny
Raum 404
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44606
Fax
+49 3641 9-44602
Studienfachberatung - Dr. Diana Vesga
Raum 403
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44620
Studienfachberatung - Dr. Sandra Stuwe
Raum 416
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-44605
Akademisches Studien- und Prüfungsamt
Carl-Zeiß-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411999
Fax
+49 3641 9-411972
Öffnungszeiten:
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bleibt das ASPA geschlossen.

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Ticket-System.

Telefonsprechzeiten:
Mo, Mi und Fr 9:00 bis 11:00 Uhr

Das ASPA ist überwiegend zuständig für Studierende an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, der Philosophischen Fakultät und der Theologischen Fakultät.
Landesprüfungsamt für Lehrämter
Carl-Zeiß-Platz 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-400930
Fax
+49 3641 9-400932
Praktikumsamt für Lehrämter
Semmelweisstr. 12
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-401704
Fax
+49 3641 9-401702
Studentische/r Tutor/in - Referat für Lehrämter
Raum StuRa-Arbeitsraum
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Zentrale Studienberatung
Universitätshauptgebäude / SSZ
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 – 13:00 Uhr & Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr

Die Beratungen finden wahlweise als Telefonberatungen oder individuelle Video-Beratungen statt. Terminvereinbarungen erfolgen per E-Mail oder telefonisch montags bis freitags von 09:00 bis 11:00 Uhr unter +49 3641 9-411111.

Zudem können Sie Ihre Fragen auch mittwochs in unserer offenen Runde – der Online-Gruppen-Beratung – stellen.
Videochat:
Videochat Zeiten
Mittwoch von 11:00 bis 13:00
Videochat Passwort
ZSB2020
Studierenden-Service-Zentrum
Universitätshauptgebäude, Raum E065
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-411111
Fax
+49 3641 9-411112
Öffnungszeiten:
Der Tresenbereich und das thoska-Büro im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) sind bis auf weiteres geschlossen.

Beratungen und die Bearbeitung Ihrer Anliegen bieten wir im Moment ausschließlich per Telefon, E-Mail und Post an.

Sie erreichen uns telefonisch
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
unter +49 3641 9-411111.
Postanschrift:
Universität Jena
Studierenden-Service-Zentrum
07737 Jena
Internationales Büro - Auslandsaufenthalte für Studierende
Universitätshauptgebäude
Fürstengraben 1
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang