Internationale Studierende entdecken Jena und die Universität

FAQ - Studium mit Abschluss

Antworten auf häufige Fragen internationaler Studierender
Internationale Studierende entdecken Jena und die Universität
Foto: C. Worsch

A: Vor dem Studienbeginn

1. Welche STUDIENPROGRAMME gibt es und wie bewirbt man sich? Inhalt einblenden

Beachten Sie die Informationen zu den Studiengängen. Hinweise zu den Voraussetzungen und Details zum Bewerbungsprozess finden Sie auf den Bewerbungsseiten für internationale Studierende. Beachten Sie bitte die Bewerbungstermine.

2. Brauche ich ein VISUM für Deutschland? Wie beantrage ich es? Inhalt einblenden

EU-Bürger/innen dürfen sich innerhalb der EU frei bewegen und müssen sich nicht bei der Ausländerbehörde anmelden. Zur EU gehören: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Gleichgestellt sind Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

Einen Aufenthaltstitel für das Studium brauchen Bürger/innen von Australien, Brasilien, El Salvador, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Monaco, Neuseeland, San Marino, Südkorea, USA, Vereinigtes Königreich. Sie dürfen ohne Visum nach Deutschland einreisen, aber müssen sich innerhalb der 90 Tage nach Einreise in die EU bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltsgenehmigung zum Zwecke des Studiums beantragen, da sie Studierende und keine Touristen sind.

Bürger/innen aller anderen Staaten brauchen ein Einreisevisum zum Zweck des Studiums, welches Sie nach Erhalt der Zulassung zum Studium an der Universität Jena bei der zuständigen diplomatischen Vertretung der BRD in ihrem derzeitigen Aufenthaltsland beantragen. Sie sollten KEINESFALLS mit einem Touristen- oder Schengenvisum nach Deutschland einreisen, denn dies kann hier nicht in ein Studienvisum umgeändert werden. Nach Anreise müssen sie bei der Ausländerbehörde eine Verlängerung des Studienvisums beantragen. 

Mehr Informationen bietet das Auswärtige Amt.

Alle Nicht-EU-Bürger/innen: Nach der Einschreibung, spätestens 2 Monate vor Ablauf Ihres Einreisevisums, beantragen Sie einen Aufenthaltstitel zum Zwecke des Studiums. Mehr dazu erklärt Ihnen die Ausländerbehörde der Stadt Jena. Wenn Sie in Jena wohnen, vereinbaren Sie hier einen Termin.

Bei der Visa-Beantragung müssen Sie ausreichend finanzielle Mittel (siehe KOSTEN unten) und eine Krankenversicherung für dieReise nach Deutschland nachweisen. Diese Krankenversicherung für die Reise können Sie frei wählen. Für die Einschreibung gelten dann andere Regeln, siehe unten.

Wechsel der deutschen Hochschule: eventuell ist der bisherige Studentenaufenthaltstitel nur gültig für ein Studium an der anderen Hochschule (siehe Bedingungen auf der grünen Zusatzbescheinigung). Dann muss es nach Einschreibung an der Universität Jena im neuen Wohnort geändert werden. Beginnen Sie also Ihre Einschreibung möglichst frühzeitig, dann erhalten Sie recht schnell Ihre Studienbescheinigung.

Spezielles Registrierungsverfahren für Doppelmaster-Studierende, wenn sie:

  • Nicht-EU-Bürger sind und an einer Partneruniversität in der EU studieren und
  • einen Aufenthaltstitel für ein Studium in der EU haben, der länger als der geplante Gastaufenthalt in Deutschland (max. 360 Tage) gültig ist,

beachten Sie bitte unsere Informationen [pdf, 122 kb], nutzen Sie das Anmeldeformular [pdf, 26 kb] und die Finanzierungserklärung [docx, 15 kb].

3. Wie finde ich ein ZIMMER in Jena? Inhalt einblenden

Suchen Sie gleichzeitig mit der Bewerbung nach einem Zimmer/einer Wohnung und suchen Sie nicht nur in Jena, sondern auch in den naheliegenden Städten (zum Beispiel Weimar oder Erfurt). Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten [pdf, 465 kb], in Jena eine Wohnung zu finden.

Wir empfehlen allen Studierenden, sich gleichzeitig mit der Studienbewerbung auch für ein Wohnheimzimmer zu bewerben. Das Studierendenwerk Thüringen verwaltet 29 Wohnhäuser in Jena mit insgesamt etwa 3.000 Plätzen. Es gibt einige wenige Einzelappartements; meistens jedoch wohnen Studierende im Einzelzimmer innerhalb einer Wohngemeinschaft mit 1-8 anderen Studenten und Studentinnen, die sich eine Küche und ein Bad teilen. Die Mietpreise (ca. 200 - 350 € /Monat) sind für einen Zeitraum von 6 Monaten festgelegt. Das bedeutet, dass Sie bei einer kürzeren Nutzungsdauer eine höhere monatliche Miete zahlen müssen. Das Studierendenwerk verlangt eine Kaution von 300 € nach Abschluss des Mietvertrages. Bewerbungsschluss für internationale Studierende ist der 15. Januar und 15. Juli für das darauf folgende Semester. Da es aber nur wenige freie Zimmer gibt, bewerben Sie sich so bald wie möglich. Bitte vergessen Sie nicht, die Bewerbung per E-Mail zu bestätigen und auch das Zimmerangebot per E-Mail anzunehmen. Die monatliche Miete ist am 3. Werktag des jeweiligen Monats fällig. Studierende müssen ein Sepa-Lastschrift-Mandat (deutsches oder SEPA-fähiges europäisches Konto) einreichen. Internationale Studierende ohne ein solches Konto müssen die erste Miete und Kaution vorab überweisen, ab der 2. Miete wird ein SEPA-Lastschriftmandat benötigt. Eine Barzahlung vor Ort wird nicht angeboten. Siehe auch die Mietbedingungen.

Das Studierendenwerk bietet allen internationalen Studierenden ein Servicepaket an, das folgende Leistungen enthält: Miete für ein möbliertes Einzelzimmer in einem Wohnheim für 6 Monate, je ein Essen mit einem Getränk von Montag bis Freitag, Semesterbeitrag, Unfallversicherung, Tutorenprogramm, freier Eintritt zu allen vom Studierendenwerk getragenen Veranstaltungen. Bewerbungen müssen bis 15.07. bzw. 15.01. eingehen.

Private Zimmer, Wohnungen, Wohngemeinschaften
Es ist schwer, vom Ausland aus ein privates Zimmer in Jena zu finden. Wir raten dazu, auch in Nachbarstädten (Weimar, Erfurt, Kahla, Gera, Apolda) zu suchen. Am besten über Webportale. In den Universitätsgebäuden gibt es zahlreiche Informationstafeln mit Zimmer- und Wohnungsangeboten. Beachten Sie unsere Hinweise [pdf, 465 kb] zur Wohnungssuche , zu Suchmöglichkeiten [pdf, 110 kb] und allgemein zum Wohnen in Jena.

4. Welche KRANKENVERSICHERUNG sollte ich wählen? Inhalt einblenden

Die Versicherung muss für die ganze Dauer des Studienaufenthalts gültig sein.

Unter 30-jährige Studierende...

...müssen sich gesetzlich versichern, in Jena gibt es zum Beispiel die folgenden gesetzlichen Krankenkassen:

Studierende mit einer EU-Krankenversicherung (EHIC, siehe weitere Informationen zum Leben in Jena unten), einer Versicherung vom Stipendiengeber (z.B. DAAD) oder auch einer privaten Versicherung können von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreit werden. Kontaktieren Sie dafür eine gesetzliche Krankenkasse (siehe oben).

Studierende über 30 Jahre

sollten auch eine Krankenversicherung haben (für die Aufenthaltgenehmigung ist dies auch Pflicht). Sie können sich nur freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichern; es gibt alternativ auch private Versicherungen, z.B. Care Student, Educare24, Young Travel Profi (Hanse-Merkur/Advigon), Mawista Student, Vela optimal oder Travel Secure Student (Würzburger). Bei der Auswahl schauen Sie bitte nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen. Medizinische Grundversorgung, Schwangerschaft und Psychotherapie sollten abgedeckt sein. manche versicherungen bieten auch Kombinationen mit Reise-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen an.

Weitere Hinweise

Falls Sie ein Einreisevisum beantragen müssen, beachten Sie bitte die Hinweise zu Reisekrankenversicherungen der deutschen Botschaft in Ihrem Land.

Wir empfehlen Ihnen außerdem eine Haftpflichtversicherung zur Absicherung gegen unbeabsichtigt verursachte Schäden (Feuer, Wasser, Beschädigung fremden Eigentums).

5. Wie hoch sind die KOSTEN für das Studium bzw. wieviel Geld brauche ich zum Leben? Inhalt einblenden

Es gibt keine Studiengebühren. Nur Sport- und Sprachkurse, die Sie freiwillig neben dem Studium belegen, sind kostenpflichtig. Für jedes Semester zahlt man einen Semesterbeitrag, vor allem für das Semesterticket. Planen Sie etwa 750€/Monat für Miete, Nahrungsmittel, Krankenversicherung, Studienmaterialien und persönliche Dinge ein. Bringen Sie für den ersten Monat mindestens 750€ Bargeld und eine Kreditkarte oder EC-Girocard mit. Falls Sie ein Studentenvisum oder Aufenthaltsgenehmigung beantragen müssen, werden Sie mit einem Sperrkonto ausreichende finanzielle Mittel für das erste Jahr (10.332 EURO; Stand 2021) vorweisen müssen.

Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Studienfinanzierung.

6. Wie komme ich nach Jena, wie plane ich meine ANREISE? Inhalt einblenden

Die Flughäfen in Berlin, Frankfurt, München, Dresden und Leipzig sind nicht weit von Jena entfernt. Von dort nehmen Sie den Zug oder Fernbus. In Jena gibt es ein großes Netz an Bussen und Straßenbahnen, nachts fahren Taxis.

Die Universität bietet keine Abholung/Shuttleservice an.

7. Gibt es eine/n MENTOR/IN, der mir nach der Anreise hilft? Inhalt einblenden

Ja. Die Universität Jena bietet allen internationalen Studienanfängern einen kostenlosen Mentoringservice für die Zeit nach der Anreise an. Außerdem gibt es auch noch ein Fachmentoringprogramm des Internationalen Büros für die Dauer des Studiums. Sie müssen sich aber bitte vor der Anreise anmelden.

8. Was sollte ich in VORBEREITUNG auf das Studium noch beachten? Inhalt einblenden

Informieren Sie sich schon mal über Ihr Studienprogramm im Vorlesungsverzeichnis (ohne Anmeldung möglich) und über die Studieneinführungstage.

Beachten Sie auf jeden Fall auch die Informationen zum Studienstart für internationale Studierende.

9. Kann ich meine Familie mitbringen? Inhalt einblenden

Wenn Sie Ihre/n Ehepartner/in und/oder Kinder mitbringen wollen, müssen Sie

  • für sie ausreichende finanzielle Mittel haben
  • eine ausreichend große Wohnung finden und
  • Ihr/e Ehepartner/in muss Grundkenntnisse in Deutsch haben.

Wenn Sie Ihre/e Kind/er mitbringen wollen, melden Sie sie vor Anreise in der Kita/Schule an (Kontakt zum Familienbüro der Universität; Mindestalter 1 Jahr). Ohne weitere Betreuungsperson sollten Sie besser kein Kind unter 1 Jahr mitbringen. Beachten Sie die Information des Bundesamts für Migration zur Einwanderung von Familienangehörigen.

B: Im Studium

1. Wo erhalte ich BERATUNG bei Fragen oder Problemen im Studium und Leben? Inhalt einblenden

Beachten Sie bitte die Beratungs- und Serviceangebote des Internationalen Büros und allgemeinen Beratungsangebote an der Universität Jena und beim Studierendenwerk.

2. Ich bin durch eine Prüfung gefallen, das STUDIUM IST ZU SCHWER - was soll ich tun? Inhalt einblenden

Sie können die Prüfung im Zweitversuch wiederholen. Dazu müssen Sie beim Prüfungsamt schnell einen Antrag stellen. Vielleicht ist aber auch ein Fachwechsel besser. Kommen Sie bitte zur Beratung zur Zentralen Studienberatung oder zum Studienfachberater im Fachbereich. Das Internationale Büro berät Sie zu Fragen des Aufenthaltsrechts für ausländische Studierende.

3. Ich habe den 2. PRÜFUNGSVERSUCH NICHT BESTANDEN. Und nun? Inhalt einblenden

Vielleicht hilft ein Härtefallantrag, um die Prüfung ein drittes Mal zu wiederholen. Sollte auch der dritte Versuch nicht bestanden werden, dann sollten Sie einen Antrag auf Fachwechsel stellen. Kommen Sie bitte zur Beratung zur Zentralen Studienberatung oder zum Studienfachberater im Fachbereich. Das Internationale Büro berät Sie zu Fragen des Aufenthaltsrechts für ausländische Studierende, denn nicht immer wird ein Fachwechsel genehmigt. Den Antrag müssen Sie bis 15.1. bzw. 15.7. im Studierenden-Service-Zentrum persönlich abgeben. Ein Fachwechsel sollte auf jeden Fall vorher mit der Ausländerbehörde abgesprochen werden und nach dem Wechsel dort gemeldet werden (Studienbescheinigung).

4. Kann ich ein URLAUBSSEMESTER nehmen, weil ich krank oder schwanger bin oder mein Kind erziehen muss oder ein Auslandssemester oder ein Praktikum machen möchte oder zur Armee muss? Inhalt einblenden

Ist die Pause während der Vorlesungszeit mindestens 6 Wochen lang? Dann sollten Sie sich beurlauben lassen. Füllen Sie den Antrag auf Beurlaubung aus und geben Sie ihn persönlich vor dem 15.2. oder 15.8. im Studierenden-Service-Zentrum ab.

Nicht-EU-Bürger: Bitte informieren Sie per E-Mail die Ausländerbehörde. Wenn Sie länger als 6 Monate aus Deutschland ausreisen, wird Ihr Studentenvisum ungültig; Sie müssen also vorher bei der Ausländerbehörde eine Wiedereinreisebescheinigung beantragen.

Übrigens: man kann nicht beurlaubt werden, wenn man nur arbeiten oder seine Deutschkenntnisse verbessern möchte.

5. Mein Visum (die Aufenthaltsgenehmigung) läuft ab oder mein Studium dauert länger als geplant - wie kann ich das VISUM VERLÄNGERN? Inhalt einblenden

1. Buchen Sie rechtzeitig einen Termin bei der Ausländerbehörde Ihres Wohnortes (zum Beispiel Jena). Erst nach Anmeldung des Wohnsitz im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice. Mindestens 2 Monate vor Ablauf des alten Aufenthaltstitels.

2. Lassen Sie sich bei einer Verlängerung des Studiums vom Prüfungsamt beraten. Fragen Sie nach, wie lange Ihr Studium maximal dauern darf.

3. Eine Bestätigung über die Dauer der Studienzeit erhalten Sie mit dem Formular im FRIEDOLIN (dort wo auch die Semesterbescheinigungen herunterzuladen sind). Dieses muss zuerst Ihr Prüfungsamt und dann das Studierenden-Service-Zentrum unterschreiben. Erledigen Sie dies mindestens 1 Woche vor Ihrem Termin bei der Ausländerbehörde.

4. Nehmen Sie die Studienbescheinigung mit zur Ausländerbehörde, um Ihren Aufenthaltstitel zu verlängern. Informationen zum Aufenthaltsgesetz finden Sie hier. Beachten Sie bitte die Informationen zur elektronischen Aufenthaltsgenehmigung.

Bitte informieren Sie per E-Mail die Ausländerbehörde. Wenn Sie länger als 6 Monate aus Deutschland ausreisen, wird Ihr Studentenvisum ungültig; Sie müssen also vorher bei der Ausländerbehörde eine Wiedereinreisebescheinigung beantragen.

6. Gibt es ein SCHREIBZENTRUM, das mir bei der Hausarbeit oder beim Referat hilft? Inhalt einblenden

Die Schreibberatung steht allen Studierenden kostenlos zur Verfügung. Und fragen Sie ruhig auch einmal Ihre deutschen Mitstudierenden, ob Sie nicht auch einmal zusammen lernen können.

7. Meine Arbeit oder die Erziehung meines Kindes verlängern mein Studium - was kann ich tun? Inhalt einblenden

Sie können einen Antrag auf Beurlaubung oder Teilzeitstudium stellen. Bitte lassen Sie sich vorher bei Ihrem Studienfachberater oder Ihrem zuständigen Prüfungsamt beraten.

Nicht-EU-Bürger mit Studentenvisum sollten einen Wechsel ins Teilzeitstudium oder eine Beurlaubung bei der Ausländerbehörde melden.

8. Ich bin umgezogen - wo muss ich meine NEUE ADRESSE anmelden? Inhalt einblenden

Bitten Sie Ihren Vermieter um eine Vermieterbescheinigung. Nach einem Umzug müssen Sie Ihre neue Adresse innerhalb von 14 Tagen bei den folgenden Stellen anmelden: Einwohnermeldeamt/Bürgerservice Ihres Wohnorts, Bank, Krankenversicherung, Studierenden-Service-Zentrum. Die Ausländerbehörde müssen Sie nicht informieren.

Wenn Sie (z.B. für ein Praktikum oder nach Abschluss des Studiums) innerhalb Deutschlands aus Jena wegziehen, melden Sie ihre neue Adresse im Einwohnermeldeamt der anderen Stadt an.

Wenn Sie für einige Zeit Deutschland verlassen (z.B. für ein Auslandsstudium oder während eines Urlaubssemesters), melden Sie beim Einwohnermeldeamt Ihren Fortzug ins Ausland (1 Woche vor Ausreise). Bei der Ausländerbehörde müssen Sie sich nur dann abmelden, wenn Ihr Aufenthaltstitel während des Auslandsaufenthalts endet oder der Auslandsaufenthalt länger als 6 Monate dauert, sie also eine Wiedereinreisebestätigung brauchen. Wenden Sie sich mindestens 3 Wochen vor Ausreise an die Ausländerbehörde.

Wenn Sie Deutschland endgültig verlassen, melden Sie sich im Einwohnermeldeamt Ihrer Stadt etwa 1 Woche vor Abreise ab.

9. Wie finde ich ein PRAKTIKUM? Inhalt einblenden

Praktika muss man sich in der Regel selbst suchen. Hier finden Sie ein paar Praktikumsbörsen mit Angeboten. Praktika direkt in Jena finden Sie auch hier>>. Nutzen Sie die Informationsangebote und Bewerbungstipps der Arbeitsagentur, des Career Service und des Career & Welcome Point.

10. Wie finde ich eine ARBEIT/JOB? Inhalt einblenden

Jobs werden auf Jobbörsen, beim Arbeitsamt oder bei der Infotake des Studentenwerks angeboten. In Jena ist es manchmal nicht leicht, einen Job zu finden. Am besten fragt man alle Bekannten. Gute Deutschkenntnisse sind von Vorteil. EU-Bürger brauchen keine Arbeitserlaubnis, alle anderen dürfen ohne Arbeits­erlaubnis nur max. 120 Tage im Jahr (8 Stunden am Tag) arbeiten; studentische Nebentätigkeit (Hiwi) zählt bei den 120 Tagen nicht mit. Ihr Aufenthalt in Deutschland dient dem Studium; daher ist der Umfang der Tage, die Sie arbeiten dürfen, begrenzt. Beachten Sie weitere Informationen zur Jobsuche unter Leben in Jena.

11. Ich habe zu wenig Geld und befinde mich in einer FINANZIELLEN NOTSITUATION. Inhalt einblenden

Kommen Sie bitte zur Beratung ins Internationale Büro oder zum Studierendenwerk. Vielleicht können Sie beim IB einen Antrag auf eine Notbeihilfe stellen.

Wenn Nicht-EU-Bürger mit befristetem Aufenthaltstitel Geld (Sozialhilfe, Wohngeld) beim deutschen Staat beantragen, kann das ihr Visum gefährden (Finanzierungsnachweis).

Beachten Sie bitte die Hinweise zur Finanzierung des Studiums.

12. Was kann ich tun, wenn ich mich allein und EINSAM fühle? Inhalt einblenden

Sprechen Sie andere Studierende an. Keine Angst! Gehen Sie selbst auf sie zu. Und fragen Sie ruhig auch einmal Ihre deutschen Mitstudierenden, ob Sie nicht einmal einen Kaffee oder Club Mate zusammen trinken können. Nehmen Sie an interkulturellen Veranstaltungen teil, die vom IntRo und seinen Gruppen, im Internationalen Centrum oder von den Wohntutoren angeboten werden. Das Uni-Sportzentrum ist auch eine gute Plattform. Auf der Uni-Jena-Facebook-Seite finden Sie schnell Kontakte und Veranstaltungshinweise.

13. Ich FÜHLE MICH NICHT GUT oder ich denke, ich schaffe das Studium nicht. Inhalt einblenden

Bitte nutzen Sie die kostenlose, vertrauliche Beratung

14. Bald ist mein STUDIUM ZU ENDE. Was muss ich beachten? Inhalt einblenden

Herzlichen Glückwunsch! Füllen Sie den Antrag auf Exmatrikulation (Abmeldung) aus, sammeln Sie die Unterschriften auf der 2. Seite und geben Sie den Antrag im Studierenden-Service-Zentrum (UHG) ab, wenn möglich vor dem 15.2./15.8. Dann erhalten Sie die Abmeldungsbescheinigung. Die Thoska bleibt bis zum Exmatrikulationsdatum gültig.

ACHTUNG! Wenn Sie einen Aufenthaltstitel für das Studium besitzen, wird er automatisch mit dem Tag der Exmatrikulation ungültig.

Man kann sich in Absprache mit dem Prüfungsamt auch vor der letzten Prüfung bzw. vor Abgabe der Abschlussarbeit exmatrikulieren. Die Exmatrikulation muss spätestens nach Erhalt des Zeugnisses erfolgen. Das Studium gilt als beendet, wenn die letzte Prüfung absolviert wurde; es gilt das Datum, das auf dem Zeugnis steht. Dieses Datum ist maßgebend, wenn eine Aufenthaltsgenehmigung für die Arbeitssuche (für max. 18 Monate) beantragt wird.

Hier finden Sie die wichtigsten Infos auf einem Merkblatt [pdf, 175 kb].

C: Leben in Jena/Deutschland

1. Ich hatte einen UNFALL oder einen SCHADEN (z.B. Feuer, Wasser). Inhalt einblenden

Wenn der Unfall in der Uni oder auf dem Weg zwischen Uni und Wohnung stattfand, melden Sie ihn unbedingt gleich beim Studierendenwerk, Abteilung Soziale Dienste. Die Kosten werden von der Versicherung teilweise erstattet. Schäden am Eigentum Dritter (z.B. durch Feuer, Wasser, Unachtsamkeit) melden Sie Ihrer privaten Haftpflichtversicherung.

2. Ich habe wichtige Gegenstände VERLOREN. Wo ist das Fundbüro? Inhalt einblenden

Fragen Sie nach im Studierenden-Service-Zentrum oder im Fundbüro der Stadt Jena.  

3. Was ist GEZ? Was ist die RUNDFUNKGEBÜHR? Muss ich das bezahlen? Inhalt einblenden

Den Rundfunkbeitrag (früher: GEZ) muss jeder Haushalt zahlen. Auch wenn es da keinen Fernseher, Radio oder Internet gibt. Die gute Nachricht: wer in einer Wohngemeinschaft wohnt, kann sich mit den Mitbewohnern die Gebühr teilen. Und man kann beim Radiohören udn Fernsehen gut Deutsch lernen. Es gibt richtig tolle Sender und auch Campusradio und CampusTV. Mehr Infos zum Rundfunkbeitrag hier

4. Wo gibt es einen ENGLISCH sprechenden ARZT? Inhalt einblenden

Hier gibt es eine Liste mit Ärzten in Jena, die Englisch sprechen. [pdf, 724 kb] Und hier ein Deutsch-Englisches Gesundheitswörterbuch

Die Hotline 116117 kann in Notfällen weiterhelfen. Auf der Webseite der Notfallnummer kann man die Sprachkenntnisse der Ärzte suchen.

5. Wie nutze ich meine europäische Krankenversicherung (EHIC)? Inhalt einblenden

Wenn Sie eine europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) haben, sind Sie für Notfälle und die Grundversorgung versichert. Vor Zusatzbehandlungen sollten Sie die Kostenübernahme oder –erstattung mit Ihrer Heimatversicherung klären. Sie müssen Sie vor der Behandlung mit der EHIC beim Arzt eine Patientenerklärung ausfüllen. Das Formular [pdf, 304 kb] ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Anerkannt werden auch die Ersatzbescheinigungen aus Bosnien-Herzegowina (BH 6), Serbien/ Montenegro (JU 6), Nordmazedonien (JU 6), Türkei (A/T 11), Tunesien (A/TN 11), Schweiz.

6. Ich habe Fragen oder Probleme mit VERTRÄGEN, z.B. mit dem Vermieter, unseriösen Jobangeboten oder Handytarifen. Inhalt einblenden

Bitte nutzen Sie die kostenlose Rechtsberatung für Studierende. 

Viele gute Tipps hat auch die Verbraucherzentrale, die auch Beratung bietet.

Und es gibt die studentische Rechtsberatung paralegal.

7. Ich suche meine RELIGIONsgemeinschaft. Inhalt einblenden
Information

Falls Ihr Frage oben nicht erscheint oder beantwortet wird, schreiben Sie bitte an incoming@uni-jena.de

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang